PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 1 - A70 / B67 - Streptomycin



neo.ex
21.08.2012, 19:49
Hab mal ne Frage: Warum ist D denn falsch?
Streptomycin zeigt ein breites Wirkungsspektrum, wobei vor allem gram-negative Erreger geschädigt werden. Indem es die 30S-Untereinheit der prokaryontischen 70S-Ribosomen hemmt, kann die Aminoacyl-tRNA nicht mehr an die Akzeptorstelle binden

konstantin
21.08.2012, 19:54
Ich dachte, die Aminoacyl-tRNA muesste an die grosse Untereinheit (50S) binden, und nicht an die kleine?

Rettungshase
21.08.2012, 19:56
Keine Ahnung; ich fand es jedenfalls arschig, weil in den letzten Jahren immer die Merksprüche gereicht haben, wenn man zuordnen konnte, was Translation und was die Transkription beeinflusste...

mrc99
21.08.2012, 20:01
Ich hab zum Wirkmechanismus folgendes gefunden:
Aminoglykoside (Anm: Streptomycin gehört zu dieser Gruppe) binden an die 30s-Unterheit bakterieller Ribosomen und induzieren dort Fehlablesungen, so dass es zur Bildung von Proteinen mit fehlerhafter Aminosäure-Sequenz kommt. Diese Nonsens-Proteine können vom Bakterium nicht verwendet werden, (..).

http://flexikon.doccheck.com/de/Streptomycin?cide=dce105146

Heißt die Bindung funktioniert noch, allerdings wird die mRNA falsch abgelesen.

mrc99
21.08.2012, 20:02
Ich dachte auch, dass die Bindung ne Sache der großen UEH wäre - weshalb ich guten Gewissens Chloramphenicol genommen hab ... tja und wieder ein Punkt weg -_-

FipFlip
21.08.2012, 20:02
Keine Ahnung; ich fand es jedenfalls arschig, weil in den letzten Jahren immer die Merksprüche gereicht haben, wenn man zuordnen konnte, was Translation und was die Transkription beeinflusste...

Genau DAS hab ich mir in der Prüfung auch gedacht als ich mit Tante Sarah nicht weiterkam =D

][truba][
21.08.2012, 20:19
Welches Präparat ist da richtig?

konstantin
21.08.2012, 21:29
Tetracycline

DrHonigtau
22.08.2012, 14:00
Ich wäre ja eher für Strepto....^^ gäbe ein Punkt mehr! :p

ThoMAS26
22.08.2012, 19:24
Ich habs auch falsch gemacht...verdammt! Lenke mich gerade schon anderweitig ab und bin sogar am überlegen, ob ich mein Studium aufgebe und stattdessen etwas anderes mache...derzeit bastel ich den ganzen Tag an Webseiten, macht echt Spaß! :-) Meine neuste: Hier stand ein Werbelink Vielleicht gehts hier ja jemandem genauso wie mir ;-)

jphphh
24.08.2012, 19:46
Ich glaube die Frage hat echte Chancen, rausgenommen zu werden:
Der Wortlaut der Frage war:
Welche der antibakteriell wirkenden Substanzen blockiert die Bindung der Aminoacyl-tRNA an die Ribosomen von Prokaryonten?

Ich hab nochmal in unseren BC-Seminar-Unterlagen und im Löffler geschaut, was die Antibiotika machen:

A - Chloramphenicol ist ein KOMPETITIVER Inhibitor der A(Akzeptor)- und P(Peptidyltransferase)-Halbstelle im PROKARYONTISCHEN Ribosom
--> Aminoacyl-tRNA kann nicht an die UE binden.

B - "Streptomycin andere Aminoglycosid-Antibiotika intercalieren in die 16S rRNA der prokaryoten kleinen ribosomalen Untereinheit. Dadurch wird die A-Halbstelle modifiziert, in der die Wechselwirkung zwi- schen Codon und Anticodon stattfindet. Die Folge sind Ablesefehler bei der Elongation
--> Aminoacyl-tRNA kann nicht an die UE binden.

E - "Tetracycline binden die kleine Untereinheit prokaryoter Ribosomen und verhindern die Bindung der Ami- noacyl-tRNA. In hohen Konzentrationen blockieren sie auch die eukaryote Proteinbiosynthese"
--> Aminoacyl-tRNA kann nicht an die UE binden.


Siehe S. 299 im großen Löffler :)

mrc99
24.08.2012, 20:14
Ich werde die Frage rügen und hab dazu mal was zusammengebastelt:

Die Frage lässt sich mit den gegebenen Antwortmöglichkeiten nicht eindeutig beantworten. Die Formulierung „blockiert“ ist in Anbetracht der gegebenen Lösungsmöglichkeiten doch recht vage. Chloramphenicol ist ein kompetitiver Inhibitor der A(Akzeptor)- und P(Peptidyltransferase)-Halbstelle im prokaryontischen Ribosom (Löffler G. S. 299). „Streptomycin und andere Aminoglycosid-Antibiotika intercalieren in die 16S rRNA der prokaryoten kleinen ribosomalen Untereinheit. Dadurch wird die A-Halbstelle modifiziert, in der die Wechselwirkung zwischen Codon und Anticodon stattfindet. Die Folge sind Ablesefehler bei der Elongation“ (ebenda). Und „Tetracycline binden die kleine Untereinheit prokaryoter Ribosomen und verhindern die Bindung der Aminoacyl-tRNA. In hohen Konzentrationen blockieren sie auch die eukaryote Proteinbiosynthese“ (ebenda). Alle drei oben genannten Substanzen verhindern also die Bindung der Aminoacyl-tRNA. Sie blockieren alle im weitesten Sinne die Interaktion, sei es durch Modifikation, kompetitive Hemmung oder ähnliches. Unserer Meinung nach müsste die Aufgabe somit eliminiert werden und die Antworten A, C und E im Zuge des Nachteilsausgleichs als richtig anerkannt werden.

[1] Löffler G. et al: Biochemie und Pathobiochemie, 8. Auflage, Heidelberg: Springer 2007, S. 299

libertad
24.08.2012, 20:18
Hab genau mit der Information im Hinterkopf Chloramphenicol gekreuzt, wär schön wenn das von euch jemand in den folgenden Thread posten würde: http://www2.medi-learn.de/foren/showthread.php?t=79353&page=2

edit: Ach, Streptomycin zählt übrigens nicht, da es die Affinität für Aminoacyl-tRNAs unspezifisch erhöht, sodass viele falsche Aminosäuren eingebaut werden und funktionslose Polypeptide entstehen. Die Bindung von Aminoacyl-tRNAs wird dadurch daher nicht blockiert, sondern sogar noch gefördert (Quelle: Prof. Rassow, Autor der Dualen Reihe, wird vom IMPP konsultiert).

mrc99
24.08.2012, 23:06
Jop ich hab das mal berücksichtigt und Streptomycin gestrichen. Aber auch bei zwei potenziellen Antworten wäre die Frage wech vom Fenster (da nicht eindeutig). Ich hab die Frage schon in den Brief aufgenommen :-).