PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schöne (einsame) Singels?



Seiten : [1] 2 3 4 5

Stefflchen
24.07.2003, 22:04
:-winky :-love Ich denke, dass besonders grade gutaussehende Menschen besonders schwer haben eine längere Partnerschaft zu finden (-natürlich müsste man hierbei erstmal definieren ab wann man gut aussieht oder nicht). :-love
Ein Grund könnte dafür sein, dass man als "schöner" Mensch immer die Anforderung hat einen "gleichschönen" Menschen zu finden, so wie man sich auch immer Menschen sucht die auf der gleichen intellektuellen Ebene stehen wie man selbst.
Besonders für Frauen ist es schwierig, denn besonders hübsche Frauen werden beispielsweise von anderen Frauen öfter schief angeguckt oder schlecht behandelt, so zumindest meine Erfahrung.
Ich habe aufgehört damit meine Beziehungen nach dem äußeren Erscheinungsbild des Partners auszurichten. Ein Mensch sollte ruhig (viele) Fehler haben und nicht perfekt sein. Unsere Fehler sind doch grade erst das was eine Beziehung und besonders die Liebe ausmacht. Wenn wir keine Fehler hätten und keine Fehler machen würden, dann würden wir uns vielleicht wirklich nie verlieben oder heiraten oder Babys kriegen... :-winky
Ich glaub dran, dass irgendwann noch der unperfekte Traummann kommt und ganz sicher auch für alle hier, die ihr erstes Mal mit dem/der Falschen erlebt haben oder jetzt noch keinen Partner haben.
Solange solltet ihr eure Freiheit genießen und abends zum Spaß für euch weggehen und nicht um DEN PARTNER FÜRS LEBEN kennenzulernen. :-love

stefflchen :-D

airmaria
24.07.2003, 22:19
Ich weiß zwar nicht, auf welcher Wolke Steffchen gerade schwebt... aber hat dieses Zweisamkeitauflebenszeitmodell nicht langsam ausgedient?

Wenn man sich rein die Zahlen und Entwicklungen betrachtet, wird man feststellen, daß in einigen Jahrzehnten nicht mehr die Masse der Bevölkerung Anhänger dieses Modells sein wird.

Ist vielleicht unromantisch, für den möglichen Augenblick eine böse Vorstellung... aber reell und ehrlicher.

"Mary" airmaria

Stefflchen
24.07.2003, 22:31
Warum denkst du, dass dieses Modell auslaufen wird/könnte?

stefflchen

Lisa
24.07.2003, 23:07
Sorry, aber das ist ja wohl der letzte Stuss! Seit wann ist Attraktivität hinderlich bei der Partnersuche??? :-???
Aussehen ist alles! Wer blickt heut noch hinter die Fassade? Bzw. wer tauscht nicht ohne zu zögern eine mittelmäßige Erscheinung gegen eine prachtvolle Fassade?

Mittelmäßigkeit ist die meistverpönte Charaktereigenschaft und gleichzeitig die am weitesten verbreitete. Niemand will sich mit ihr abgeben, jeder kämpft bis zur Erschöpfung um Attraktivität.

Erfolg in diesem Kampf wird belohnt; mit Aufmerksamkeit und Zuwendung, die mitunter zur Liebe gebogen wird - oft genug von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Immer wieder neue Möglichkeiten, Zuwendung zu Liebe werden zu lassen, bieten sich vor allem für eine Gruppe: die Attraktiven!

Ist so!

milz
25.07.2003, 00:26
Attraktive Menschen sind im Leben (meßbar) erfolgreicher.
Ist so.

(Wobei ich "erzwungene, künstliche Attraktivität" persönlich eher abstoßend finde, zB. Sillikonbrüste, Solariumbräune, übermäßige Schminke,..., scheint aber auch (noch) eher ein frauentypisches Phänomen zu sein. :-)) Naja, jedem das Seine!)

Ob man glücklich wird im Leben, dafür reicht allerdings gutes Aussehen alleine sicher nicht aus!
Und irgendwann schlägt sich auch der Charakter im Gesicht nieder. Gibt doch den schönen Spruch "Ab 40 läßt sich Dummheit nicht mehr wegschminken!"

gruß

ehemalige Userin 24092013
25.07.2003, 02:16
Schön sein oder nicht schön sein....sexy oder nicht.......????

Nee sorry....das ist für mich kein Beurteilungsmaß eines Menschen und schon gar nicht ausschlaggebend dafür, wie man sich einen Partner/in sucht oder eine Beziehung führt!!!

Wie der Mensch sich gibt, wie er zu anderen ist........an welcher Stelle er sein Herz trägt.....erst das macht ihn interessant und in meinen Augen auch schön!
Denn es gibt keine schönen oder weniger schönen Menschen (rein äusserlich).
Der Mensch an sich ist was besonderes so oder so!!!



Kaddel

cons
25.07.2003, 20:49
Aussehen ist NICHT alles! :-???

Schliesslich will ich ja meine Freundin/Lebensgefährtin oder wie auch immer ihr das nennen wollt, nicht nur anschauen.

es muss passen, wie ist schwer zu definieren - es gibt Bereiche, da reicht mir, wenn ich "Durchschnitt" bin. In anderen bin ich ganz froh, dass ich anders denke, andere Vorstellungen habe...

ich denke mehr an horizontale Vielfalt (eine allgemeingültige Rangliste gibt es nicht).

und Zuwendung zu Liebe "umzubiegen", das haut nicht hin. Entweder es kommt, oder nicht.

erkennbar vielleicht gerade daran, dass der Gegenüber den Schutz etwas abbaut, in sich hineinschauen läßt (oder wie im kleinen Prinzen: sich vorstellt und damit sich für den anderen verantwortlich macht).

und "die eine" :-love zu finden, reicht. deshalb ist es doch gar nicht schlimm, wenn ganz viele gar nicht passen...

constantin.

alctr
25.07.2003, 21:43
hierzu gab es mal einen sehr interessanten artikel in der PM. schön sein hat massig vorteile, keine frage. aber gerade bei zwischenmenschlichen beziehungen auch nachteile. schöne gelten schnell als arrogant und unnahbar z.b.

kaddel: ehrenhaft, dass Du so denkst. aber konsensmeinung mit sicherheit nicht. es würde sich auch 100% durch eine wissenschaftliche studie feststellen, dass sich schön und schön häufiger als schön und hässlich als partner gesellen. als masstäbe für schöhnheit kann man z.b bmi und gesichtssymetrie nehmen. welche paare nun glücklicher sind, wäre davon natürlich immanent

cons
25.07.2003, 21:51
gesichtssymmetrie stimmt nicht: war mal ein artikel in der geo!

hibbert
25.07.2003, 22:10
Was ist denn das erste worauf geachtet wird?? Was fällt einem als erstes auf? Das Äussere. Das ganze Leben besteht aus Äusserlichkeiten und aus Oberflächlichkeit. Wer glaubt denn heute noch an die inneren Werte?? Der Mensch zählt, die inneren Werte jaja...
Da kann ich mich auch kaum ausschliessen. Man geht als allererstes eben doch meist nach Äusserlichkeiten...

Lisa
25.07.2003, 22:13
Die Welt ist schlecht; so ist das nunmal!

hobbes
25.07.2003, 22:35
Original geschrieben von airmaria
Ich weiß zwar nicht, auf welcher Wolke Steffchen gerade schwebt... aber hat dieses Zweisamkeitauflebenszeitmodell nicht langsam ausgedient?

Wenn man sich rein die Zahlen und Entwicklungen betrachtet, wird man feststellen, daß in einigen Jahrzehnten nicht mehr die Masse der Bevölkerung Anhänger dieses Modells sein wird.

Ist vielleicht unromantisch, für den möglichen Augenblick eine böse Vorstellung... aber reell und ehrlicher.

"Mary" airmaria

Auch wenn ich deine Vision im Ansatz verwirklicht sehe - so hoffe ich mal ganz schwer, dass du dich hier gewaltig irrst!!!!!!!


:-meinung

....dass wäre dann so was wie die Apokalypse..........

hobbes
25.07.2003, 22:41
Original geschrieben von Kaddel
Schön sein oder nicht schön sein....sexy oder nicht.......????


Doch, auf Schönheit wird schon geachtet. Äussere Schönheit wird unbewusst mit Gesundheit assoziiert und wohl auch mit psychischer Gesundheit. Die anorektische Frau oder der Mann mit BMI > 40 : beide sind sicherlich keine Schönheiten im engeren Sinne und beide habe ihren psychischen Konflikt sozusagen in der Körpermasse integriert. (Sorry, ich möchte niemandem zu Nahe treten).

Aber es ist doch so: Man umgibt sich gerne mit einem "schönen Partner/ einer schönen Partnerin, das wertet das eine Ego auf.

Übrigens: als schön wird empfunden, wer nicht zu weit vom geographisch üblichen Durchschnitt abweicht und wer nicht durch besonders markante körperlichen Merkmale auffällt.

milz
25.07.2003, 22:50
Dadurch, daß die Medien hauptsächlich schöne Menschen zeigen, verliert man auch den Blick für "normale" Schönheit, wollen Forscher herausgefunden haben. Nachvollziehbar: Heute sieht man jeden Tag Sexbomben, die früher Seltenheitswert in der persönlichen provinziellen Erlebniswelt hatten.
Dadurch steigt natürlich auch unbewußt das Bedürfnis nach mehr eigener Attraktivität und attraktiven Partnern.

cons
26.07.2003, 11:42
angeblich sucht man sich partbner, die benen nicht ganz dem geographishcen durchschnitt entsprechen.

dilemma, einerseits jemand zu suchen, der gleich aussieht und damit auch ähnliche vorstellungen hat... gefahr: zu nah verwandt, bzw. jemand ganz anderen, da ist verwandtschaft ausgeschlossen, aber dafür kann der auch so anders sein, dass es nicht klappt...

zur "schönheit" - natürlich schaut man sich den gegenüber an - aber wenn der "schön" aussieht, dann aber den mund aufmacht oder eigenschaften hat, die gar nicht passen... dann wird das doch nichts...
und vom Aussehen her liegen doch ganz ganz viele irgendwo im mittleren bereich, und da geht man doch dann verhalten der person...

und wegen den wetren: auf den medizinischen stationen hier im klinikum werden die jeden morgen haufenweise bestimmt, die "inneren werte", aber auch da weiss man, immer auch auf den patienten schauen - also, eben alles betrachten, nicht nur einen aspekt (wie die blinden mönche, die bei buddha einen elefanten untersuchen...)

ca.

condorito
26.07.2003, 15:16
Wo bitte ist denn das Problem an gutem Aussehen???
Wenn jemand sexy ist, zieht man halt mehr Blicke auf sich als ein
Attraktivitätsbehinderter.
Mal ehrlich: Waschbrett hat mehr als Waschbär....
Wenn ich jemanden nicht sexy finde, ist er nicht der Partner für mich, wenn er hell wie ne Schippe Koks ist, genausowenig.
Ich bin zur Zeit Single, finde das abba ehrlich gesagt ganz nett, mal so ohne Verantwortung und Rücksichtnahme auf jemanden.
Wenn was passendes dabei ist, merk ich das schon, ansonsten will ich meinen Spass!
Anyway, allen n schönes Wochenende!
Greetz

Alles wird gut
26.07.2003, 15:44
Ich kann ehrlich gesagt dieses "Geschwafel" von "inneren Werten" nicht mehr hören- dieses krampfhafte Festhalten an dem scheinbar moralischeren und ethisch höherwertigem Grund für ne Beziehung!
Ich halte mich keineswegs für einen oberflächlichen Menschen und würde auch keine Partnerin haben wollen, die sich mehr für ihre Schuhe als für mich interessiert aber eins habe ich akzeptiert:
Das erste, was man an einem Menschen kennenlernt ist nun mal das Aussehen und hier wird schließlich schon der "Grundstock" für ein weiteres Interesse gelegt. Gerade bei Frauen hat sich in vielen Untersuchungen gezeigt, dass diese meist schon in den ersten 3 Sekunden entscheiden, ob jemand für sie als Partner in Frage kommt oder nicht!!! Und die schimpfen am Lautesten über die oberflächlichen, sex-geilen Männer! Die "inneren Werte" usw. werden sich erst nach Wochen, wenn nicht Monaten offenbaren...
Wenn ich mit einer Frau glücklich werden will und spinnen wir die Idee weiter bis ans Ende aller Tage, dann muss ich ihr doch auch nach in 20 Jahren neben ihr aufwachen noch mit ein bisschen "Genuß" in Gesicht blicken können, da reicht nicht nur: "Aber die is ja sooo lieb..."
Außerdem habe ich selber schon einen gewissen Anspruch an meinen eigenen Körper und mache nicht "nur" der Gesundheit wegen Sport... was ist falsch daran, an den anderen Körper auch einen gewissen Anspruch zu richten?! :-meinung

condorito
26.07.2003, 16:32
Original geschrieben von Alles wird gut
Ich kann ehrlich gesagt dieses "Geschwafel" von "inneren Werten" nicht mehr hören- dieses krampfhafte Festhalten an dem scheinbar moralischeren und ethisch höherwertigem Grund für ne Beziehung!
Ich halte mich keineswegs für einen oberflächlichen Menschen und würde auch keine Partnerin haben wollen, die sich mehr für ihre Schuhe als für mich interessiert aber eins habe ich akzeptiert:
Das erste, was man an einem Menschen kennenlernt ist nun mal das Aussehen und hier wird schließlich schon der "Grundstock" für ein weiteres Interesse gelegt. Gerade bei Frauen hat sich in vielen Untersuchungen gezeigt, dass diese meist schon in den ersten 3 Sekunden entscheiden, ob jemand für sie als Partner in Frage kommt oder nicht!!! Und die schimpfen am Lautesten über die oberflächlichen, sex-geilen Männer! Die "inneren Werte" usw. werden sich erst nach Wochen, wenn nicht Monaten offenbaren...
Wenn ich mit einer Frau glücklich werden will und spinnen wir die Idee weiter bis ans Ende aller Tage, dann muss ich ihr doch auch nach in 20 Jahren neben ihr aufwachen noch mit ein bisschen "Genuß" in Gesicht blicken können, da reicht nicht nur: "Aber die is ja sooo lieb..."
Außerdem habe ich selber schon einen gewissen Anspruch an meinen eigenen Körper und mache nicht "nur" der Gesundheit wegen Sport... was ist falsch daran, an den anderen Körper auch einen gewissen Anspruch zu richten?! :-meinung

Meine volle Zustimmung!

Pünktchen
26.07.2003, 17:17
@AWG
das hast du wirklich schön gesagt...und ich stimme dir voll und ganz zu...

Lava
26.07.2003, 18:36
Das Aussehen ist nunmal auch das, was einem eine Person innerhalb von Sekunden sympathisch oder unsympathisch erscheinen lässt. Zwar kann es durchaus sein, dass man seine Meinung über jemanden ändert, wenn man ihn besser kennen lernt, aber Anziehung aufgrund von Äußerlichkeiten ist einfach das erste, was da ist. Dabei bin ich gar nicht der Meinung, dass es nur wenige gutaussehende Menschen gibt! Es ist ja nun nicht so, dass 80% der Bevölkerung potthässlich sind...

Übrigens..... auch sehr wichtig, finde ich.... ist der Geruch. Oder nicht? Also ich muss einen Partner auch "riechen" können.