PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einige Fragen



Seiten : 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12

Sticks
27.05.2013, 12:00
Also ich kenn auch keine Ärzte die ein Handy oder PC geschenkt bekommen haben. Und ich habe schon in so manchen Kliniken gearbeitet.

Das einzige was du machen kannst ist, dass du es für die Steuer anrechnen lässt. Aber auch da bekommst du in der Regel ja nicht den vollen Betrag zurück! Ich konnte mein Macbook Pro auch anrechnen lassen und die hälfte des Preises über drei Jahre veranschlagen. Das war aber auch schon alles. Mein iPhone wurde nicht anerkannt, auch wenn ich es nachweislich für Rufdienste brauchte! Das wird beim Arzt nicht anders sein. Vielleicht noch der Drucker und ein paar Patronen. Aber einfach so geschenkt eher nicht!

SuperSonic
27.05.2013, 12:45
Off-topic:


Das einzige was du machen kannst ist, dass du es für die Steuer anrechnen lässt. Aber auch da bekommst du in der Regel ja nicht den vollen Betrag zurück!
Man bekommt vom Finanzamt niemals "den vollen Betrag zurück", da es einen Spitzensteuersatz gibt.

Rechenbeispiel (Näherungswerte von SteuerFuchs):
Bei einem Jahreseinkommen von 60 k€ (davon 15,5% KV und 19,6% RV) zahlt man in Steuerklasse I ungefähr 13.444 € Einkommensteuer und 740 € Solidaritätszuschlag. Nehmen wir der Einfachheit halber an, dass die Fahrtkosten gerade der Werbungskostenpauschale von 1000 € entsprechen, also so oder so abgezogen werden. Kommen nun aber z. B. weitere 2000 € Werbungskosten hinzu, zahlt man nur noch 12.626 € Einkommensteuer und 694 € Solidaritätszuschlag. Für die realen zusätzlichen Ausgaben in Höhe von 2000 € werden vom Finanzamt also gerade mal 864 € an Steuern "erlassen", das sind 43,2%!

Sticks
27.05.2013, 13:03
sag ich doch

Cuber
27.05.2013, 13:13
Ist halt auch von der Klinik abhängig.
Einige nutzen halt das ipad auch um darauf Videos von Operationen zu zeigen.

Sticks
27.05.2013, 13:42
Ist halt auch von der Klinik abhängig.
Einige nutzen halt das ipad auch um darauf Videos von Operationen zu zeigen.

ich glaube es ist davon abhängig wie gut du dem Finanzamt das begründen kannst :-)

bugger
27.05.2013, 13:50
Ich liebe es, wenn Leute in Dingen, von denen sie nicht mal annähernd Ahnung haben den Experten mimen, ob Mr. Cor oder Mr. Neuntklässler :D

Erdbeermond
27.05.2013, 14:05
Wer weiß, vielleicht sind sie ja ein und dieselbe Person...

Wie Dr. Jeckyll und Mr Hide.....

bugger
27.05.2013, 14:06
Das würde einiges erklären :D

Miyu
27.05.2013, 14:19
jetzt kommt mal runter.
wie gesagt, ich kenne mediziner in meinem Umfeld, die durchaus geschäftlich ein iPhone und iPad bekomme. Ich weiß nicht, was ihr jetzt daran so abstrakt findet.
Ist ja auch nicht so, dass das eine große Ausnahme wäre, in anderen Berufsfeldern bekommt man in leitenden Positionen ebenfalls Geschäfts-Laptop, Handy oder Auto.

Mir wird nicht ganz klar, wozu ich als Arzt jedweder Position "geschaeftlich" ein iPad oder iPhone benoetigen wuerde. Man sollte wohl nicht alles glauben, was einem so erzaehlt wird. Und ja, Leute in der freien Wirtschaft bekommen durchaus Auto und Laptop zum Arbeiten. Die benoetigen das ja auch, im Gegensatz zum Arzt. Es sei denn, Angry Birds im Nachtdienst spielen zaehlt als Grund , sowas gestellt zu bekommen. :grins:

Erdbeermond
27.05.2013, 14:27
Was willst du denn sonst im Nachtdienst tun?

davo
27.05.2013, 14:56
jetzt kommt mal runter.
wie gesagt, ich kenne mediziner in meinem Umfeld, die durchaus geschäftlich ein iPhone und iPad bekomme. Ich weiß nicht, was ihr jetzt daran so abstrakt findet.
Ist ja auch nicht so, dass das eine große Ausnahme wäre, in anderen Berufsfeldern bekommt man in leitenden Positionen ebenfalls Geschäfts-Laptop, Handy oder Auto.

Eben. Und die meisten Ärzte sind halt nicht in leitenden Positionen - bis auf Chefarzt und u.U. leitender Oberarzt.

Außerdem darf man nicht vergessen dass keine Firma dieser Welt diese Dinge herschenkt - eine Firma die mehr Sachleistungen erbringt zahlt im Durchschnitt halt auch weniger Gehalt.

THawk
27.05.2013, 17:08
Ich verstehe zwar nicht, was man sich so an Handy / Laptop vom Arbeitgeber hochziehen kann (ganz ehrlich, in der Gehaltsklasse der OÄ / CÄ fallen die Anschaffungskosten für die Teile nicht ins Gewicht und ob die monatlichen Kosten bei 10 Euro oder 50 Euro liegen wird denen auch recht egal sein!) - aber bei uns bekommen auch die Klinikdirektoren und die OÄ in höherer Leitungsfunktion vom Klinikum ein Blackberry gestellt. Für Klinikmails, berufliche Telefonate etc.

Melina93
27.05.2013, 20:50
Ich verstehe gar nicht, warum dir das so wichtig ist, ob du ein IPad bekommst oder nicht. Ist das für deine Studienwahl irgendwie von Bedeutung?
Ganz abgesehen davon, dass es Schwachsinn ist, aber ok...

bugger
27.05.2013, 21:03
In der neunten Klasse ist man mit nem iPad eines von den coolen Kindern... Deshalb ist es dem TE so wichtig

Nurbanu
27.05.2013, 22:24
Mein iPhone wurde nicht anerkannt, auch wenn ich es nachweislich für Rufdienste brauchte!

Naja, ob es ein iPhone sein muss?
Für einige Tage Rufdienst im Monat reicht ein billiges Handy mit einer SIM, die man nicht im Alltag verwendet und gut ist. Den Rest der Zeit verbringt es sein Dasein dann in einer Schublade. Nie und nimmer würde ich meine private Handynummer meinem AG gegenüber mitteilen.
Und ein Privathandy braucht man nicht abzusetzen, ob nun 100 € Handy oder Smartphone mit abgebissenem Apfel.

Sticks
27.05.2013, 22:28
Naja, ob es ein iPhone sein muss?
Für einige Tage Rufdienst im Monat reicht ein billiges Handy mit einer SIM, die man nicht im Alltag verwendet und gut ist. Den Rest der Zeit verbringt es sein Dasein dann in einer Schublade. Nie und nimmer würde ich meine private Handynummer meinem AG gegenüber mitteilen.
Und ein Privathandy braucht man nicht abzusetzen, ob nun 100 € Handy oder Smartphone mit abgebissenem Apfel.

natürlich kann es auch ein Nokia 3310 sein. Ich wollt ja auch nicht die volle Anrechnung, aber wenigstens einen Teil hätte ich fair gefunden

-wilhelmina-
02.06.2013, 13:27
Hallo!

Jetzt komme ich noch mal mit ner Doofi-Frage:
Nach erfolgreichem Abschluß des Studiums beginnt die Ausbildung zum Facharzt und ab diesem Zeit bekommt man ca. 3.500 Euro brutto (Uniklinik) im Monat als Startgehalt???

Ist der Eid des Hippokrates eigentlich noch en vogue?

Gruß
wilhelmina

Sticks
02.06.2013, 14:38
Der Eid ist noch total aktuell.

Einstiegsgehalt liegt ca um die 4000€ ohne Dienste.
Klar direkt nach dem Studium. Wenn du arbeitest möchtest du doch auch Geld dafür bekommen ;-)

Gesocks
02.06.2013, 14:40
Der Eid ist noch total aktuell. [...]
Watt - wo das denn?

-wilhelmina-
02.06.2013, 14:48
Der Eid ist noch total aktuell.

Einstiegsgehalt liegt ca um die 4000€ ohne Dienste.
Klar direkt nach dem Studium. Wenn du arbeitest möchtest du doch auch Geld dafür bekommen ;-)

Ja, das schon.
Wenn ich mal die das mit meinen aktuellen Abteilungsleitern vergleiche, machen die einen schlechten Schnitt.
Dann habe ich das zumindest richtig verstanden!
Danke.

Gibt es vielleicht eine dritte Meinung zum Eid? ;)