PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 1 Frage A 39/B 21 Junge mit Knieschmerz - Perthes?



Seiten : 1 2 [3]

Unregistriert
11.10.2013, 14:34
Ich bitte dich...Pädiatrie-Vorlesung.
Ich kenne Trisomie 13,18,21, Ulrich-Turner, Prader-Willi, Klinefelter, Alkohol-, Rötelnembryopathie und Infektionen mit Toxoplasmen, Trep.pall. ... etc. Ich finde, irgendwann muss auch mal mit bekloppten Syndromen gut sein.
Meyer-Rokitanski-Küster-Hauser.... reihen wir einfach mal noch 5 Namen aneinander und benennen eine Symptomtrias nach uns, damit das IMPP Studenten ärgern kann... hat doch nix mit Pädiatrie-Vorlesung zu tun.[/QUOTE]

Ja wenn dann mal "gut" ist , dann wunder dich doch nicht ;-)
Ist eh zu spaet jetzt, entspann dich lieber. Dennoch Denk ich, dass bestimmt mind jeder 2. fertige student es kennt.

Unregistriert
11.10.2013, 14:38
Ja wenn dann mal "gut" ist , dann wunder dich doch nicht ;-)
Ist eh zu spaet jetzt, entspann dich lieber. Dennoch Denk ich, dass bestimmt mind jeder 2. fertige student es kennt.[/QUOTE]

Hier geht's auch nicht darum ob man was weiß oder nicht sondern ob eine frage beantwortbar ist, egal ob Oberarzt oder PJ. Wenns nur der OA kann, war die frage sau schwer aber scheinbar lösbar ..

Das Pierre Robin ist easy lösbar wenn man einmal ein Bild gesehen hat, wenn nicht dann halt nicht. Punkt.

Unregistriert
13.10.2013, 18:45
was spricht eigentlich konkret für coxitis fugax wenn ihr anfechtet?

der einzige der CF als richtige Lösung sieht ist doch Medi Learn (keine Ahnung weshalb)

AWMF Coxitis Fugax http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/006-095.pdf „Akut auftretender Hüft- oder Knieschmerz. Hinken […] “
„Prognose: Vollständige Rückbildung innerhalb von 10 Tagen“.

AWMF Morbus Perthes http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/033-047_S1_Morbus_Perthes_11-2005_11-2010.pdf „Knie- oder Hüftschmerz (Ruhe-, Belastungs-, Anlaufschmerz) Hinken Remissionen, Schmerzintervalle“.

Da der Junge 1.) ein seit 2 Wochen (damit über 10 Tage) zunehmendes (nicht akut) Hinken hat, 2.) wechselhafte belastungsabhängige Schmerzen (damit Schmerzintervalle) hat und 3.) vor 8 Wochen bereits eine ähnliche Symptomatik hatte, die wieder abgeklungen ist (damit Remissionen) ist ein Morbus Perthes die Lösung

Unabhängig von den Verwirrungen mit der Zeitangabe...

reddi
13.10.2013, 19:37
also 2 Wochen nach einem Infekt tritt die Symptomatik für einige Tage auf und verschwindet dann wieder. Einige Wochen später tritt sie wieder auf.
Im Buch Kinderortho steht, dass die Symptomatik auch 10 Wochen anhalten kann, häufig jedoch nach 2 ausgeheilt ist.

Unregistriert
13.10.2013, 19:55
Kannst du mir deine Quellen nennen?
Danke

P.s. Auch wenn es der Perthes sein sollte, find ich die frage unmöglich gestellt

Dr. Jekyll
04.11.2013, 13:35
Es war doch Perthes. :cool:

(:-)))

joehansen
06.11.2013, 18:35
Darüber hab ich mich gestern auch gefreut :D