PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Approbationsordnungen - Rechtsfrage für Fortgeschrittene ;)



Aquariuss
20.11.2013, 23:23
Hallo zusammen,

folgendes:
Person A hat vor vielen, vielen Jahren, noch vor jeglicher Übergangsfrist nach der damaligen Approbationsordnung die "Ärztliche Vorprüfung" endgültig nicht bestanden. Das war 2000.

Tja - die Frage ist nun, kann Person A nach erneutem Medizinstudium und nach der neuen Approbationsordnung nochmal studieren und dann natürlich auch die "Abschnitte der Ärztlichen Prüfung" ablegen?

In der neuen Approbationsordnung steht kein Wort davon, dass jemand, der die "Ärztliche Vorprüfung" nicht bestanden hat die "Ärztliche Prüfung" nicht machen kann.

Im damaligen Bescheid stand nur, dass die "Ärztliche Vorprüfung" nicht nochmals abgelegt werden kann, auch nicht nach nochmaligem Studium. Nur das hat Person A ja auch nicht vor, denn diese Prüfung gibts nicht mehr und die "Ärztliche Prüfung" hat diejenige nie gemacht und damit auch nie nicht bestanden...

Ich hoffe, das Problem wurde einigermaßen deutlich.

Hat da jemand Ahnung?

Danke schon mal und Grüße,
Aquariuss

PS: für alle, die sich jetzt berufen fühlen ein "wenn derjenige beim ersten mal zu doof war wirds diesmal auch nicht klappen" in den Raum zu würgen: redet wieder mit, wenn Mami und Papi nicht Euren Kram zahlen und Ihr auch sonst weder gesundheitliche noch persönliche Probleme habt. Ja, es gibt sie, die Sachen, die einen so fertig machen, dass gar nichts mehr geht. Also bitte keine Belehrungen, ich suche nur eine Antwort auf obige Frage. Danke.

epeline
20.11.2013, 23:27
... redet wieder mit, wenn Mami und Papi nicht Euren Kram zahlen und Ihr auch sonst weder gesundheitliche noch persönliche Probleme habt. Ja, es gibt sie, die Sachen, die einen so fertig machen, dass gar nichts mehr geht. Also bitte keine Belehrungen, ich suche nur eine Antwort auf obige Frage. Danke.

Also vorab:
Jeder, der beim Studium Unterstützung der Eltern bekommt, darf also keine kritische Meinung haben.. Gut, so nimmt man dich biem Einstieg sicher schon so richtig ernst. So ein aggressiver Unterton und vorweggenommene Verurteilungen und Unterstellungen kommen immer gut an, wenn man was will ;-) Nur mal so

Jetzt zu deiner Frage... Ich weiß nicht, wie das beim Staatsexamen ist.
Aber ich habe einen Bekannten, der hatte Informatik im Diplomstudiengang studiert und eine wichtige Zwischenprüfung endgültig nicht bestanden und war so zwangs-geext worden. Im selben Jahr erfolgte die Umstellung auf das Bachelor/Master-System an seiner Uni. Der Bachelor-Studiengang galt formal als anderer Studiengang und er konnte sich dafür neu immatrikulieren. Inzwischen ist er bei seiner Masterarbeit.
Es gibt doch aber auf Studienangelegenheiten spezialisierte Fachanwälte und auch die Landesprüfungsämter, die ja täglich mit dieser Thematik zu tun haben. Vielleicht da einfach mal unverbindlich anfragen.

Coxy-Baby
20.11.2013, 23:47
Nunja wenn man argumentiert Ärztliche Vorprüfung=Physikum=M1 dürfte der Drops gelutscht sein, aber da es um unterschiedliche approbationsordnungen geht und du ne definitive Aussage möchtest, würde ich dir empfehlen direkt beim LPA nachzufragen und sich das auch schriftlich geben zu lassen... Wäre halt doof wieder anzufangen und dann nach 2 Jahren die Prüfung versagt zu bekommen. Viel Erfolg.

Aquariuss
21.11.2013, 11:11
Also vorab:
Jeder, der beim Studium Unterstützung der Eltern bekommt, darf also keine kritische Meinung haben.. Gut, so nimmt man dich biem Einstieg sicher schon so richtig ernst. So ein aggressiver Unterton und vorweggenommene Verurteilungen und Unterstellungen kommen immer gut an, wenn man was will ;-) Nur mal so



Das war das einzige, was Du da gelesen hast? Und dann schreibst Du so eine Antwort? Lass mich raten: Du studierst Medizin, um Menschen zu helfen...

Dennoch danke für Deinen Versuch einer Antwort auf meine Frage. Am Rest arbeitest Du sicher noch, um nach Deinem "Hammerexamen" mit Deinen Patienten anständig umgehen zu können und ihnen nicht das Wort im Mund umzudrehen.

Aquariuss
21.11.2013, 11:12
Hi Coxy,


Nunja wenn man argumentiert Ärztliche Vorprüfung=Physikum=M1 dürfte der Drops gelutscht sein, aber da es um unterschiedliche approbationsordnungen geht und du ne definitive Aussage möchtest, würde ich dir empfehlen direkt beim LPA nachzufragen und sich das auch schriftlich geben zu lassen... Wäre halt doof wieder anzufangen und dann nach 2 Jahren die Prüfung versagt zu bekommen. Viel Erfolg.

Ja, da hast Du sicher recht, eine schriftliche Stellungnahme wäre wohl das Beste. Vielen Dank für Deinen Beitrag und viele Grüße,
Aquariuss :)

epeline
21.11.2013, 11:20
Das war das einzige, was Du da gelesen hast? Und dann schreibst Du so eine Antwort? Lass mich raten: Du studierst Medizin, um Menschen zu helfen...

Dennoch danke für Deinen Versuch einer Antwort auf meine Frage. Am Rest arbeitest Du sicher noch, um nach Deinem "Hammerexamen" mit Deinen Patienten anständig umgehen zu können und ihnen nicht das Wort im Mund umzudrehen.

was zu beweisen war....

Es ist erstaunlich, wie manche Leute fremde Menschen angehen aufgrund irgendwelcher fixer Ideen und Voreingenommen sein...
Meine Beweggründe für meine Berufswahl gehen dich übrigens nichts an
Witzig ist, dass du Worte umdrehst, die noch gar keiner gesagt hat

EVT
21.11.2013, 18:38
komischer typ... ich habe übrigens auch nicht sofort auf die frage geantwortet, weil es so unverschämt formuliert war. solche ersten postings machen immer einen guten eindruck.
ich würde mich nicht nur beim lpa erkundigen, sondern auch einen anwalt fragen.
ich würde mich nicht zu sehr am neuen namen der prüfung aufhängen, sondern eher an die neue approbationsordnung denken.

bugger
21.11.2013, 21:09
Endlich wieder ein neuer Knallkopp^^ Erinnert ihr euch noch an Scherzchirurg und... och man wie hieß der Andere doch gleich? Mr. Sixpack^^

Manche Leute haben echt Umgangsformen... Ob die mit ihren Patienten irgendwann auch so reden? Oo

ehemaliger User_25062015
23.11.2013, 13:37
Manche Leute haben echt Umgangsformen... Ob die mit ihren Patienten irgendwann auch so reden? Oo

Keine Ahnung, kommen die dann überhaupt so weit? Autsch, ja der war böse.

IceEngine21
30.11.2013, 12:39
Und nach dem Termin beim LPA direkt nen niedergelassenen Psychiater mal anrufen...

Brutus
30.11.2013, 12:59
Das war das einzige, was Du da gelesen hast? Und dann schreibst Du so eine Antwort? Lass mich raten: Du studierst Medizin, um Menschen zu helfen...
Okay... ^^DAS war also das Einzige, was Du von Epelines Post gelesen hast? Respekt!
Also ich habe da noch ein wenig mehr lesen können, wo sehr wohl auf Dein Problem eingegangen wird. :-nix


Dennoch danke für Deinen Versuch einer Antwort auf meine Frage. Am Rest arbeitest Du sicher noch, um nach Deinem "Hammerexamen" mit Deinen Patienten anständig umgehen zu können und ihnen nicht das Wort im Mund umzudrehen.
An dem Rest muss Fr. Doktor nicht mehr arbeiten. Denn im Gegensatz zu anderen Menschen hier im Forum hat dat Epeline sicher kein Problem mit der Ausdrucksweise und der Nettiquette. :-nix
Und zu dem Rest: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!
Wenn man also Informationen haben will, dann sollte man u.U. ein wenig Freundlichkeit an den Tag legen.

Aquariuss
30.11.2013, 23:34
Hi,

Ihr habt mir, wahrscheinlich ohne es wirklich zu wollen, enorm weiter geholfen. Vielen Dank dafür.

Tut mir leid, wenn Ihr Euch durch meine offensive Aussage am Ende der Frage angegriffen gefühlt habt. War wohl nicht zu vermeiden, dann gleich beleidigend zu werden und von "Psychiater" zu schreiben. ;)

Wie gesagt, meine Frage wurde gänzlich beantwortet. Sogar mehr als das.

Euch sei gesagt: bevor Ihr auf Leute los geht, die etwas schreiben, was Euch sauer aufstößt, solltet Ihr erst überlegen, wie es gemeint sein könnte und, noch wichtiger, wen Ihr da angeht...

Dennoch vielen Dank und Euch allen weiterhin alles Gute.
Der Aquariuss :)

Oh, da fällt mir die Signatur von Brutus auf:


Und das Niveau liegt unter dem Bett und weint.

Kann mal jemand die Pietät zur Einsatzstelle schicken?

Und immer dran denken! Wenn Sie ein helles Licht sehen, GEHEN SIE NICHT DAHIN!!!

9 von 10 Menschen finden Mobbing gut!

Ist das Sarkasmus, oder gibt es hier wirklich so wenig Selbstreflexion?

Coxy-Baby
30.11.2013, 23:38
wahrscheinlich ohne es wirklich zu wollen
Und da teilst du gleich wieder aus, das ist auch nicht wirklich produktiv.

Was kam denn nun raus beim LPA, vielleicht hilft das dem nächsten in der gleichen Lage weiter.

Evil
01.12.2013, 18:37
Ist das Sarkasmus, oder gibt es hier wirklich so wenig Selbstreflexion?
Selbstreflexion? Hab ich jeden Tag im Badezimmer beim Rasieren!

Brutus
01.12.2013, 23:14
PS: für alle, die sich jetzt berufen fühlen ein "wenn derjenige beim ersten mal zu doof war wirds diesmal auch nicht klappen" in den Raum zu würgen: redet wieder mit, wenn Mami und Papi nicht Euren Kram zahlen und Ihr auch sonst weder gesundheitliche noch persönliche Probleme habt. Ja, es gibt sie, die Sachen, die einen so fertig machen, dass gar nichts mehr geht. Also bitte keine Belehrungen, ich suche nur eine Antwort auf obige Frage. Danke.
Tut mir leid, wenn Ihr Euch durch meine offensive Aussage am Ende der Frage angegriffen gefühlt habt. War wohl nicht zu vermeiden, dann gleich beleidigend zu werden und von "Psychiater" zu schreiben. ;)
Und nun liest Du Dir einfach mal Deinen Schlusssatz in aller Ruhe nochmal durch und dann reflektierst Du evtl. mal selbst, bzgl. beleidigend und angreifen und so!


Euch sei gesagt: bevor Ihr auf Leute los geht, die etwas schreiben, was Euch sauer aufstößt, solltet Ihr erst überlegen, wie es gemeint sein könnte und, noch wichtiger, wen Ihr da angeht...
WEN gehen wir denn da an? WIR wissen, WER hier länger im Forum unterwegs ist und mit WEM wir uns da unterhalten, diskutieren und auch mal angehen. Nur DU scheinst da noch etwas nachholbedarf zu haben... :-nix


Oh, da fällt mir die Signatur von Brutus auf:
Ist das Sarkasmus, oder gibt es hier wirklich so wenig Selbstreflexion?
Ich spreche fließend Sarkasmus. Und glaube mir, ich bekomme genügend Feedback...
Aber das kannst Du noch (?) nicht verstehen. :-nix

Absolute Arrhythmie
02.12.2013, 12:09
Ja man sollte immer vorsichtig sein. Der Typ der dreimal durchs physikum gefallen ist könnte später mal dein Chefarzt sein :-))