PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration- Fragen über Fragen



Seiten : 1 [2] 3 4

Nette
09.02.2014, 17:31
Hallo Jo.
Ein Problem ist, dass (säugende) Katzen ca. 5 Wochen nach dem Wurf wieder tragend werden können!
Wenn es also eine Freigänger- Katze ist, sollte sie beim Wurf bzw. bis zur siebten Woche nach dem Wurf im Haus verbleiben. Dann ist die Katze kurz vor dem Absetzen und kann problemlos kastriert werden.
Lg, Nette

Viehdoc
11.02.2014, 14:45
Hallo ihr,

nu hab ich immer noch keine Antwort darauf, wie das ist, wenn die Hündin denn nun inkontinent wird ;).

Kann man dagegen medikamentell oder so irgendwas tun?

LG

Nette
11.02.2014, 23:10
Es ist nicht so, dass Hündinnen generell inkontinent werden. Studien beweisen halt, dass gerade bestimmte große Rassen (Dobermann, Boxer, Riesenschnauzer, Rottweiler) dazu neigen.

Um die Inkontinenz in den Griff zu bekommen muss man die Verschlussfunktion der Harnröhre unterstützen bzw. verbessern. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:
1. die konservative Behandlungsmethode und
2. die chirurgische Behandlungsmethode.

Bei der konservativen Behandlung werden der Hündin täglich Medikamente (Sympathomimetika) verabreicht, welche direkt auf die Harnröhrenwand wirken und dadurch deren Verschluss verbessern. Die Mehrheit der betroffenen Hündinnen werden durch diese medikamentelle Behandlung kontinent. Die am häufigsten eingesetzten Wirkstoffe sind Ephedrin und Phenylpropanolamin.
Wenn diese Therapie nur teilweise oder gar nicht erfolgreich ist, oder wenn die Hunde mit starken Nebenwirkungen (v.a. Verhaltensänderungen wie Rastlosigkeit oder Aggressivität) reagieren, kann eine chirurgische Behandlungsmethode in Betracht gezogen werden.

Die chirurgische Methode kannte ich noch nicht! Habe allerdings dies dazu gefunden:
Bei der "chirurgischen Behandlungsmethode geht es darum, Kollagen in die Wand der Harnröhre zu injizieren. Kollagen ist ein hoch gereinigtes Rindereiweiss, das auch in der Humanmedizin Anwendung findet.
Um diese Injektion vornehmen zu können, muss die Hündin in Vollnarkose gelegt werden. Ein Endoskop wird via äussere Harnröhrenmündung eingeführt und an drei verschiedenen Stellen wird Kollagen unter die Schleimhaut der Harnröhre gespritzt. An den Injektionsstellen kommt es zu kissenartigen Vorwölbungen, welche die Verschlussfunktion der Harnröhre verbessern. Mit dieser Methode wurden bisher gute Erfolge erzielt; knapp 60% der operierten Hündinnen waren nach einer einmaligen Injektion kontinent, bei einigen wenigen wurde eine weitere Injektion nötig. Die Gewebeverträglichkeit des Kollagens ist ausserordentlich gut. Postoperative Komplikationen werden nicht beobachtet. Leider ist das Kollagen und damit auch die Behandlung relativ teuer." (aus dem Hundemagazin von 2002)

Hast du jetzt deine Antwort? ;-)

Lg, Nette

Viehdoc
12.02.2014, 13:40
Hey Nette,

supi, vielen Dank für die ausführliche Antwort :).

Nette
12.02.2014, 14:05
immer wieder gerne :-))

Viehdoc
13.02.2014, 21:34
Hallo ihr,

sagtmal mal so rein hypothetisch gefragt: wie ist denn das, wenn ich nen unkastrierten Rüden habe, lasse den frei laufen und der "überfällt" eine läufige Hündin und zack hat die gute Nachwuchs... dagegen kann man ja wahrscheinlich als Besitzer der Hündin nicht viel tun, ich zumindest würde definitiv nicht dazwischen gehen...
Kann man dafür haftbar gemacht werden? Weil ich mein es kommen ja schon einige Kosten auf den Besitzer der Hündin zu.

Vielleicht weiß ja jemand was dazu, würde mich mal interessieren ;)

Liebe Grüße

Nette
16.02.2014, 13:58
Hallo.

Mit dem Thema habe ich noch keine Erfahrungen gemacht.
Aber wir können ja mal zusammen alles logisch durchgehen ;-)

1. Wenn die Hündin auch nicht angeleint ist, handelt der Besitzer dieser auch schuldhaft. Denn wenn man um die Läufigkeit seiner Hündin weiß, lässt man diese doch nicht freiwillig frei laufen ;-)

2. Wenn die Hündin angeleint ist, der unkastrierte Rüde allerdings nicht, wird der Halter des Rüden bestimmt haftbar gemacht! Jeder der seinen Hund frei laufen lässt sollte sicher stellen, dass dieser hört/ sich abrufen lässt und nicht auf andere Hunde los geht.

Generell sollte man niemals dazwischen gehen, wenn die Tiere aneinander "hängen", d.h. gerade im Paarungsakt sind.
Versucht man diese nämlich auseinander zu ziehen/ reißen, kann man ihnen furchtbare Verletzungen der Geschlechtsteile zufügen!
Somit heißt es....abwarten und Tee trinken ;-) mehr kann man da nicht mehr tun.

Lg, Nette

Viehdoc
16.02.2014, 19:00
Hey Nette,

jaa, das klingt auf jeden Fall einleuchtend.
Ich habe zwar keinen Hund, würde das Risiko einer ungewollten Trächtigkeit aber auch nicht eingehen wollen ;).

Es ist also auch von daher gar nicht so schlecht, seinen Rüden zu kastrieren. Theoretisch sollte man ihn ja sonst nie unangeleint rumlaufen lassen. Die Gefahr, einer läufigen Hündin zu begegnen besteht ja immer. Und ich weiß nicht, an wieviel Erziehung ein Hund sich noch erinnert, wenn der Geschlechtstrieb sich bemerkbar macht :D

Liebe Grüße

Nette
16.02.2014, 20:28
:-)) ja wenn der Trieb erstmal ruft...

TorVeti
04.03.2014, 19:54
Also kam man jetzt sagen: generell wird eine Kastration angeraten weil Krankheiten und unnötige Verhaltensweisen dadurch beeinflusst werden?

Viehdoc
05.03.2014, 17:23
Also ich persönlich finde schon, dass eine Kastration einfach mehr Vorteile hat, als das Tier unkastriert zu lassen...
Es sei denn, man möchte mit dem Tier irgendwann züchten oder überlegt noch, Nachkommen von ihm/ihr haben zu wollen.

Ansonsten denke ich einfach, dass man dem Tier und sich selber dadurch eine Menge Ärger, Stress und Probleme erspart ;)

DrJoa
05.03.2014, 17:54
ich weiß nicht, für mich ist das irgendwie nicht so eindeutig zu sagen, ob man kastrieren sollte oder nicht.

einerseits finde ich schon, wie viehdoc sagt, dass man den tieren und sich selber nen haufen ärger spart, aber andererseits frage ich mich, wie sehr wir in das leben unserer tiere eingreifen sollten. irgendwo kann man ja auch mal der natur seinen lauf lassen und wir greifen durch die haltung schon extrem in die natur der tiere ein.

gibt es denn leute die absolut gegen kastrieren sind?

vg Jo

SaPuClean
05.03.2014, 18:14
Ich finde es schon nicht toll wenn so in die Natur der Tiere eingegriffen wird. Wir lassen uns ja auch nicht direkt alles raus nehmen nur weil wir Stimmungsschwankungen im Zyklus haben. Und zur Krebsvorsorge lassen wir uns auch nicht direkt die Brüste entfernen o.ä.
Bei eindeutigen Erkrankungen sind Kastrationen natürlich notwendig!

Brutus
05.03.2014, 18:48
Ich finde es schon nicht toll wenn so in die Natur der Tiere eingegriffen wird. Wir lassen uns ja auch nicht direkt alles raus nehmen nur weil wir Stimmungsschwankungen im Zyklus haben. Und zur Krebsvorsorge lassen wir uns auch nicht direkt die Brüste entfernen o.ä.
Bei eindeutigen Erkrankungen sind Kastrationen natürlich notwendig!
Naja, soll ja Prominente geben, die genau das gemacht haben... :-nix

Wobei man ja in einigen Gegenden gar nicht mehr um die Kastration drumherum kommt. Bei uns in der Gegend dürfen z.B. nur noch kastrierte Katzen aus dem Haus raus. Und die Tierhilfe gibt großzügige Zuschüsse für die Kastration... :-nix

Viehdoc
05.03.2014, 19:17
Wobei man ja in einigen Gegenden gar nicht mehr um die Kastration drumherum kommt. Bei uns in der Gegend dürfen z.B. nur noch kastrierte Katzen aus dem Haus raus.

Wow, das wusste ich gar nicht, dass es solche Gegenden gibt. Ich komm halt aus dem tiefsten Dorf, da rennen so viele Katzen rum und keiner kümmert sich drum. Wobei es auch immer mehr zunimmt, dass die Landwirte auch ihre Tiere kastrieren lassen. Sonst vermehren die sich ja wie die Karnickel ;).

Wo ist denn sowas geregelt? Und was passiert, wenn die eine Katze "fangen", die nicht kastriert ist?

TorVeti
09.03.2014, 16:44
Ich habe gestern auch von einer Freundin gehört, dass jetzt geraten wird Freigängerkatzen vor dem Sommer zu kastrieren!
Sie hatte es irgendwo gelesen und war sehr erstaunt wie eindringlich das da quasi stand.

Viehdoc
11.03.2014, 22:23
Was ist das denn für'n Blödsinn? Vorm Sommer? Katzen können doch das ganze Jahr tragend werden ^^

Nette
12.03.2014, 12:40
Vielleicht weil sie sich im Sommer lieber draußen aufhalten^^ !?

Viehdoc
12.03.2014, 16:56
Achsooo die sperren ihre Katzen also im Winter einfach ein :D. Macht Sinn ^^

SuperGabi
12.03.2014, 18:28
Und was ist mit den Katern und den herrenlosen Tieren? Verstehe da gerade die Logik nicht so ganz????!!