PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Papi ist auch Apotheker



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 12

MineBiene
24.04.2016, 19:13
Ich kenne zwei, die nach dem fünften Semester abgebrochen haben. Das muss jeder selbst für sich wissen. Warum sollte man sich etwas antun, was einem so gar nicht liegt? War vielleicht Zeitverschwendung, aber vielleicht hatten sie vorher nicht den Mut STOP zu sagen.. Es ist ja auch schwer, einzugestehen, dass es nichts ist, wenn man schon etwas weiter ist als im ersten Semester.

Angii_ka
24.04.2016, 20:06
Ich kenne zwei, die nach dem fünften Semester abgebrochen haben. Das muss jeder selbst für sich wissen. Warum sollte man sich etwas antun, was einem so gar nicht liegt? War vielleicht Zeitverschwendung, aber vielleicht hatten sie vorher nicht den Mut STOP zu sagen.. Es ist ja auch schwer, einzugestehen, dass es nichts ist, wenn man schon etwas weiter ist als im ersten Semester.

ach ich weiß ja nicht... nach dem fünften semester ist man doch schon drin und wer so weit gekommen ist, ist ja wirklich nicht doof.

Tamii
24.04.2016, 20:23
ach ich weiß ja nicht... nach dem fünften semester ist man doch schon drin und wer so weit gekommen ist, ist ja wirklich nicht doof.

Man ist ja nicht doof, wenn man für sich entscheidet, dass es nichts für einen ist. Auch nach dem fünften Semester.. Das ist immer noch besser, mehr als zwanzig Jahre einen Beruf auszuüben, der dir gar nicht gefällt..

janis02
24.04.2016, 21:45
Man ist ja nicht doof, wenn man für sich entscheidet, dass es nichts für einen ist. Auch nach dem fünften Semester.. Das ist immer noch besser, mehr als zwanzig Jahre einen Beruf auszuüben, der dir gar nicht gefällt..

Das ist die richtige Einstellung. Viele denken zu sehr darüber nach, was die anderen wohl denken/sagen würden.. ist doch völlig Banane, weil es um dein eigenes leben und deine Entscheidungen geht. Wenns halt nichts ist, dann ist es so. Man ist doch kein Versager, wenn man einfach mal NÖ sagt. :-meinung

MineBiene
01.05.2016, 18:26
Wenns halt nichts ist, dann ist es so. Man ist doch kein Versager, wenn man einfach mal NÖ sagt. :-meinung

absolut. Wenns mal nicht klappt, ist es wirklich kein Drama. Und wenn man das nicht zur Gewohnheit macht, ständig den Studiengang zu wechseln, und auch mal was durchzieht, ist es auch völlig ok.

Morphium
01.05.2016, 20:34
absolut. Wenns mal nicht klappt, ist es wirklich kein Drama. Und wenn man das nicht zur Gewohnheit macht, ständig den Studiengang zu wechseln, und auch mal was durchzieht, ist es auch völlig ok.

Sehe ich alles ein, aber im fünften Semester? Da hat man mit Mühe die Hälfte geschafft und schmeißt dann alles weg? Hm :-???

janis02
01.05.2016, 21:12
Sehe ich alles ein, aber im fünften Semester? Da hat man mit Mühe die Hälfte geschafft und schmeißt dann alles weg? Hm :-???

Besser als sein Leben lang die Entscheidung bereuen. Ich muss ganz ehrlich sein. Ich habe Pharmazie nicht angefangen, weil ich das unbedingt machen wollte. Es war eher eine Vernunftentscheidung. Ich wusste, dass ich damit am Ende auch was anfangen kann und deshalb dachte ich, probiere ich es mal aus. In den ersten Semester war ich nicht überzeugt, und ich weiß bis heute nicht, ob das Pharmaziestudium mich vollständig erfüllt, aber ich denk immer Augen zu und durch. Andere Wege können sich danach ja auch noch ergeben. :-))

Angii_ka
01.05.2016, 22:11
Besser als sein Leben lang die Entscheidung bereuen. Ich muss ganz ehrlich sein. Ich habe Pharmazie nicht angefangen, weil ich das unbedingt machen wollte. Es war eher eine Vernunftentscheidung. Ich wusste, dass ich damit am Ende auch was anfangen kann und deshalb dachte ich, probiere ich es mal aus. In den ersten Semester war ich nicht überzeugt, und ich weiß bis heute nicht, ob das Pharmaziestudium mich vollständig erfüllt, aber ich denk immer Augen zu und durch. Andere Wege können sich danach ja auch noch ergeben. :-))

dafür hast du dich aber bis jetzt ganz gut geschlagen. :-) bei mir ist es insofern anders, weil ich ja schon ne Ausbildung habe und weiß, dass ich da auf jeden fall zurück in die apotheke will. bisher bin ich auch echt zufrieden mit meiner Entscheidung.. habe zwar gleich das erste semester wiederholt aber meine motivation ist immer noch da. solange man noch spaß an der Sache hat, ist es doch auch noch erträglich.

Tamii
08.05.2016, 22:29
Ich wollte jetzt nach Physik auch nicht mehr und habe mit dem Gedanken gespielt, mir etwas anderes zu suchen, aber ich möchte nicht aufgeben und deshalb gebe ich mir noch eine Chance, es zu meistern. Möchte auch nicht ständig so viel Druck haben, dass man sich gar nicht mehr auf das Wesentliche im Leben konzentrieren kann.

Hanno04
10.05.2016, 14:35
[QUOTE=Tamii;1928342]Ich wollte jetzt nach Physik auch nicht mehr und habe mit dem Gedanken gespielt, mir etwas anderes zu suchen, aber ich möchte nicht aufgeben und deshalb gebe ich mir noch eine Chance, es zu meistern. QUOTE]

cool, dass du dir noch eine Chance gibt und nicht gleich hinschmeißt. das hauptstudium soll ja auch deutlich besser werden, zwar ändert sich am Zeitaufwand nichts, aber die fächer werden deutlich besser und alles baut auch mehr aufeinander auf.
mich nervt auch gerade am meisten, dass man so viele verschiedene Sachen gerade lernen muss. ich kann mich viel besser etwas länger und dafür intensiver mit einer Thematik beschäftigen und danach eine neue beginnen.

MineBiene
14.05.2016, 22:42
Was ich richtig scheiße finde,ist,dass man fast nur für das Kurzzeitgedächtnis lernt... Das ist alles sehr interesssant, aber man vergisst es alles so schnell wieder. Wäre auch gut, wenn man das im Kopf behält,weils wirklich alles aufeinander aufbaut. Man kommt zwar auch mit dem Minimalwissen durch, aber man hat ja auch Ansprüche,gut zu sein. Wir hatten in Chemie Ringvorlesung letztens die Michael Addition. Hätte man von der OC noch Ahnung, wüsste man, wie das genau im Körper stattfindet.

Morphium
15.05.2016, 16:00
Was ich richtig scheiße finde,ist,dass man fast nur für das Kurzzeitgedächtnis lernt... Das ist alles sehr interesssant, aber man vergisst es alles so schnell wieder. Wäre auch gut, wenn man das im Kopf behält,weils wirklich alles aufeinander aufbaut. Man kommt zwar auch mit dem Minimalwissen durch, aber man hat ja auch Ansprüche,gut zu sein. Wir hatten in Chemie Ringvorlesung letztens die Michael Addition. Hätte man von der OC noch Ahnung, wüsste man, wie das genau im Körper stattfindet.

Hast du in den Ringvorlesungen auch das Gefühl, dass man all das nebenbei nicht schafft zu lernen? Ich weiß gar nicht wann ich das nacharbeiten soll, wenn man noch mit den anderen Fächern im Semester beschäftigt ist. Arbeitest du in den Ferien alle Vorlesungen nach?

luckyluc
18.05.2016, 07:20
Arbeitest du Vorlesungen denn immer nach? Das mache ich nicht. Ich versuche einfach regelmäßig hinzugehen und dann auch aufzupassen (klappt nicht immer). So komme ich mit dem Stoff gut mit. Ist eher selten, dass ich mal was nicht verstehe und mir dann nochmal zu Hause anschauen muss. Eine Vorlesung soll in meinen Augen wie ein Lehrbuch sein, das vorgetragen wird. Vielleicht ist dein Dozent einfach schlecht.
Anders sieht es bei Seminaren aus. Die sind dazu da, selber intensiv an Aufgabenstellungen zu arbeiten. Dafür muss ich mich dann auch vorbereiten.

Hanno04
19.05.2016, 14:22
ich arbeite auch keine Vorlesungen nach, wie sollte ich das auch bei einem 8-18 Uhr tag in der uni schaffen, wenn zu hause noch ein Protokoll auf mich wartet.
boar unter den Pharmazeuten finden sich auch immer wieder Hardliner.
ich sehe es aber so wie du, dass die Vorlesung zur Vorbereitung auf die Seminare dient, in denen man dann intensiver arbeitet und sich auch mehr vorbereiten muss.

janis02
21.05.2016, 23:50
Aber Ringvorlesungen kommen ja nur bedingt in nem Seminar nochmal vor und bis zum 2. Stex muss man die Inhalte ja svhon drauf haben. Wenn man dann schon im 8. Semester ist und das Stex schon auf einen wartet, würd ich auch immer mal nebenbei was nacharbeiten.....

Angii_ka
29.05.2016, 14:48
Also ich bin auch echt faul, was das nacharbeiten von Vorlesungen betrifft. daher bin ich soooo froh dass ich nur eine vl im dritten sem habe und zwar stereochemie - und das auch nicht mehr sooo lange :-love dafür habe ich gefühlt jeden Tag iwelchen seminare in Quanti AFL, die ewig dauern und einfach nur langweilig sind. "Wie stelle ich eine Salbe her" oh please..

Tamii
29.05.2016, 15:11
Hab auch das Gefühl, dass die Vorlesungen immer weniger werden. Ich kann wegen Physik Instru nicht machen, aber dafür alles andere. Habe dieses Semester also nur Physiologie Vorlesungen und die anderen haben zusätzlich nur noch Instru VL. Bei so wenigen Vorlesungen ist es gar nicht so schwer, Zeit zu finden, um das Wichtigste nochmal nachzuarbeiten. Vorarbeiten wäre schon übermotiviert, aber wenn man mal Zeit hat, kann man durchaus nacharbeiten. Das kann doch nur hilfreich sein. :-))

janis02
29.05.2016, 16:39
Hab auch das Gefühl, dass die Vorlesungen immer weniger werden. Ich kann wegen Physik Instru nicht machen, aber dafür alles andere. Habe dieses Semester also nur Physiologie Vorlesungen und die anderen haben zusätzlich nur noch Instru VL. Bei so wenigen Vorlesungen ist es gar nicht so schwer, Zeit zu finden, um das Wichtigste nochmal nachzuarbeiten. Vorarbeiten wäre schon übermotiviert, aber wenn man mal Zeit hat, kann man durchaus nacharbeiten. Das kann doch nur hilfreich sein. :-))
Dann warte mal das Hauptstudium ab. Da haste dann wieder genug Vorlesungen! ;-)

Angii_ka
29.05.2016, 16:58
Dann warte mal das Hauptstudium ab. Da haste dann wieder genug Vorlesungen! ;-)
Aber das sind dann ja auch spannende vorlesungen. Sowas wie Instru oder Physik ist doch meeeega langweilig...

janis02
05.06.2016, 19:59
Aber das sind dann ja auch spannende vorlesungen. Sowas wie Instru oder Physik ist doch meeeega langweilig...

Ach joa da gibt's auch einige, die nicht so spannend gemacht sind, aber du hast Recht. Instru und Phy war ganz schön trocken. Gut, dass ich das hinter mir hab :-love