PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verständnisproblem bei einer Altphysikumsfrage



Edward T. Hunter
05.08.2014, 22:01
Hallo,

in einer Altphysikumsfrage (F12, Bio) ist nach " Methoden zum Nachweis von Mutationen bei Präimplantationsdiagnostik" gefragt, die richtige Antwort soll "PCR" sein.
Das verstehe ich jedoch nicht, denn die PCR für sich alleine genommen sagt mir doch nichts zum Zustand in der DNA? Ich kann sie zwar solange laufen lassen, bis ich knöcheltief in meinem Amplifikat stehe, aber ohne weitere Methoden kommt man doch nicht weiter, oder?
Als Antwortmöglichkeit war noch "DNA Sequenzierung" angegeben, was meiner Meinung nach noch am besten passt.
Wo ist mein Denkfehler?

LG Eddie

EVT
05.08.2014, 22:18
Das war mein Physikum! :-))
Die Frage war auch umstritten. Vielleicht findest du den Thread hierzu.

Man macht bei PID hauptsaechlich FISH, aber auch PCR.
Der englische Wikipediaartikel dazu ist sehr gut:
http://en.wikipedia.org/wiki/Preimplantation_genetic_diagnosis#Genetic_analysis _techniques

wandschrank2
05.08.2014, 22:21
Hallo,

in einer Altphysikumsfrage (F12, Bio) ist nach " Methoden zum Nachweis von Mutationen bei Präimplantationsdiagnostik" gefragt, die richtige Antwort soll "PCR" sein.
Das verstehe ich jedoch nicht, denn die PCR für sich alleine genommen sagt mir doch nichts zum Zustand in der DNA? Ich kann sie zwar solange laufen lassen, bis ich knöcheltief in meinem Amplifikat stehe, aber ohne weitere Methoden kommt man doch nicht weiter, oder?
Als Antwortmöglichkeit war noch "DNA Sequenzierung" angegeben, was meiner Meinung nach noch am besten passt.
Wo ist mein Denkfehler?

LG Eddie

hey :) PCR ist der erste schritt, FISH ist der zweite, wird beides in kombination gemacht, von den auswahlmöglichkeiten macht zwar eig vieles sinn, aber PCR ist gemeint.

schmuggelmaeuschen
05.08.2014, 22:34
ich kann mich mehr genau an die aAntwortmöglichkeiten erinnern, aber ich bin durch Ausschluss darauf gekommen. Da gaanzexplizip nach dem Nachweis von Mutionen gefragt wurde, fliegt fish dann schon mal raus, das benutzt man bei Chromosomen kram, da z.b. eine Punktmutation viel zu klein für fish ist.

Edward T. Hunter
05.08.2014, 22:50
Hi,

im Wiki Artikel steht: "PCR allows for the enrichment of a DNA sample for a certain sequence. PCR provides the possibility to obtain a large quantity of copies of a particular stretch of the genome, making further analysis possible.". Das stützt meine Annahme, dass allein mit der PCR eine Diagnostik nicht möglich ist. Man kann eine spezifische Gensequenz amplifizieren, bräuchte aber zumindest eine Gelelektrophorese, oder im minimalsten Fall eine photometrische Messung zum DNA-Nachweis, also weiterführende Tests. FISH wäre natürlich eine Möglichkeit, gab es aber nicht als Antwortmöglichkeit (welche waren: Chromosomenpräparation, ELISA, PCR, Sequenzierung der isolierten DNA, Western blot). Es fällt mir beim besten Willen nicht ein, wie man allein mit einer PCR ein Ergebnis erhalten soll :(

LG Eddie

EVT
05.08.2014, 22:53
hey :) PCR ist der erste schritt, FISH ist der zweite, wird beides in kombination gemacht, von den auswahlmöglichkeiten macht zwar eig vieles sinn, aber PCR ist gemeint.

Da muss ich dich leider korrigieren, man muss nicht beides zusammen machen. ;-) Das geht auch gar nicht, weil man nur eine Zelle aus dem Embryo hat und sich dann entscheiden muss, was man damit macht.

Wenn gezielt nach einer Punktmutation und molekularer Arbeit gefragt wird, ist PCR die richtige Antwort.
Die PCR an sich reicht schon, weil man einen spezifischen Primer nimmt, um die gesuchte Mutation zu finden. Man weiss dann ja, was man sucht und sieht es dann eben oder nicht. Daher braucht man keine weiteren Methoden.

Ach, haette ich das doch schon alles bei meinem Physikum gewusst. :-))

schmuggelmaeuschen
05.08.2014, 22:54
ja aber bei den antwortmöglichkeiten bleibt nur PCR übrig. Am eheste noch ne Sequenzanalyse aber davor muss wie gesagt ne PCR her.

Ne Punktmut oder nen repeat kann man auch nur mit PCR analysieren.

EVT
05.08.2014, 22:55
Ok, wenn es eh nur PCR gab als Antwortmoeglichkeit, dann ist das eindeutig richtig.

Ich habe zur Sicherheit gerade nochmal den PhD gefragt, der bei uns die PGD macht, stimmt alles mit der PCR. ;-)

wandschrank2
05.08.2014, 22:57
Da muss ich dich leider korrigieren, man muss nicht beides zusammen machen. ;-) Das geht auch gar nicht, weil man nur eine Zelle aus dem Embryo hat und sich dann entscheiden muss, was man damit macht.

Wenn gezielt nach einer Punktmutation und molekularer Arbeit gefragt wird, ist PCR die richtige Antwort.
Die PCR an sich reicht schon, weil man einen spezifischen Primer nimmt, um die gesuchte Mutation zu finden. Man weiss dann ja, was man sucht und sieht es dann eben oder nicht. Daher braucht man keine weiteren Methoden.

Ach, haette ich das doch schon alles bei meinem Physikum gewusst. :-))

oh ok, was dazu gelernt, wie cool. danke dir! :)