PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chance Studium in Berlin?



Seiten : 1 [2]

*Neuritis Ulcerosa*
09.03.2015, 20:00
Haben es einige von denen geschafft zu wechseln?

Nö, war nicht nötig. Die hatten sich gleich an ner ordentlichen Uni beworben. ;-) Ortswechsler hatten wir bis auf ein Mädel aus Düsseldorf keine.

Phosphorsalzperle
10.03.2015, 16:41
Meint ihr wirklich, dass sich die Institute so unterscheiden? Ich glaube es gibt kaum ein anderes Fach neben Pharmazie, bei dem es ziemlich egal ist wo man studiert. Unser Studium ist derart verschult, wo soll es da Platz für große Unterschiede geben. Ich kenne nun 2 Leute, die nicht in Braunschweig studieren, aber mir trotzdem das gleiche über das Studium berichten.

Hanno04
12.03.2015, 17:04
na logo gibts da unterschied. allein schon von den semesterstärken, forschungsgebieten, laborausstattung, studiengebühren und und und.
ich denke sogar, dass es einen unterschied macht, ob man zum sommersemster oder wintersemester beginnt. die wintersemester sind meistens streberlastiger. ist wirklich so, ist nicht nur mein empfinden. da häufen sich die schlauen köpfe via abi -> studium-profil

janis02
15.03.2015, 20:27
das kann ich bestätigen. Die Leute im Ws sind wirklich "streberlastig" bzw. leistungsstärker als SS. aber denke, dass es von der Lehre doch recht ähnlich sein sollte. Sollen ja alle aufs gleiche Examen vorbereitet werden.

Phosphorsalzperle
18.03.2015, 18:25
Ja klar, von der Lehre ist es auch ähnlich. Aber man bekommt schon auch von dem ein oder anderen Prof mal den Stempel aufgesetzt, dass man ja nur Sommersemesteler ist und das letzte Semester soooo viel schlauer war als wir.Vielleicht sind die gar nicht schlauer, sondern einfach nur Streber.
Daher möchte ich auch ungern ein Semester wiederholen. Folglich würde ich in so einem Strebersemester landen:-oopss

Hanno04
26.03.2015, 19:20
Folglich würde ich in so einem Strebersemester landen:-oopss

ach perle du schaffst das schon. machst hier zumindest nicht den dümmsten eindruck ;-) und vielleicht sind es auch eher vorurteile, die sich gar nicht bewahrheiten. ab dem hauptstudium sind die semester doch sicherlich ohnehin viel durchmischter. es bleiben doch immer mal leute hängen. ich persönlich finde das auch nicht schlecht. so kommt auch etwas abwechslung auf.

Phosphorsalzperle
27.03.2015, 07:39
Gibt es eigentlich auch Privatuniversitäten, an denen Pharmazie angeboten wird?

janis02
29.03.2015, 22:23
noch nie was davon gehört. zumindest glaube ich, dass es keine gibt, die mit nem stex abschließen. verbessert mich, wenn ich falsch liege. :-nix

luckyluc
30.03.2015, 19:12
Nicht wirklich Privat-Uni aber ich weiß, dass man auch in Wien als Deutscher studieren kann. Ich meine auch für den Fall, dass man in Deutschland das erste Examen nicht besteht.
Ich weiß nur nicht wie es mit dem Abschluss aussieht. Das Staatsexamen dort würde sich schließlich nach dem österreichischen Recht richten. Ob man damit als auch in einer deutschen APo arbeiten darf,...k.A.