PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leukozyten: Wann wie hoch?



JaIch
31.03.2015, 05:36
Bei den meisten Infektionen steigen die Leukos nicht auf über 30.000 oder vielleicht maximal 40.000/µL an oder?

Wie sieht es bei der infektiösen Mononukleose aus? Wie hohe Werte kann man dort erwarten?

Und was sind Differentialdiagnosen bei sehr hohen Leukos (im Hunderttausenderbereich) außer Leukämien?

Danke!

WackenDoc
31.03.2015, 11:08
Messfehler

Muriel
31.03.2015, 12:08
Kommt drauf an, pro wieviel ;-)

la Valentina
31.03.2015, 17:12
Unter Steroiden können die Leukos auch steigen, allerdings eher nicht so immens hoch wie von dir gefragt.

Stephan0815
31.03.2015, 18:35
Maligne Tumore, Lymphome, massive Traumata, Autoimmunkrankheiten, evtl. noch disseminierte Tbc

JaIch
02.04.2015, 13:52
Kommt drauf an, pro wieviel ;-)

steht doch dabei :-nix

ninakatharina
04.04.2015, 18:33
Das Diff ist hier auf jeden Fall nützlich..
Steroide, akuter bakterieller Infekt --> Granulozytose
Virusinfekt (,ALL) --> Lymphozytose
Eosinophilie --> allergien, parasitosen
AML --> Blasten, Granulopenie
Etc.pp

THawk
04.04.2015, 18:53
Bei ALL hast du aber (sofern im peripheren BB welche nachweisbar sind) auch Blasten, keine 'normale' Lymphozytose.

ninakatharina
04.04.2015, 22:03
Bei ALL hast du aber (sofern im peripheren BB welche nachweisbar sind) auch Blasten, keine 'normale' Lymphozytose.

Denkfehler meinerseits :) bei unseren"Alten" ja aber auch eher untypisch :)

Healix
05.04.2015, 20:01
Dazu gibts unter dem Stichwort "leukemoide Reaktion" schöne Reviews, z.B.:
http://www.ejinme.com/article/S0953-6205%2806%2900163-4/fulltext
bzw.: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16962944