PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 3 A26/B41 Rückenmarksläsion



Unregistriert
15.10.2015, 21:16
Also ich hab mir ja heute im Examen gedacht, dass bei einer Läsion oberhalb von BWK 10 doch das Dermatom von Th10 und damit der Bauchnabel mitbefallen sein müsste. Deswegen hab ich die Läsion im Bereich der oberen LWK genommen, weil in der Frage ja auch nicht genau steht wie weit unterhalb des Bauchnabels die Störung beginnt. Wo ist mein Denkfehler?

Unregistriert
15.10.2015, 22:42
Eben, es steht "unterhalb des Bauchnabels" und nicht "auf Höhe des Bauchnabels" da. U.a. deswegen hab ich mich für B entschieden. Außerdem versteh ich nicht, wenn oberhalb des BWKs 10 die Schädigung ist warum dann die Paresen proximal betont sind. Dann müssten doch auch die distalen geschädigt sein. Die proximalen Muskeln sind doch eher L2-L4 innerviert, was ja eher für eine Schädigung auf Höhe der oberen Lendenwirbelsäule sprechen würde. Zumindest hab ich so gedacht....

Unregistriert
15.10.2015, 22:53
ja, war mal wieder schwammigst formuliert. wahrscheinlich passt "oberhalb Th10" doch eher. habs wohl falsch gemacht, aber wenn man schon das arg konstruierte brown-séquard-syndrom bemüht hätte man zumindest noch die dermatomförmige ipsilateralen hypästhesie erwähnen können um die höhe zu präzisieren. so musste man mal wieder im trüben fischen und versuchen zu ergründen, was das IMPP wohl wollen könnte. "südlich der elbe" trifft als beschreibung eben sowohl auf harburg als auch auf hannover zu.

Unregistriert
15.10.2015, 23:01
Ich glaube mit "unterhalb" war gemeint "vom Bauchnabel an abwärts". Aber du hast recht, ist undeutlich formuliert.

Unregistriert
16.10.2015, 04:09
hab ich genauso gadacht wie du :-(

yvm17
16.10.2015, 06:39
Hi,

ja, da bin ich der ganz gleichen Meinung. Wenn Th 10 betroffen ist, dann ist auch immer der Bauchnabel mit betroffen, so haben wir das zumindest gelernt. Noch dazu weil ja die Läsion oberhalb von Th 10 ist, dann müsste das ja noch eher zutreffen. Für mich war diese Antwort deswegen auch FALSCH!!

Und nachdem ja nach "am ehesten" gefragt war, ist eine Läsion im oberen LWS Bereich noch eher mit einer Sensibilitätssörung UNTERHALB des Nabels vergesellschaftet (stand ja nicht da WO unterhalb) , obwohl diese Antwortmöglichkeit auch irgendwie nicht richtig ist...

Eigentlich müssten bei der Frage Antwort A und B als richtig gewertet werden, finde ich!

Ich weiß ja nicht genau, was für Quellen man braucht um zu rügen, und wie das abläuft? Vielleicht kann ja jemand hier noch weiterhelfen?:-???:-???

Dottoressa1
16.10.2015, 07:43
Ich denke das hängt damit zusammen, dass bei Bandscheibenvorfällen oder ähnlichem eben meistens immer erst die Nervenwurzel betroffen ist, die eins weiter unten austritt. Daher wäre dann der Bauchnabel, der ja auf Höhe von Th10 sitzt, bei einem "klassischen Bandscheibenvorfall" auf Höhe von Th10 nicht betroffen.

Philip_MHH
16.10.2015, 07:49
es gibt, meine ich, bei Amboss auch eine ähnlich lautende Altfrage, wo die Lösung ein hochthorakaler spinaler Tumor war...eventuell findet die einer? vielleicht hilft der Amboss Kommentar da ja auch weiter

yvm17
16.10.2015, 18:48
https://books.google.de/books?id=4m4GApBrEr8C&pg=PA168&lpg=PA168&dq=l%C3%A4sion+oberhalb+TH10+Nabel+betroffen?&source=bl&ots=Aa3uPdgNg3&sig=UvhU1ffL9B3Y_hPBwrOCzZ2hxfs&hl=de&sa=X&ved=0CCsQ6AEwAWoVChMI8Ybx05bGyAIVCVwsCh0TDAfb#v=on epage&q=l%C3%A4sion%20oberhalb%20TH10%20Nabel%20betroffe n%3F&f=false

hier steht: Bauchnabel= Beevor Zeichen -> Läsion oberhalb der LWS, bedeutet das für mich im Umkehrschluß, wenn der Bauchnabel nicht betroffen ist, dann kann sehr wohl die obere LWS betroffen sein

Was meint ihr?

lmr23
16.10.2015, 19:11
Ich denk, dass es einfach auf die unsaubere Bezeichnung "unterhalb des Bauchnabels" rausläuft. Das kann man auf zwei unterschiedliche Arten deuten - mit oder ohne Einbezug des Bauchnabels und deswegen sind - je nach Auslegung - A und B richtig.

gioia
16.10.2015, 20:29
A müsste deshalb stimmen, weil ja beim Brown-Sequard-Syndrom kontralateral die Schmerzempfindung UNTERHALB des betroffenen Dermatoms ausfällt, was bedeutet, dass Th10 (Bauchnabel) rechtsseitig betroffen ist und eben linksseitig die Schmerzempfindung UNTERHALB des Bauchnabels ausfällt.

ued77
20.10.2015, 10:51
Es geht in der Frage darum, dass die Läsion das Rückenmark! betrifft (Brown-Sequard-Syndrom). Da das RM bei Erwachsenen nur bis LWK1/LWK2 reicht und dort die Nerven zu den Dermatomen S3-S5 liegen muss, wenn die Störung unterhalb des Bauchnabels beginnt, die Läsion deutlich oberhalb liegen. Wenn man sich die topographische Anatomie des RM vor Augen führt - also wo die Nervenzellen im Rückenmark für die entsprechenden Spinalnerven liegen- muss die Läsion ungefähr BWK6-BWK8 liegen. Damit passt am besten Antwort A und B ist auszuschließen.

gioia
20.10.2015, 12:41
Das sehe ich genauso ;)