PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vermisst ihr manchmal euer altes Leben?



Grzzly
08.03.2016, 19:18
Ich bin gerade relativ schlecht gelaunt, weil ich immer mehr feststelle, wie mir mein altes Leben fehlt. Seitdem ich studiere, bzw. auch alle meine alten Kameraden studieren oder arbeiten ist nichts mehr so wie früher.

Vor 1-2 Jahren war ich noch fast jeden Tag bis tief in die Nacht mit meinen Leuten unterwegs, auch wenn am nächsten Tag Schule war; alles kein Problem solange man noch auf 3 Stunden Schlaf kam. Sehr viel scheiße gebaut (auch Sachen auf die man nicht stolz sein kann, drogen etc.) und jetzt? Ich bin gerade mal 19, hab voller Motivation das erste Semester hinter mich gebracht und ab zurück in die Heimat und ich stelle fest nichts ist mehr wie früher...Die Leute sind weg zum Studieren ,hängen nurnoch mit ihrer Freundin ab oder aber haben sich zu totalen Langweilern entwickelt. Auch hab ich damals, als ich wegen der behinderten ZVS umgezogen bin meine langjährige Beziehung aufgeben müssen, das trägt auch dazu bei.

War das bei euch auch so krass; ich dachte immer so etwas passiert mit Anfang 30..

Fr.Pelz
08.03.2016, 19:23
WTF? Das passiert auch erst mit Anfang 30. Krieg erstmal Familie, DANN kannst du von "altem" Leben reden.
Das Leben, wo man noch nachts ungestört schlafen konnte und sich spontan mal verabreden konnte...

:-))

Grzzly
08.03.2016, 19:36
WTF? Das passiert auch erst mit Anfang 30. Krieg erstmal Familie, DANN kannst du von "altem" Leben reden.
Das Leben, wo man noch nachts ungestört schlafen konnte und sich spontan mal verabreden konnte...

:-))

hmm vermisse trotzdem die Zeit. Bei uns im Studiengang ist es zum Großteil noch schlimmer..

Brutus
08.03.2016, 19:41
Das Gute ist, mit 40 wird alles wieder besser! Dank gutem Einkommen kannst Du Dir endlich auch die guten Drogen kaufen, Dank den Amphis bleibst Du auch wieder länger wach und kannst mit den anderen Computernerds endlich wieder Counter Strike 3 Tage lang durchspielen. Da die Kumpels endlich auch wieder ihre Ollen los geworden sind, kann man auch mit denen wieder um die Häuser ziehen und Dank der kleinen blauen Pillen kannst Du auch endlich wieder eine Runde durch die Puffs der Nachbarschaft ziehen. ;-)

Alter, ernsthaft? Mit 19? Endweder Du kommst aus dem allerletzten Puff in Sachsen-Anstalt oder Du bist in Wahrheit 19+Z Jahre alt.
Außerdem, wenn Du trotz 1. Semester Abends noch weg willst, dann studierst Du noch nicht richtig! Die Zeit dürftest Du doch gar nicht haben. ;-) :D

Grzzly
08.03.2016, 20:19
Das Gute ist, mit 40 wird alles wieder besser! Dank gutem Einkommen kannst Du Dir endlich auch die guten Drogen kaufen, Dank den Amphis bleibst Du auch wieder länger wach und kannst mit den anderen Computernerds endlich wieder Counter Strike 3 Tage lang durchspielen. Da die Kumpels endlich auch wieder ihre Ollen los geworden sind, kann man auch mit denen wieder um die Häuser ziehen und Dank der kleinen blauen Pillen kannst Du auch endlich wieder eine Runde durch die Puffs der Nachbarschaft ziehen. ;-)

Alter, ernsthaft? Mit 19? Endweder Du kommst aus dem allerletzten Puff in Sachsen-Anstalt oder Du bist in Wahrheit 19+Z Jahre alt.
Außerdem, wenn Du trotz 1. Semester Abends noch weg willst, dann studierst Du noch nicht richtig! Die Zeit dürftest Du doch gar nicht haben. ;-) :D

Gut geschrieben :), aber ich glaube ich bin einfach im falschen Forum mit sowas. Klar könnte ich jeden Abend feiern gehen mit der oder der Person, aber das erfüllt mich nicht wirklich. Ich kann das jetzt auch nicht so in Worte fassen; aber besonders wenn ich mit den Leuten aus dem Studium weg bin kommt es mir das ganze nur so vorgespielt vor und ist nicht echt. Vielleicht versteht ja jemand was ich damit meine.

Fr.Pelz
08.03.2016, 21:13
Naja, mit deinen Leuten von früher verbindet dich halt eure gemeinsame Geschichte. Die neuen Leute kennst du noch nicht. Im 1. Semester ist man ja noch mit "Filtern" beschäftigt, mit wem man kann und mit wem nicht. Das wird schon.

annekii
08.03.2016, 21:21
Also ich vermisse das Leben mit 19 Jahren doch immer mal :) Da bin ich noch dauernd weggegangen und habe viele Konzerte, Festivals, Poetry Slams, Lesungen und und und besucht...

Feuerblick
08.03.2016, 21:38
Jetzt mal ehrlich: Das nennt man "Erwachsen werden". Das Leben bleibt halt nicht so wie zu Schulzeiten. Jeder verändert sich, jeder sucht sich neue Lebensmittelpunkte. Es bleibt nichts gleich. Ob du nun studierst, eine Ausbildung machst, wegziehst oder zuhause wohnen bleibst. Die Dinge verändern sich, die Menschen verändern sich. Freunde kommen, gehen... Das ist normal. Wenn du die nächsten 70 Jahre nicht ständig irgendwas vermissen möchtest, musst du lernen, damit umzugehen. :-nix

kekskruemel
08.03.2016, 21:48
Ich kann mich da nur den anderen anschließen...

Kann es sein, dass du gerade einfach ein bisschen gefrustet bist und noch nicht so recht Anschluss gefunden hast?
Wenn du mehr Leute kennst, Freundschaften geschlossen hast, wird das Gefühl wieder besser.
Das ist der normale Gang.

nie
08.03.2016, 21:58
Ich hatte so mit Anfang 20 auch eine ziemlich gute Zeit, in der einfach alles gepasst hat.
So übers erste Studienjahr konnte ich das noch irgendwie retten aber irgendwann musste ich dann doch mal loslassen. Ist mir damals unglaublich schwer gefallen und mir hat die Zeit extrem gefehlt.

Ich denke auch heute gern an diese Zeit zurück aber es ist auf ok, dass es vorbei ist und es war klar, dass es irgendwann vorbei sein wird. Heute wollte ich das Leben von damals auch nicht mehr führen.
Das ist nunmal der Lauf der Dinge. Das Leben geht weiter und es kommen neue, andere Sachen, Erlebnisse, Menschen.

Ich dachte damals auch, jetzt ist alles vorbei. Aber wenn ich überlege, was seitdem so alles passiert ist, kann ich mich nicht beschweren. Nicht den alten Zeiten nachhängen sondern offen für neue bleiben. Und mit 19 hast du ja echt noch alles vor dir!

ehem-user-11022019-1151
08.03.2016, 22:20
.

Ich denke auch heute gern an diese Zeit zurück aber es ist auf ok, dass es vorbei ist und es war klar, dass es irgendwann vorbei sein wird. Heute wollte ich das Leben von damals auch nicht mehr führen.
Das ist nunmal der Lauf der Dinge. Das Leben geht weiter und es kommen neue, andere Sachen, Erlebnisse, Menschen.



Das sehe ich auch so. Man schaut gerne zurück und freut sich an schöner Erinnerung, aber es warten andere, auch schöne Erlebnisse auf einen.
(Edit: ich würde auch nicht mehr das Leben von damals führen wollen. Es gab gute und schlechte Entscheidungen, aber das ist vorbei)
Zurückschauen und nach damals sehnen bringt nichts.

Grizzly, übrigens. Wenn dich das, was du gerade hast, nicht erfüllt ("weggehen" und so), musst du dir einfach was anderes suchen, was dich erfüllt und dir Spaß macht. Es gibt so viele andere Sachen. (und ja, ich weiß, wovon ich rede.)

Grzzly
08.03.2016, 23:09
Das sehe ich auch so. Man schaut gerne zurück und freut sich an schöner Erinnerung, aber es warten andere, auch schöne Erlebnisse auf einen.
(Edit: ich würde auch nicht mehr das Leben von damals führen wollen. Es gab gute und schlechte Entscheidungen, aber das ist vorbei)
Zurückschauen und nach damals sehnen bringt nichts.

Grizzly, übrigens. Wenn dich das, was du gerade hast, nicht erfüllt ("weggehen" und so), musst du dir einfach was anderes suchen, was dich erfüllt und dir Spaß macht. Es gibt so viele andere Sachen. (und ja, ich weiß, wovon ich rede.)

Klar das haben mir schon viele Leute gesagt.

Anschluss hab ich gefunden, das ist nicht mein Problem. Nur ich bin einfach den Umgang mit anderen Leuten gewohnt die jetzt sag ich mal nicht so viel wert auf ihre Zukunft gelegt haben und großteils mit Minijobs sich durchgeschlagen haben und jetzt Friseur werden oder so... Innerhalb von einem Jahr sind die Leute jetzt plötzlich Erwachsen geworden oder zerstört..

Absolute Arrhythmie
09.03.2016, 06:54
Ich würd mal sagen: klingt als hättest du einfach etwas "Heimweh".

Laelya
09.03.2016, 07:01
Nie und nimmer wünsch ich mir die alte Zeit wieder. Das Studium ist endlich fertig, man hat ein "tolles" Einkommen und Familie. Ich liebe mein Leben jetzt, es ist viel besser als früher :-))

Dr.Nemo
09.03.2016, 09:03
Wo ich das lese... 37 Jahre, 15 Tage alten Bub am käckern und Milchbar einfordern....
Also ich reibe mir noch mal meine Dauermüden Augen und frage mich das auch mal..
:-nix