PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gebt ihr euren Patienten die Hand?



Seiten : 1 2 [3] 4 5

Solara
03.09.2016, 10:42
Setzte dich mit der Hygiene auseinander, das scheinst du bislang nicht getan zu haben, finde ich für Akademiker unglaublich - auch für x die das in der Klinik für vernachlässigbar halten.

Feuerblick
03.09.2016, 10:46
Sterilisieren musst du dich sowieso nicht. Das ginge wohl doch etwas zu weit :-))

Eulaliusprim
03.09.2016, 13:16
Setzte dich mit der Hygiene auseinander, das scheinst du bislang nicht getan zu haben, finde ich für Akademiker unglaublich - auch für x die das in der Klinik für vernachlässigbar halten.

und du scheinst zur Übertreibung zu neigen. hast du noch zeit für deine Patienten, wenn du dich nach jedem erstmal 5min desinfizierst?

ich für meinen teil werde den patientenkontakt auf das nötigste beschränken (also keine hand schütteln etc.)..

Feuerblick
03.09.2016, 13:20
Ähm... wer sprach davon, sich fünf Minuten nach jedem Patienten zu desinfizieren? Du solltest wahrlich mal mit dem Thema "hygienische Händedesinfektion" und den Einwirkzeiten von Desinfektionsmitteln auseinandersetzen. Von "steril waschen" war hier nun wirklich nie die Rede. Oder DU neigst zu Übertreibungen. :-nix

davo
03.09.2016, 13:24
Eulaliusprim, wenn du von fünf Minuten sprichst, hast du anscheinend tatsächlich keine Ahnung bzgl. Händedesinfektion... wo studierst du denn? :eek:

Eulaliusprim
03.09.2016, 13:28
Solara echauffiert sich hier....zur info ich arbeite nicht im KH und auch nicht auf einer hochinfektiösen station. wie machst du das denn mit deinen Klamotten? selbst wenn du sie in der schleuse gegen arbeitskleidung austauschst, schleppst du sie wieder mit nach hause....wechselst du deine Klamotten jeden tag komplett? wo wäschst du sie denn?
wenn sie es so rigoros mit der Hygiene hält, dann würde mich das mal interessieren, wie sie das handhabt.

Absolute Arrhythmie
03.09.2016, 13:36
Trollololol! :-))

Eulaliusprim
03.09.2016, 13:37
Trollololol! :-))

genau..das kommt dann immer sofort...
ich möchte Erklärungen haben. wenn sie so strikt ist wie sie vorgibt, dann hat sie doch sicher die passenden antworten parat

Feuerblick
03.09.2016, 13:40
Weichst du jetzt auf Nebenschauplätze aus, um dein Unwissen zu verschleiern? Wo ist das Problem mit Klamotten, die keinen Patientenkontakt und keinen Kontakt mit Patientenumgebungen hatten?
Es geht nicht um die böse Luft in Krankenhaus und Praxis, es geht um direkten Kontakt mit Patienten und den Dingen, die Kontakt zu Patienten hatten. Und ja, in den meisten Krankenhäusern und Praxen hängen Spender für Desinfektionslösungen, die extra für die Besucher gedacht sind. Und nein, du musst nicht wie bei der Maul- und Klauenseuche mit den Schuhen durch Desinfektionsbad, wenn du in einem KH warst.
Es ist unfassbar, aber alleine durch Hände(!)-Desinfektion kann man effektiv die Verbreitung von Infektionen eindämmen.
Kittel ist prima, aber eigentlich sollte der Kittel, wenn er nicht zur Keimschleuder (Stichwort: Siffige Ärmel) werden soll, auch keinen Kontakt mit Patienten haben und entsprechend häufig gewaschen werden. Ob man das nun wirklich zuhause machen möchte...

Wirklich, du hast von Hygiene in Praxis und Krankenhaus keinen blassen Schimmer, bist offenbar nicht bereit, dich entsprechend zu belesen und haust hier andauernd Sprüche raus, die dich nur noch weiter disqualifizieren. Setz dich hin, lies dir Hygienerichtlinien durch und überlege dir dann, welche Argumente du wirklich noch hast.

davo
03.09.2016, 13:44
Die Hände sind die wichtigste Quelle der Keimübertragung. Deine Fragen nach Kleidung waschen usw. sind also sinnlos, da das vom Risiko her weniger bedeutsame Probleme sind. Versuch doch lieber mal, dich so zu verhalten, dass du das Hauptrisiko minimierst.

Eulaliusprim
03.09.2016, 13:48
es kann sein dass man mit seinen arbeitsklamotten ja auch den Bereich, wo die straßenklamotten liegen berührt....und....wenn man die Arbeitssachen ausgezogen hat, müsste man sich ja schon wieder desinfizieren, sonst verschleppt man die keime ja nur...diffizil wenn man da steril rausgehen will

Feuerblick
03.09.2016, 13:49
Kein Mensch will irgendwo STERIL rausgehen. Meine Güte, nicht mal von den Begriffen hast du Ahnung...

Eulaliusprim
03.09.2016, 13:51
Kein Mensch will irgendwo STERIL rausgehen. Meine Güte, nicht mal von den Begriffen hast du Ahnung...

dann keimarm ;-)

THawk
03.09.2016, 13:55
... und sobald du verstanden hast wann du dir die Hände desinfizieren solltest wäre vielleicht mal ein Blick ins MiBi / Hygiene-Buch ganz angebracht: Wie lange überleben Bakterien auf welcher Oberfläche.
Das dürfte dann auch Klarheit bringen wieso deine Angst mit Flaschen und Wäsche grundlos ist.

Feuerblick
03.09.2016, 13:57
So, und nochmal: Es geht um den DIREKTEN Kontakt mit Patienten und der Patientenumgebung. Das hypothetische zufällige Berühren der Freizeitkleidung mit der Arbeitskleidung kann man in aller Regel (es sei denn, du arbeitest mit hochinfektiösen Patienten, die dich regelmäßig mit Körperflüssigkeiten überziehen, aber dann kommt deine Arbeitskleidung auch nicht in die Nähe von deiner Freizeitkleidung) vernachlässigen. Hauptinfektionsquelle sind die Hände. Und Geräte, die du von Patient zu Patient "schleppst". Deshalb desinfiziert (!) man sich vor und nach jedem Patientenkontakt die Hände und desinfiziert auch nach jedem Patientenkontakt Stethoskop, Kinn-/Stirnauflagen von Geräten etc.
Und wenn du, der du offenbar schlichtweg überhaupt keine Ahnung von diesem ganzen Gebiet hast und auch nicht bereit bist, die paar Minuten zu investieren, dir entsprechende Richtlinien durchzulesen, dann erklärst, dass das alles übertrieben und Mumpitz ist, dann solltest du vielleicht deinen späteren Beruf überdenken.

Eulaliusprim
03.09.2016, 14:08
ja ist in Ordnung. ich nehme mir das zu herzen und werde es ab Montag versuchen zu berücksichtigen. ich war ja auch erst einen tag dort

Solara
03.09.2016, 14:18
Da bereits alles von Funkel, THawk, Davo und Co gesagt worden ist, muss ich gar nichts weiter schreiben.
Ich arbeite übrigens nicht in Strassenkleidung.

Dein vorrangiges Ziel muss sein, die Keime deiner Patienten nicht überall zu verteilen und daher die Hygienekenntnisse zu haben, die dein Verhalten im Umgang mit den Patienten korrekt werden lassen.

Eulaliusprim
03.09.2016, 14:57
beim blutabnehmend auf jeden fall mittel zuknöpfen und Handschuhe (wobei ich auch schon gesehen habe, dass viele garkeine Handschuhe tragen)

el suenio
03.09.2016, 16:53
Ich hab auch Kollegen, die nie Handschuhe zur Blutentnahme anziehen. Aber ganz ehrlich...So viel Zeit hat man ja wohl noch. Obwohl ich zumindest dabei noch nie mit Blut übergossen wurde, muss das ja echt nicht sein, dass einem im Falle eines Falles dann die Suppe über die Hände fließt. Irgendwo hat man meistens eine kleine Verletzung und da möchte ich nicht das Blut eines anderen drin haben.
In einer Praxis hat man ja insgesamt noch ganz andere Möglichkeiten, alles zu reinigen und ordnungsgemäß durchzuführen, als man es in der Klinik hat. Wenn ich dort bei 25 Patienten nacheinander Blutdruck messe, wische ich nicht jedesmal Manschette und Stethoskop ab, was natürlich eigentlich ungünstig ist. Übrigens gibt man bei uns auch allen Kollegen inklusive Sozialdienst, Psychologen, Ergotherapeuten etc. zur Begrüßung die Hand. Wenn ich erkältet bin, desinfiziere ich mir vorher erst die Hände.

Fr.Pelz
03.09.2016, 21:17
Nee Handschuhe zur Blutabnahme sind schon gut. Und haben den praktischen Nebeneffekt, dass man den ganzen Müll damit einpacken kann und nur eine Kugel plus den zweiten Handschuh wegwirft.

(Also nochmal langsam für Anfänger: Den ganzen Müll, der dabei anfällt (Tupfer zum Desinfizieren, die Einmalverpackung vom Butterfly etc) nimmt man dann in die behandschuhte Hand und zieht den Handschuh einmal drüber. Dann fällt einem der dreckige Kram nicht noch auf den Fußboden, sondern kann hübsch verpackt in den Müll befördert werden. )