PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Post Physikum: Welche eurer Strategien und gekauftes Material hat sich bewährt?



Alpha664
29.10.2016, 20:24
Als Medi-Mädel, das nächstes Jahr erst Physikum hat würde mich mal interessieren:

Welche Strategien haben euch in der Lernzeit fürs Physikum (oder davor) am meisten geholfen?:)

Welche Bücher haben sich richtig gelohnt, lieber mehr lesen oder kreuzen, Thieme oder Endspurt..?

Ich will eure Meinungen hören, jede! :-D

Matzexc1
29.10.2016, 20:50
Endspurt und kreuzen für die Schriftliche

Unterlagen der Uni für die Mündliche. Vorlesungen Seminare Praktika

davo
30.10.2016, 00:55
Ich hab ca. 20% meiner Lernzeit gekreuzt - dieser Anteil hätte höher liegen sollen.

Ich hab jede Woche einen Tag gar nichts gemacht - das war sehr wichtig und richtig so.

Ob Thieme = Endspurt oder Medi-Learn ist Geschmackssache - man kann mit beidem ein Sehr gut schaffen. Ich finde Endspurt bei Anatomie besser, v.a. in Hinblick auf den mündlichen Teil. Bei Bio/Chemie/Physik sind beide nicht sehr gut, aber da reicht eigentlich auch viel kreuzen.

Für den mündlichen Teil essentiell sind Prüfungsprotokolle kombiniert mit Praktikumsskripten und großen Lehrbüchern.

Was man immer im Hinterkopf behalten sollte: Es ist gar nicht so schwer zu bestehen. Von denen, die beim Studium ernsthaft dabei waren, haben bei uns bis auf ein, zwei Ausnahmen alle beim ersten Mal bestanden.

Arrhythmie
30.10.2016, 11:25
Schriftlich: Ich hab den Medi Learn Kurs gehabt. Mit deren Skripten gelernt und mich halb zu Tode gekreuzt bei Examen online. In Physio und BC hab ich zusätzlich noch die Endspurt Hefte gelesen. Ana eigene Aufschriebe.

Mündlich:
Physio: Endspurt Skripte gelesen in 2 Tagen. Mehr hab ich nicht gemacht. Hatte aber kurz vor dem Physikum auch noch `ne knackige Gesamtklausur. Hätte auch rückblickend gut gereicht wenn ich dafür gar nichts mehr gemacht hätte. Von dem Prüfer gab es kein einziges Protokoll da er neu war. Physio hat mein mündliches Physikum ganz gut gerettet :-)

Ana: Hm. Ja. Also das war so ne Sache. Hab da hauptsächlich Neuro und Histo gemacht (das, was in den Protokollen stand, was auch leider irgendwie die komplette Anatomie abdeckte...) wegen dem Prüfer. Der hat dann einen Tag vor dem mündlichen gewechselt und ich bin aus allen Wolken gefallen und hab einen riesen Anfall bekommen vor der Prüfung. Rückblickend war die Prüfung selber ok aber auch schwer. Ich wurde eigentlich nur Neuro und Histo geprüft...

BC: Ja gut. Das war bull***t und dass es so werden würde wusste ich bereits vorher weil ich einen Prüfer bekommen hab der eher keine Stoffwechselwege abfragt und nicht auf auswendig gelerntes steht, sondern crazy Chemie Schrott mit zeichnen und umdenken und auch Molekularbio... Stoffwechselwege konnte bzw. hatte ich mir noch ins Hirn gekloppt aber die Prüfung basierte bei mir ausschließlich auf Verstehen und Transferwissen und das ging bei mir in BC nicht so gut. Hat mich eine Note gekostet.
Deshalb hab ich hier im Vorfeld auch zeichnen geübt und wenigstens versucht Sachen zu kapieren. Am Ende hat er den ersten Prüfling die Glykolyse gefragt (was ich ohne Probleme rauf und runter gekonnt hätte) und ich hab dann ein Blatt mit einem Molekül bekommen dass ich in meinem ganze Leben noch nie gesehen hab :-))

AlexStudent
31.10.2016, 20:16
Schriftlich: Rein Endspurt, vlt. 2 x im Löffler was nachgelesen, aber ansonsten die Lernpakete durchgearbeitet. Gekreuzt bei Thieme wie wild, nach den Lernpaketen halt, wobei ich heute Lernpaket 1 gelernt hatte und dies erst morgen kreuzte. Am Ende noch 6 Vorjahresprüfungen als Generalprobe gekreuzt. War ok so.

Mündlich: Praktika- und Seminarunterlagen rauf und runter für Histo, BC und Physio. Für Ana die Atlanten entstaubt und nochmal wiederholt, wobei natürlich nicht so tief wie bei den Tischtestaten, v.a. die Klassiker gelernt (Leitungsbahnen grob, Anastomosen, große Muskeln, Situs im Überblick, Neuro im Überblick, besondere Abgänge, große Schädeldurchtrittsstellen usw. etc.). Natürlich Altprotokolle gelesen, da es gute Hinweise gab, wie die Prüfer einsteigen ("Ein Patient kommt mit einem pH von xyz, was vermuten Sie?"), Histo mit dem Onlinemikroskop nachgearbeitet. Lief auch ziemlich gut.

Letztlich alles gut vorbereit- und machbar.

Kiddo
06.11.2016, 18:27
Ich habe bei beiden Teilen auch aufgrund der fehlenden Zeit zwischen schriftlich und mündlich rein mit den Medi Learn Heften gelernt. Hat gereicht :).