teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Tarwah
    Mitglied seit
    10.08.2010
    Beiträge
    189
    Hallo liebes Forum,

    ich hab einen riesigen Klotz im Magen und möchte nun mal nach eurem Rat fragen.

    Ich hab 2015 mit einer statistischen Diss angefangen und hab im ersten Jahr sehr viel Zeit investiert um alles auszuwerten und habe sogar ein Paper geschrieben.

    Mein Doktorvater hatte mir viel versprochen ("sind bestimmt in einem Jahr fertig") und ich war super motiviert. Nachdem ich ihm meine Entwürfe geschickt habe, kam immer ein halbes Jahr keine Antwort und dann, nach mehrmaligem Nachfragen und Ausreden ("E-Mail-Account war voll/gesperrt", "war im Urlaub" etc.) kam ein halb gelesenes und halbherzig korrigiertes Paper zurück mit der Aufgabe irgendeine Grafik zu ändern und überhaupt keinen konkreten Anweisungen. Hinzu kam, dass ich ihn ab 2016 nicht mehr persönlich erreichen konnte, da er in eine andere Stadt zog und dort an einer anderen Klinik anfing.
    So ging es lange hin und her bis mir letztes Jahr im Januar der Kragen platzte und ich ihn anrief und sagte, dass ich die Diss abbrechen möchte, wenn wir jetzt nicht endlich mal zum Ende kommen. Er versprach mir, dass wir nach 3 Monaten fertig werden und ich ihm doch nur mein aktuelles Paper schicken sollte (er hat es gerne auch nach all der Zeit verloren, sodass ich ihm immer wieder das gleiche Paper schicken musste).

    Jetzt ist wieder Januar, nach mehrmaligem Nachfragen meinerseits kam wieder nichts zurück und ich hab die Nase voll. Ich will es einfach nicht mehr versuchen sie zu beenden, weil diese Hoffnung, die er mir jedes mal macht, mir neue Energie gibt, ich wieder viel Zeit investiere und dann doch geghostet werde.

    Ich möchte neu anfangen. Eine neue Dissertation bei einem besseren Betreuer beginnen. Aber ich habe jetzt angefangen als Assistenzärztin zu arbeiten und weiß einfach nicht, wie ich an ein neues Thema und einen neuen Doktorvater/eine neue Doktormutter kommen soll.

    Hat da irgendjemand Erfahrungen damit während seiner Klinikzeit ne neue Diss zu finden und anzufangen? Hat das irgendjemand geschafft? Wie finde ich einen neuen Doktorvater?
    Ich möchte unbedingt einen Dr. med., aber ich weiß grad einfach nicht mehr weiter.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Differenzialdiagnose
    Mitglied seit
    10.01.2012
    Beiträge
    579
    Blöde Situation, aber gibt es eine Betreuungsvereinbarung?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Tarwah
    Mitglied seit
    10.08.2010
    Beiträge
    189
    Ja, aber die war irgendwie auf 2 Jahre begrenzt und ist danach automatisch ausgelaufen, so wie ich es verstanden hab.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.120
    Geh mal zum Promotionsbüro deiner (ehemaligen) Uni. Vielleicht gibt es die Möglichkeit den Doktorvater zu wechseln o.ä.

    Falls das nichts bringt, kannst du ja mal Ärzte an deiner Abteilung ansprechen, die Professoren oder zumindest habilitiert sind. Immer mehr Abteilungen werben ja damit, eine berufsbegleitende Promotion zu unterstützen. (Dass das vor allem eine Werbemaßnahme ist, und diese Unterstützung in Wahrheit oft sehr bescheiden ist, ist ein anderes Thema, aber besser als gar nichts...)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021