teaser bild
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 27
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Diamanten Mitglied Avatar von Heerestorte
    Mitglied seit
    31.05.2013
    Ort
    Nebel des Grauens
    Semester:
    Pb n Jay
    Beiträge
    4.457


    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de
    Luxus wäre so:

    https://www.amazon.de/SCHALLWERK-Geh.../dp/B07FKSDZ4B

    Medium:
    https://www.asmc.de/3m-impulsschall-...zstoepsel-isgs

    Billige Variante wären einfache Schaumstoffdinger. Die habe ich auch auf der Schießbahn an, also halten deutlich mehr Lärm als im OP zurück und man versteht trotzdem, was gesagt wird.



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.02.2020
    Beiträge
    16
    Ich erkundige mich mal beim Chef. Könnte mir vorstellen, dass es bei einem Fehler richtig Ärger gibt, wenn man sowas drin hatte.



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  3. #8
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    15.082
    Vermutlich reichen für die Zwecke die normalen Gehörschutzstopfen aus Schaumstoff. Die machst du vorher rein und eigentlich hörst du dann alles wichtige.
    Dazu entfällt ein weiterer Effekt: Bei Lärm macht sich das Ohr unempfindlich- also Versteifung des Trommelfells und der Gehörknöchelchenkette- um sich zu schützen. mit der Zeit hörst du so schlechter. Den Effekt kennen die meisten aus der Disco oder lauten Restaurants. Mit einem Gehörschutz lässt sich das teilweise verhindern.

    Eine -allerdings teurere- Option sind sogeannte Otoplastiken. Gibt es beim Hörgeräteakuster und kosten je nach Modell um die 150€ Die dichten uzm einen komplett ab und zum anderen haben die einen Spezialfilter, der bestimmte Frequenzen eher durchlässt ( Sprachbereich) und andere eher blockt (so ab 2-3kHz).

    Der Betriebsarzt wird dir vermutlich nicht weiterhelfen können. NIEMAND hat ein INteresse an Lärmmessungen im OP. Das würde ja den Arbeitsschutz verbessern.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  4. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Dooly
    Mitglied seit
    14.12.2019
    Beiträge
    55
    Hey, also wenn’s dir nicht zusagt, würd ich die Stelle nicht annehmen. Du wirst bestimmt auch noch was anderes finden. Ich denke sowieso nicht, dass du dort so viel lernen kannst.



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    31.03.2013
    Ort
    Badische Provinz
    Semester:
    klinisch verpixelt
    Beiträge
    364
    Zitat Zitat von Dooly Beitrag anzeigen
    Ich denke sowieso nicht, dass du dort so viel lernen kannst.
    Also das stimmt so definitiv nicht.. ich hab in den Praktika/Famulaturen auch beim Hakenhalten sehr viel gelernt.. gut, es kommt manchmal auf das Team und die Stimmung an, aber ich habe bisher aus jeder OP was mitgenommen..



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020