teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.06.2020
    Beiträge
    248
    Hallo zusammen,

    vor kurzem wurde mir der Prüfungsausschuss für meine Promotion mitgeteilt. Ich bin etwas irritiert, da mein Doktorvater lediglich als stellvertretendes Mitglied der Prüfungskommission eingesetzt wurde.

    In der Promotionsordnung steht lediglich, dass der Doktorvater zwingend einer der beiden Gutachter der schriftlichen Arbeit sein muss. Über Kriterien zur Wahl der Prüfungskommission finde ich keine Vorgaben. Formell scheint das also korrekt zu sein. Ich habe im letzten Jahr aber bestimmt 10+ Dissertationen von Kommilitonen und bekannten Ärzten an derselben Fakultät durchgeblättert. In jeder einzelnen war der Doktorvater auch Vorsitzender der Prüfungskommission. Daher wundert es mich doch, dass mein Doktorvater nach aktuellem Stand weder an der mündlichen Prüfung beteiligt noch bei der Verteidigung überhaupt anwesend sein wird. Habt ihr da vergleichende Erfahrungen? Ist so etwas üblich?

    Merci



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Fachpropofolist
    Mitglied seit
    02.08.2009
    Semester:
    FA
    Beiträge
    1.463
    Bei uns muss der/die Vorsitzende hauptberuflich an der Fakultät arbeiten. In meinem Fall arbeitet meine Doktormutter nicht mehr an der Fakultät und kann daher auch nicht Vorsitzende sein.
    Zu 99,99% sind aber die beiden Prüfer Doktorvater/mutter + weiterer PD/Prof. ("In der Regel soll.......")
    Bei Verhinderung kann aber irgendein(e) PD /Prof. die Prüfung abnehmen
    I use multi-million dollar satellites to find tupperware in the woods - what´s your hobby ?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.06.2020
    Beiträge
    248
    Mein Doktorvater ist der Klinikdirektor. Den Prüfungsvorsitz lt. Mitteilung soll ein Oberarzt einer ganz anderen Klinik haben. Zweit- und Drittprüfer sind aus völlig anderen Fächern und Kliniken. Mein Doktorvater ist als stellvertretender Viertprüfer eingesetzt und kommt damit überhaupt nur mit ins Boot, falls von den anderen Dreien jemand verhindert ist. Das erscheint mir schon ungewöhnlich?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Fachpropofolist
    Mitglied seit
    02.08.2009
    Semester:
    FA
    Beiträge
    1.463
    Hmm das klingt in der Tat seltsam.
    Hast du deinen Doktorvater dazu schon befragt ?
    I use multi-million dollar satellites to find tupperware in the woods - what´s your hobby ?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.06.2020
    Beiträge
    248
    Nein, habe ich nicht. Die Kommunikation ist holprig. Kontakt hat immer nur in vivo mit telefonischem Termin nach monatelangem Vorlauf funktioniert; er war dann aber immer ausführlich und wohlwollend. Da der Prüfungs- vom Promotionsausschuss eingesetzt wird, würde es mich wundern, wenn mein Doktorvater überhaupt schon informiert wurde.

    Ich werde nächste Woche mal herumtelefonieren. Trotzdem wollte ich vorweg hier ein wenig Feedback erfragen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021