teaser bild
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 25
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Bei Frage 102 (Klausur B): „Welche der folgenden Nebenwirkungen/Begleiterscheinungen der Grunderkrankung liegt bei dem Patienten am ehesten vor?“ müsste auch Antwort D „Herzrhythmusstörung“ korrekt sein.
    Der Patient zeigt bei chron. Niereninsuffizienz einen sekundären Hyperparathyreoidismus mit einer massiven Hypocalcämie, die mit Herzrhythmusstörungen einhergeht.
    Antwort A „Osteomalazie“ wäre evtl. zu diskutieren, da sie eigentlich mit einer Hypophosphatämie einhergeht. Allerdings hier kompensiert durch PTH.

    siehe: https://flexikon.doccheck.com/de/Hypokalz%C3%A4mie



  2. #2
    Unregistriert
    Guest
    Ja, sehe ich auch so. Generell ist ja auch die Hyperphosphatämie ein Risikofaktor für kardiale Erkrankungen...



  3. #3
    Unregistriert
    Guest
    Ja, würde ich auch so sehen, beide Antworten können richtig sein. Kann man auf jeden Fall anfechten.



  4. #4
    Unregistriert
    Guest
    Im Prinzip ja, bezogen auf den Sek Hyperpara, aber in der Frage steht explizit, Folge der "Grunderkrankung". Ich denke, damit ist die Niereninsuff gemeint und davon die Folge ist die Osteomalazie



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2016
    Beiträge
    338
    Seh ich auch so ..steht sogar bei Amboss



Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021