teaser bild
Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 28
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2017
    Beiträge
    1

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Schließe mich tatsächlich dem an, dass laut den OBEN GENANNTEN BEFUNDEN, bei der eine fernmetastasierung ausgeschlossen wird, kein expliziertes Sono indiziert ist (was in dem Fall denke ich mal auf mögliche Metastasierungswege hindeuten soll).
    Finde ich sehr unglücklich formuliert und ich denke, dass man das dementsprechend anfechten sollte, weil das laut Aufgeabnestellung definitiv nicht falsch ist



  2. #17
    Unregistriert
    Guest
    man die DOTATA-TOC-PET machen kann: wenn damit nicht das übliche Staging gemeint ist, warum sollte man dann das CT-Thorax machen, wenn der Pat. ein Nasopharynxkarzinom hat? Macht m.E. keinen Sinn



  3. #18
    Unregistriert
    Guest
    Kann man das soweit festhalten, dass wenn eine Fernmetastasierung ausgeschlossen weder ein Thorax CT noch ein Abdomen-Sono nötig ist?
    Der Anwendungsbereich von Gallium68 DotaTec für Nasopharynx mag Gegenstand klinischer Forschung sein, ist aber primär ja kein Standard für diese Tumorentität



  4. #19
    Unregistriert
    Guest
    Wieso sollte - bei ausgeschlossener Fernmetastasierung - ein CT Thorax zur Ausbreitungsdiagnostik sinnvoll sein, aber ein Sono Abdomen nicht? Das macht doch keinen Sinn :/



  5. #20
    Unregistriert
    Guest
    Also im Text oben steht ja „fernmetastasierung WIRD ausgeschlossen“ nicht „ist“. Kann wird hier in dem Fall nicht eine Zukunftsform sein (morgen wird es schön sein).
    Dann würde alles wieder Sinn machen und das experimentelle DotaPET wieder aus dem Schneider?



Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021