teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    37

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo,
    ich hoffe mal, dass es ok ist, so eine Frage hier zu stellen.
    Ich nehme tägliche diverse Nahrungsergänzungsmittel in Pulverform zu mir. Bisher habe ich das Pulver immer einfach in ca. 50-70ml Wasser “aufgelöst” (bzw je nach Löslichkeit eher verrührt), schnell runtergeschluckt und meinen Mund dann mehrmals mit Wasser ausgespült.

    Ich bin mir nun aber nicht mehr sicher, ob das – trotz des ja nur sehr kurzen Kontakts – so ok ist und hätte gerne eine bessere Lösung, zumal ich die Nahrungsergänzungsmittel wahrscheinlich noch lange nehmen werde.

    Es sind so 4-14g Pulver – je nachdem was ich nehme. Eine kurze Recherche hat ergeben, dass die Nahrungsergänzungsmittel sehr unterschiedliche pH-Werte haben. Allerdings haben wohl auch einige von denen, wovon ich täglich eine große Menge an Pulver nehme, einen relativ sauren pH-Wert, sodass es nicht praktikabel wäre, die in Kapseln zu packen.
    Das Pulver in mehr Wasser aufzulösen (um den pH-Wert zu senken), ist wohl auch eher nicht sinnvoll, weil manche sich gar nicht auflösen und ich sie deswegen immer mit einer kleinen Menge Wasser verrühren und dann sofort runterschlucken muss.

    Ich hatte nun die Idee, das Wasser noch basischer zu machen, zB mit Natron oder solchen Tabletten/Tropfen. Ich weiß allerdings nicht, wie gesund es wäre, täglich eine Menge Natron zu konsumieren, die ausreicht, um das Wasser wirklich basischer zu machen.

    Eine andere Möglichkeit wäre es, meine alten Invisalign-Schienen währenddessen einzusetzen. Allerdings umschließen die die Zähne nicht vollständig, sondern es gucken so 1-2mm raus.

    Ist das alles überhaupt nötig, wenn ich sofort danach mehrmals mit Wasser ausspüle? 



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.07.2012
    Semester:
    FÄ 2021?
    Beiträge
    1.594
    Ich nehme an das ist ein Trollthread? Ansonsten: Kau halt nen Kaugummi danach, dann ist das Thema erledigt



  3. #3
    Platin Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Balkonien
    Beiträge
    797
    Ich kann davon nur abraten, sowas zu schlucken. Wesentlich verträglicher ist es, dass als Kurzinfusion über die Vene zu applizieren. Anschließend aber daran denken, die Vene mit Octenisept gründlich zu desinfizieren! Aber frag zur Sicherheit nochmal vor der ersten Anwendung deinen Arzt oder besser Homöpathen des Vertrauens nach der iv-Verträglichkeit bei den von dir verwendeten Mitteln!

    Alle Angaben ohne Gewähr
    Geändert von Mano (24.01.2021 um 18:13 Uhr)



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    37
    Muss zugeben, dass mir beim Schreiben aufgefallen ist, dass das schon ne leicht komische Frage ist. Berechtigt ist sie aber.
    Dass täglicher Konsum von Vit-C-Kautabletten schlecht ist, steht fest. Die Frage ist, wie sehr sich das von meiner Konsumform unterscheidet.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.04.2013
    Semester:
    Flacharzt
    Beiträge
    19
    Völlig verständliche Frage. Ich würde mir eine Magensonde legen (lassen), das kann jeder Student. Ansonsten halt schnupfen oder per Einlauf, wenn die Zähne damit nicht in Berührung kommen sollen...



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021