teaser bild
Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 66
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.07.2012
    Semester:
    FÄ 2021?
    Beiträge
    1.628

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Wenn du eh nur vorübergehend für einige Jahre in Deutschland bist auf jeden Fall PKV. Alles andere ist komplett rausgeworfenes Geld. In jungen Jahren ist die PKV günstiger und bietet gleichzeitig mehr Leistungen.

    Sofern du nicht sofort von Anfang an auch Dienste machst, kannst du aber tatsächlich erst im zweiten Jahr in die PKV.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.07.2011
    Beiträge
    16
    Vielen Dank für eure so schnellen und hilfreichen Antworten.

    Ich habe von Anfang an eher zur PKV tendiert, da eben jund und gesund und somit der Beitrag deutlich geringe wäre.
    Aber... und hier tun sich schon wieder neue Fragen auf:
    - Stufe 3 Uniklinik: Brutto 5312,43/Monat --> jährlich: 63749,16 Euro --> die BBG ist für 2021 bi 64350 Euro. Das ist eine Differenz von 600,84 Euro jährlich. Dienste, Überstunden etc. zählen anscheinend ja dazu. Somit würde ich da sicherlich darüber kommen. Laut Arbeitgeber werde ich wohl auch schon bald Dienste machen.

    - Wenn man zB ab August in der Entgeldtabelle von Stufe 3 in Stufe 4 wechselt, wird das dann tatsächlich genau nach Monaten gerechnet oder nur in Kalenderjahren? Ist wahrscheinlich von Arbeitgeber zu Arbeitgeber verschieden? Ich frag deshalb, weil ab Stufe 4 der Bruttogehalt (ohne Dienste etc.) für die PV ausreicht.

    - Gibt es in Bayrn einen 13. Gehalt? Kann dazu leider nichts im Arbeitsvertrag oder im TV finden.

    Meine Referenz, falls es jemand interessiert: https://www.krankenkassenzentrale.de...raussetzungen#



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #8
    Toastbrot im Regen
    Mitglied seit
    13.06.2009
    Ort
    Vorbei, bye bye
    Beiträge
    921
    Ich bin freiwillig gesetzlich krankenversichert, bin damals beim Berufseinstieg irgendwie davon ausgegangen, dass die privaten eh irgendwann abgeschafft werden. Ich war vorher als Studentin bei meinen Eltern privatversichert.
    Ich glaube, dass die gesetzlichen in D. mehr leisten als die in Ö., meine Freunde und Familie da haben alle eine gesetzliche Zusatzversicherung.
    Ich bin mit der gesamten Familie bei der Techniker, das war damals die beste Option, würde mich aber heute eher für eine andere grosse Kasse entscheiden (AOK plus), nachdem ich selbst viele ambulante Pat. betreue und bemerke, bei welchen Kassen es mehr und welchen weniger Probleme gibt. Bin auch persönlich an einigen Stellen nicht zufrieden mit der Tk (die haben viel weniger Kooperationen als Bsp. AOK oder DAK. Und meinen online Geburtsvorbereitungskurs haben sie auch nicht übernommen...)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #9
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.117
    Zitat Zitat von ninakatharina Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass die gesetzlichen in D. mehr leisten als die in Ö., meine Freunde und Familie da haben alle eine gesetzliche Zusatzversicherung.
    Das sagt überhaupt nichts aus. Eine private (sic) Zusatzversicherung ist in Österreich ein typisches Wohlstandssignal. Die hat man nicht, weil man sie braucht, die hat man, weil man demonstrieren will, dass man sie sich leisten kann.

    Die österreichischen GKV-Leistungen sind den deutschen GKV-Leistungen grosso modo recht ähnlich, in manchen Details sogar deutlich besser. Chronisch Kranke werden von den österreichischen GKVs deutlich weniger exzessiv mit Bürokratie malträtiert als von deutschen GKVs. Es ist bei österreichischen GKVs halt wenig Zahnmedizin inkludiert, aber das weiß man ja.

    Zur Frage des TE: Eines der Hauptprobleme des deutschen KV-Systems ist, dass man aus einer PKV u.U. nur schwer wieder rauskommt. Das ist IMHO das wichtigste Argument gegen eine PKV. Wenn du allerdings nicht planst, in Deutschland alt zu werden, kannst du gefahrlos die günstigen PKV-Tarife für junge, gesunde Menschen nutzen. Im Alter kann die PKV sehr teuer werden, aber das betrifft dich dann ja nicht.
    Geändert von davo (28.01.2021 um 18:06 Uhr)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.07.2011
    Beiträge
    16
    Hey davo,

    herzlichen Dank für eine Antwort. Also ich bin aktuell in Ö privat versichert und zahle 250 Euro monatlich und habe ein weltweites all inkl. Paket mit 1. Klasse Leistung, inkl. Zahn etc. (braucht kein junger Mensch, hat sich damals halt so ergeben)

    Jetzt noch eine wichtige Frage für mich: Wo schließt man denn am besten eine Versicherung ab? Also ich habe halt hier zu Hause einen Versicherungsmakler aber der kennt sich in D natürlich nicht so gut aus, damit er das machen kann/möchte.
    Und Versicherungen sind ja auch immer so eine Vertrauenssache.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021