teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.01.2020
    Beiträge
    86
    Entschuldigung für meine häufig gestellte Fragen hier, aber jeder Antwort hilft mir enorm weiter.
    Mir hat eine gute Studie zum zitieren gut gefallen allerdings schreiben die... Diese Krankheit ist mit blablabla.... (1-5). Die haben ja das von anderen Studien 1 bis 5 zitiert. Soll ich in meiner Arbeit auf die Studien 1-5 verweisen oder wird die Studie die Krankheit.... ausreichend? Und was wenn ich die Studien 1 bis 5 durchgelesen habe und rausgefunden, dass die wiederum auf Quellen andere Studien verweisen, soll ich die auch lesen und in meiner Arbeit erwähnen?
    Wie weit suche ich zurück?

    Danke und Gute Nacht



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Ort
    München
    Semester:
    4. WBJ
    Beiträge
    5.505
    Ja, das läuft leider oft so. Im Idealfall zitierst du wirklich die Originalstudie, wenn du irgendwie rankommst. Mein ältestes zitiertes Paper war von 1668 (und ja das hab ich mir in der Stabi echt besorgt!). Manchmal ist es nämlich sehr erstaunlich, was entsprechend dem "Stille Post"-Prinzip von einer irgendwann mal getroffenen Aussage am Ende übrig bleibt.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.01.2020
    Beiträge
    86
    Respekt Kandara 1668 heftig
    Danke für die Hinweise . Ich blättere dann weiter in allen Quellen rum



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.119
    Das kommt drauf an, wo die Aussage, auf die du dich tatsächlich beziehst, erstmals und/oder am besten beschrieben wird. Ich würde da selektiv sein. Denn oft gibt es fünf Papers, die so was ähnliches schreiben, aber nur ein einziges Paper, das wirklich genau das zeigt, worauf du dich eigentlich beziehst.

    Und das von Kandra angesprochene Phänomen kann ich nur ausdrücklich bestätigen. Oft ist die Interpretation durch die nachfolgenden Autoren recht selektiv oder gar verzerrt.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.01.2020
    Beiträge
    86
    Danke für die Anmerkung Davo. Ich habe das tatsächlich bemerkt, gestern hatte ich von 17 Quellen nur 2 die das sagen, was ich suche.

    Ich versuche mich irgendwie jeden Tag was zu schreiben aber manchmal klappt es nicht. Gestern nach 7Stunden suche hatte ich keinen Bock mehr was zu schreiben!

    Und das mit den Quellensuche ist auch so eine Sache! Ich lese andere Dissertationen und mir gefällt ganz gut was die drine schreiben und wenn ich in den original Quelle schaue dann nehme ich die doch nicht und überlege was neues und nun fängt die Suche von vorne wieder!
    Ich kann mich irgendwie nicht festlegen und mir reichen manchmal nicht 1 Studie ich suche öfter weiter das raubt enorm Zeit und verhindert d vorankommen mit dem Schreiben



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021