teaser bild
Seite 5 von 21 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 101
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.07.2019
    Beiträge
    92

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Ich werde es nehmen. Lieber 70% als gar nichts.... Ja habe über fehlende Wirksamkeit bei der Variante aus Süd Africa gelesen. Keine Ahnung. In einem Monat wird sicherlich noch mehr Mutationen geben. Und keine Ahnung wie die Impfstoffe darauf wirken. Ich waere auch mit sputnik v einverstanden.



  2. #22
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    3.247
    Zitat Zitat von Relaxometrie Beitrag anzeigen
    Sich jetzt mit AZ impfen zu lassen und bei besserer Verfügbarkeint der mRNA-Impfstoffe zu boostern, ist einerseits gut, bzw. die pragmatische Lösung, solange der mRNA-Impfstoff noch knapp ist.

    Aber mir schwirrt folgende Überlegung durch den Kopf:
    Durch die erste Impfung entstehen ja bereits eine humorale und eine zelluläre Immunantwort. Wenn man dann irgendwann nachimpft, werden dem Körper ja wieder Spikeproteine präsentiert. Wenn von der ersten Impfung aber (auch bei weniger wirksamen Impfstoff) doch noch einiges an Immunantwort (Antikörper, T-Killerzellen u.v.a.m.) vorhanden ist, müssten die Spikeproteine, die im Rahmen der Nachimpfung präsentiert werden, ja eigentlich direkt beseitigt werden. Eine "bessere/ stärkere" Immunantwort wird also ggfs. dann auch trotz Gabe des besseren Impfstoffs gar nicht entstehen?
    Ich hoffe allerdings, dass das nur eine theoretisch Überlegung ist, welche in Wahrheit nicht zutrifft.
    Wäre es aber nicht auch so, dass wenn die erste Impfung so viel immunantwort provoziert hat, dass sie die Impfung gleich neutralisieren würde, doch auch von einem gewissen Schutz ausgegangen werden kann?
    Ich hab das mehrfach-impfen ja auch eher so verstanden, dass beim wiederholten Mal eher die non-responder noch eine Chance kriegen, was das Ergebnis insgesamt verbessert. Nein?



  3. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.07.2012
    Semester:
    FÄ 2021?
    Beiträge
    1.594
    Zitat Zitat von Endoplasmatisches Reticulum Beitrag anzeigen
    In einer freien Marktwirtschaft könnte man verhandeln, welchen Impfstoff man haben möchte. Nur müsste man dafür eventuell mehr bezahlen. Das würde den Preis bei Biontech in die Höhe treiben und bei AZ in die Tiefe, sodass sich AZ womöglich schon entscheiden könnte, den Impfstoff von Biontech zu lizensieren, um trotz Abgaben an Biontech immer noch mehr Umsatz zu machen als mit ihrem eigenen Zeugs, das keiner haben will.
    Es wurde ja auch verhandelt. Mit den einzelnen Ländern und mit Verbünden wie der EU. Selbst wenn sie das dürften hätte Biontech kaum ein Interesse gehabt mit dir persönlich einen individuellen Preis für deine 2 Impfdosen auszuhandeln.

    Und ja, die Preise, die z.B. die EU-Länder für die Impfstoffe zahlen, unterscheiden sich stark. Bei Astra Zeneca sind es 1,78 Euro pro Impfdosis, bei Biontech/Pfizer 12,00 Euro. Offensichtlich unterliegt der Kauf und Verkauf der Impfstoffe also marktwirtschaftlichen Mechanismen. Mit der Verteilung des Impfstoffes in der Bevölkerung hat das nichts zu tun, du trittst ja auch nicht als zahlender Kunde auf und bist daher gar kein Akteur dieser marktwirtschaftlichen Verteilung.

    Du kannst ja mal bei AZ nachfragen, warum sie trotz dieses hohen Preisgefälles nicht lieber den Biontech impfstoff auf Lizenz produzieren Dürfte ja kein Problem sein, einfach von heute auf morgen das komplette Personal eines Großkonzerns umzuschulen und die Produktionsinfrastruktur komplett umzubauen. Ein Klacks ;)

    Im übrigen kennen wir auch gar nicht die Produktions, Lagerungs und Transportkosten. Es ist durchaus möglich, dass der AZ Impfstoff für den Hersteller lukrativer ist als der von Biontech, obwohl der Verkaufspreis viel geringer ist.

    Und übrigens: „freie“ Marktwirtschaft habe ich nicht geschrieben, du musst schon genau lesen und Begriffe unterscheiden können. Eine komplett freie Marktwirtschaft gibt es in der Realität zumindest in entwickelten Ländern generell nicht.
    Geändert von GelbeKlamotten (16.02.2021 um 18:04 Uhr)



  4. #24
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.494
    https://www.zeit.de/wissen/gesundhei...ontech-moderna
    "AstraZeneca
    :
    Kein Impfstoff zweiter Klasse
    Nur 60 Prozent wirksam? Viele halten den AstraZeneca-Impfstoff für minderwertig. Diese Annahme ist falsch. Warum unterschätzt wird, wie gut auch diese Impfung schützt."
    Das klingt doch schon mal gar nicht so schlecht



  5. #25
    ist ach so unsensibel
    Registriert seit
    18.10.2007
    Ort
    unterm Bett
    Semester:
    altes Häschen
    Beiträge
    1.863
    Ähm. Ernsthaft? Zeit.de ist für dich eine akzeptable Quelle? Die Deppen sind schon so richtig verzweifelt; anders kann ich mir nicht erklären, dass wir für Vollidioten erklärt werden, die den Begriff „Wirksamkeit“ nicht verstünden, und man dann erklärt, dass die „relative Risikoreduktion“ soo viel besser sei. Relative Risikoreduktion ist immer der letzte Anker verzweifelter „Forscher“, die einem Produkt der Pharmaindustrie zumindest irgendeinen Kaufgrund verpassen wollen, nachdem die Studie sonst so gar nichts hergegeben hat. Kurz gesagt: Bullshit.



Seite 5 von 21 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021