teaser bild
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 38
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.05.2019
    Beiträge
    10

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Guten Tag,

    Ich bin approbierter türkische Arzt. Seit langem suche ich eine Stelle in der Radiologie, aber seitdem ich ein Berufsanfänger und nichtdienstfähig bin , konnte keine positive Antwort bekommen.
    Kann ich die Fachkunde im Strahlenschutz wahrend einer 1-jahrige Arbeit in einer Praxis bekommen?
    (Orthopädie / Innere/Neurologie/Allgemeinmedizin)
    Muss ich den Kurs früher oder später besuchen?
    Habt ihr eine andere Idee um eine Stelle in der Radiologie zu finden?
    Andererseits bin ich 38 Jahre alt. Ich dachte dass, ich in der Zukunft Teleradiologie machen kann.
    Ich möchte nicht jahrelang in einem KH arbeiten (wegen der belastenden Arbeitsbedingungen)
    Loht es sich FA in der Radiologie zu machen oder sollte ich besser Allgemeinmedizin machen?
    Es ist am Ende meine Entscheidung , aber ich wollte ihre Meinungen wissen, weil ich nie in Deutschland gearbeitet habe.
    Vielen Dank im Voraus für jegliche Unterstützung
    LG



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Beiträge
    51
    Hey BCA22,

    erstmal schön, dass du weiterhin Radiologe werden möchtest auch wenn du es (anscheinend?) schön länger vergeblich versuchst.

    Die Gesamtfachkunde im Strahlenschutz kannst du nur in einer Klinik (oder radiologischen Praxis) in vollem Umfang bekommen. Die röntgen-fachkunde wiederum auch teils bei den von dir genannten Ärzten wenn diese selbst die Fachkunde besitzen und z.b. ein Röntgengerät besitzen (Orthopäden ). Ein CT wird wohl niemand in der Praxis haben
    Den Kurs musst du zwingend besuchen. Bevor du die Gesamtfachkunde nicht hast bist du natürlich nicht für Dienst "fit". Welche Berufserfahrung hast du denn bisher ? Ggf. kannst du ja noch ein Jahr was anderes machen und dann in Radiologie einsteigen (1 Jahr kann man sich anrechnen lassen).

    Der Facharzt Radiologie lohnt sich m.E. nach wie vor. Zwar gibt es natürlich die Möglichkeit, dass in der Zukunft Teilbereiche von einer künstlichen Intelligenz unterstützt werden (besonders die Selektion von Normalbefunde), aber darüber hinaus gibt es ja viele weitere Dinge in der sich die Radiologie weiter entwickelt. Teleradiologie wiederum wird heute noch von vielen Uni Kliniken übernommen , einige wenige Anbieter übernehmen die Befundung ja insbesondere nachts und am Wochenende (wenn keine Radiologen im Haus sind). Da weiß ich nicht ob die Arbeitsbedingungen besser sind.

    Bezüglich Allgemeinmedizin : manchmal ist es besser 70 Bilder zu sehen als 70 Patienten. So komplex die Radiologie ist, glaube ich persönlich dass man in der Allg. Medizin auch vieles übersehen kann aber natürlich ein mindestens ebenso tolles Fach.

    Hast du dich denn schon an Praxen , kleinen Kliniken und Uni Kliniken beworben ? Die haben ja zum Teil alle eine Weiterbildungsermächtigung

    LG



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.038
    Stellen in der Radiologie gibt es genug. Für den Start ist eine Stelle im Krankenhaus sicher VIEL sinnvoller als eine Stelle in einer Praxis.

    Und als Nichtradiologe wär ich mir nicht so sicher, ob Teleradiologie tatsächlich angenehmer ist als eine Stelle im Krankenhaus. Denn warum gibt es Teleradiologie? Um die Auslastung des Radiologen zu erhöhen, um also weniger Arzt pro Patient zahlen zu müssen. Ich könnte mir also vorstellen, dass die Dienste als Radiologe in einem kleineren Haus mit eigener Radiologie weniger anstrengend als Teleradiologie-Dienste sind. Aber dazu können dir bestimmt die Foren-Radiologen mehr sagen.

    Ob sich Radiologie "lohnt", ist meines Erachtens eine subjektive Ermessensfrage. Kommt halt drauf an, welche Art von Job du haben willst. Bildschirm vs. Patient. Radiologie und Allgemeinmedizin sind ja doch zwei sehr unterschiedliche Fächer.



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    Stellen in der Radiologie gibt es genug. Für den Start ist eine Stelle im Krankenhaus sicher VIEL sinnvoller als eine Stelle in einer Praxis.
    In vielen Fächern sicherlich nicht völlig falsch. In der Radiologie dagegen ist ein Start in einer Praxis nicht völlig verkehrt. Auch hier hat man mit ähnlichen Akutfällen zu kämpfen wie in der Klinik. Die Arbeit in einem Maximalversorger ist dagegen sogar häufig noch spezieller und auch nicht gerade lehrreicher wenn es hart auf hart kommt (z.B. Post-Op Abdomen etc.). Für den Überblick über das Fach fand ich die Praxis sogar besser...

    Aber es gibt sicherlich nicht DEN besten Weg einer Weiterbildung und besonders in der Radiologie ist es eigentlich immer wichtig sich auch selbst einiges anzulesen...



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.07.2014
    Beiträge
    950
    Ob man Allgemeinmedizin macht oder Radiologie ist vor allem eine Geschmacksfrage.



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021