teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.04.2021
    Beiträge
    13

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Antwort A (HSV-Antikörper) ist ebenso korrekt wie Antwort C (LGI-1-Antikörper).
    Die Prävalenz der HSV1-Infektion in Deutschland unter Erwachsenen beträgt über 80% (siehe Literatur). Bei der Patientin sind somit in erster Linie auch positive Befunde bei der Untersuchung auf HSV-Antikörper zu erwarten. Die Frage ist allgemein gestellt und zielt nicht auf die unmittelbare Ursache der Enzephalitis ab. Sie lässt sich aus diesem Grund sowohl mit Lösung A als auch Lösung C beantworten.
    Ich habe das bereits beim IMPP als Einspruch eingereicht :)

    1. Buxbaum, S., Geers, M., Gross, G. et al. Epidemiology of herpes simplex virus types 1 and 2 in Germany: what has changed?. Med Microbiol Immunol 192, 177–181 (2003). https://doi.org/10.1007/s00430-003-0183-0
    2. Hellenbrand, W., Thierfelder, W., Müller-Pebody, B. et al. Seroprevalence of herpes simplex virus type 1 (HSV-1) and type 2 (HSV-2) in former East and West Germany, 1997–1998. Eur J Clin Microbiol Infect Dis 24, 131–135 (2005). https://doi.org/10.1007/s10096-005-1286-x



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.10.2014
    Beiträge
    7
    Sehr gut, sehe ich ähnlich und werde Deiner Literatur (vielen Dank!) folgend ebenfalls Einspruch einlegen.



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021