teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    HoldenHQ
    Guest
    Liebe Forengemeinde,

    ich musste über 2 Jahre mein Studium unterbrechen und schreibe im Frühjahr 2022 mein M2. Gibt es hier Leute, die in einer ähnlichen Situation waren und nach langer Zeit den Wiedereinstieg geschafft haben. Ein Studienabbruch wäre für mich persönlich eine Katastrophe, da ich viel Zeit und Mühen in das Studium gesteckt habe und weiss, dass ich das richtige für mich studiert habe. Trotzdem fällt es mir schwer, jetzt wieder mit Amboss einzusteigen. Die FB-Gruppen unterer Semester werde ich auch kontaktieren. Lohnt es sich für das schriftliche Examen, eine Notaufnahmen-Famulatur zu machen?



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.286
    Nein, das lohnt sich wahrscheinlich nicht. Die neue Examen sind zwar deutlich klinischer als die älteren, mit mehr Abwägungsfragen, weniger eindeutig falschen Falschantworten, usw., aber in Summe ist das Examen dennoch Theorie.

    Ich vermute, dass der Lernplan - egal ob von Amboss oder von Endspurt - dennoch am sinnvollsten ist. Vielleicht etwas gestreckt, mit mehr Zeit zum Wiederholen und, vor allem, mehr Zeit zum Kreuzen. Aber in Summe ist der Lernplan wahrscheinlich auch für dich die optimale Vorbereitung.



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
  3. #3
    HoldenHQ
    Guest
    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    Ich vermute, dass der Lernplan - egal ob von Amboss oder von Endspurt - dennoch am sinnvollsten ist. Vielleicht etwas gestreckt, mit mehr Zeit zum Wiederholen und, vor allem, mehr Zeit zum Kreuzen. Aber in Summe ist der Lernplan wahrscheinlich auch für dich die optimale Vorbereitung.
    Ich habe mir auch fest vorgenommen, den Amboss-Lernplan zu machen. Bis zum F22 ist ja noch genügend Zeit um wieder rein zu kommen. Ich habe mir früher immer fiktive Patientenfälle zu den einzelnen Krankheitsbildern erdacht und bin damit gut gefahren



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.286
    Genau - du hast viel Zeit. Alles halb so wild. Wirst du bestimmt schaffen.



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.04.2021
    Beiträge
    27
    Hallo HoldenHG,

    ich war in genau der gleichen Situation wie du und war ca. für 2 Jahre aus dem Lernen raus vor M2. Ich habe jetzt M2 F21 geschrieben und das ist gut gelaufen für mich. Ich hatte mir auch Sorgen gemacht, ob es mit dem Lernen wieder klappt, fand es dann aber überhaupt nicht schwer, wieder reinzukommen. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich nach ca. einem 3/4 Jahr Forschungsarbeit im Labor sehr motiviert war und mich sehr darauf gefreut habe, mich wieder mit klinischen Inhalten auseinanderzusetzen und selbstbestimmt lernen zu können.

    Ich habe den Amboss 100-Tage-Lernplan gemacht und noch ein bisschen was drumherum (teilweise in Lehrbüchern nachgelesen und Anki-Karten für Pharma) gemacht. Meine genaue Lernstrategie habe ich im Thread "Lerntipps M2 Herbst" hier im Forum beschrieben. Wenn du ein ähnlicher Lerntyp bist wie ich, hilft dir das vielleicht.
    Anfangs waren meine Kreuzergebnisse bei Amboss tatsächlich deutlich schlechter, als ich früher in Klausuren abgeschnitten habe, aber es ging sehr schnell, dass meine Ergebnisse immer besser wurden. Es ist wahrscheinlich hilfreich, am Anfang keine zu großen Erwartungen an seine Kreuzergebnisse zu haben, da man sonst gleich zu Beginn enttäuscht und demotiviert werden könnnte. Ich kann dir aber aus meiner Erfahrung sagen, dass nach ein paar Tagen die Ergebnisse stetig besser werden, sehr viel Wissen wieder reaktiviert ist und sich Erfolgserlebnisse beim Kreuzen einstellen. Das Ganze geht natürlich was das reine Faktenwissen angeht bei jedem neuen Fach, das dran kommt, wieder von vorne los. Das kann sich ein bisschen blöd anfühlen, wenn man die letzten Lerntage des vorherigen Faches deutlich besser gekreuzt hat - aber auch hier: nicht demotivieren lassen und immer daran denken, das ist normal, das Wissen ist aber nach ein paar Tagen wieder aus den Tiefen des Gedächtnisses hervorgekramt. Außerdem wirst du auch schnell merken, dass du lernst, wie das IMPP tickt und ein Gefühl für die Fragen entwickeln.

    Also nicht demotivieren und verunsichern lassen, wenn es am Anfang noch ein bisschen harkt, das ist ganz normal, wenn man so lange raus war, das Erfolgserlebnis nach ein paar Tagen Lernen wird dafür umso größer!

    Viel Erfolg beim Lernen!



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook