teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.02.2021
    Semester:
    5
    Beiträge
    3
    Ich möchte später gerne in die Gyn gehen und dachte mir, dass eine Promotion in dem Fachbereich natürlich perfekt wäre.
    Leider habe ich heute eine Mail bekommen, dass da alle Kapazitäten voll sind, alternativ wurde mir dann eine Arbeit in der Strahlenbiologie angeboten.
    Das Thema ist nicht uninteressant, und hat ja auch irgendwie mit der gynäkologischen Onkologie zu tun, jetzt frage ich mich aber, ob ich lieber doch nochmal in anderen chirurgischen Fachbereichen nachfragen sollte, oder ob das Thema der Arbeit letztendlich nicht ganz so wichtig ist.

    Also: Liegt das Thema der Strahlenbiologie doch so weit von der Frauenheilkunde entfernt, dass mir eine Promotion in dem Bereich bei der Bewerbung an Uni-Kliniken hinterher nicht viel "hilft"?

    Freue mich über jeden, der seinen Senf dazugeben möchte



    28.10.: Seminar Notaufnahme - melde dich jetzt gratis an - [Klick hier!]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.03.2020
    Beiträge
    146
    Promotionsverfahren vermitteln meiner Erfahrung nach eher wenig fachärztlich relevantes Wissen. Du wirst Superextremnischenspezialist in einer ganz bestimmten Fragestellung. Worum es vielmehr geht, ist die Methodik, das organisatorische Drumherum und das Durchbeißen. Sofern du eine anständige Doktorarbeit abgeschlossen hast, wird dir das meiner Einschätzung nach in den allermeisten Fächern niemals eine Tür verschließen. Orchideen wie Derma oder Plastische vielleicht außen vor. Aber fertige Disse ist eigentlich immer ein Bonus oder zumindest kein Malus.



    28.10.: Seminar Notaufnahme - melde dich jetzt gratis an - [Klick hier!]

MEDI-LEARN bei Facebook