teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 8 von 8
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    27.10.2019
    Beiträge
    57
    Am besten schon jetzt anfangen.
    An meiner Uni musste man in Anatomie die Fragen von Amboss/Viamedici und(!) die Altfragen von den Klausuren der Uni üben. Seminarinhalte zu verstehen ist natürlich auch gut.
    Wenn du jetzt anfängst bist du gut in der Zeit!
    Man kann auch im Winter eine Woche Urlaub machen, vielleicht ein Buch mitnehmen und abends hineinschauen.
    Für Anatomie mündlich- besorge dir einen Foto-Atlas (z.B. Rohen)
    Viel Erfolg!

    Bezüglich Lernkarten, es kommt wohl darauf an, ob es für dich passt/dein Ding ist.
    Aber Kreuzen ist viel wichtiger.

    Viel Erfolg!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.03.2017
    Ort
    Irgendwo in Rumänien
    Semester:
    3
    Beiträge
    266
    Jeder Mensch lernt anders aber wenn ich VORHER all das was ich jetzt weiß gewusst hätte, wäre ich bestimmt jetzt viel weiter im Studium

    Mein Problem: ich habe immer alles zusammengefasst und händisch rausgeschrieben. Zeitlich wirklich total unstrukturiert gelernt.
    Was mir leider erst im Ausland bewusst geworden ist:
    1. Medizinstudium ist ein Vollzeitstudium: Du kannst in den ersten 2 Jahren nix anderes machen als lernen und dein Kopf durch bewusste Pausen "ausruhen" lassen. Ich arbeite nur noch in den Ferien - wenn ich dann in Deutschland bin.
    2. Anstatt die Zeit mit Zusammenfassung zu verschwenden, direkt vom Ipad aus lernen.
    3. Anki-App verwenden - aber vorsicht nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.
    4. Die allerbeste Technik, die ich je hatte: Mit der Promodoro-Technik lernen. Ich habe so fucking viele Bücher gelesen bezüglich "Wie lerne ich zu lernen". Und in wirklich keiner stand diese tolle Technik.

    Ich kam hier im Ausland durch das englische Studium auf die Technik durch amerikanische YoutubeStars/Medizinstudenten. Es macht mich wirklich traurig, da ich wirklich so verdammt viel Zeit verloren habe.

    Du wirst nicht wissen wie ich mich ärgere, dass ich vorher nicht schon auf diese 4. Punkte gekommen bin. Deswegen erwähne ich es hier. Letztendlich stimmts: Du musst allein herausfinden mit "wie" Du am besten lernst. Das wird Dir niemand sagen können.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.03.2017
    Ort
    Irgendwo in Rumänien
    Semester:
    3
    Beiträge
    266
    Zitat Zitat von Humani9019 Beitrag anzeigen
    Jeder Mensch lernt anders aber wenn ich VORHER all das was ich jetzt weiß gewusst hätte, wäre ich bestimmt jetzt viel weiter im Studium

    Mein Problem: ich habe immer alles zusammengefasst und händisch rausgeschrieben. Zeitlich wirklich total unstrukturiert gelernt.
    Was mir leider erst im Ausland bewusst geworden ist:
    1. Medizinstudium ist ein Vollzeitstudium: Du kannst in den ersten 2 Jahren nix anderes machen als lernen und dein Kopf durch bewusste Pausen "ausruhen" lassen. Ich arbeite nur noch in den Ferien - wenn ich dann in Deutschland bin.
    2. Anstatt die Zeit mit Zusammenfassung zu verschwenden, direkt vom Ipad aus lernen.
    3. Anki-App verwenden - aber vorsicht nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.
    4. Die allerbeste Technik, die ich je hatte: Mit der Promodoro-Technik lernen. Ich habe so fucking viele Bücher gelesen bezüglich "Wie lerne ich zu lernen". Und in wirklich keiner stand diese tolle Technik.

    Ich kam hier im Ausland durch das englische Studium auf die Technik durch amerikanische YoutubeStars/Medizinstudenten. Es macht mich wirklich traurig, da ich wirklich so verdammt viel Zeit verloren habe.

    Du wirst nicht wissen wie ich mich ärgere, dass ich vorher nicht schon auf diese 4. Punkte gekommen bin. Deswegen erwähne ich es hier. Letztendlich stimmts: Du musst allein herausfinden mit "wie" Du am besten lernst. Das wird Dir niemand sagen können.
    Ach und noch was: Du brauchst neben dem Studium unbedingt ein Ausgleich. Für mich ist´s Sport. Ich mache zu Hause Sport - motiviert durch YoutubeVideos und den Übungen, die in den Videos vorgestellt werden.

    Viel Glück!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook