teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.06.2004
    Beiträge
    2
    Hallo

    Ich habe folgendes Problem. Ich habe mittlerweile 6 Wartesemester und habe in dieser Zeit eine Berufsausbildung abgeschlossen.
    Mein Abischnitt in Baden-Würtenberg beträgt 2,4. Ich würde jetzt liebend gerne Medizin studieren, da dies auch schon mein Wunsch vor meiner Ausbildung war. (Musste allerdings warten).

    Meine nächstgelegene Uni ist Ulm (incl. Sozialkriterium4). Nun wollte ich wissen wie hoch die Chancen sind dort zugelassen zu werden, und ob es nicht sinnvoller ist einen anderen Studienplatz an erster Stelle anzugeben ?¿

    Vielen Dank für eure Antworten
    Gruss
    Michael



  2. #2
    little red riding bitch Avatar von agouti_lilac
    Registriert seit
    18.10.2002
    Ort
    german mouse clinic
    Semester:
    fetal position
    Beiträge
    3.954
    Original geschrieben von Michael22
    Meine nächstgelegene Uni ist Ulm (incl. Sozialkriterium4). Nun wollte ich wissen wie hoch die Chancen sind dort zugelassen zu werden, und ob es nicht sinnvoller ist einen anderen Studienplatz an erster Stelle anzugeben ?¿
    Ich nehme mal an, du meinst mit "Studienplatz" "Studienort", oder? Hier kann dir leider niemand sagen, ob dieses Semester 6 Wartesemester ausreichen werden oder nicht. Das Auswahlverfahren fällt bei 2,4 wohl auch weg, leider. Solltets du einen Platz bekommen, so sieht Ulm ganz gut für dich aus, denke ich. steht hier

    Gruß, lilac (wie immer ohne Gewähr)
    Calvin: “It's psychosomatic. You need a lobotomy. I'll get a saw.”



  3. #3
    The Dark Enemy Avatar von morgoth
    Registriert seit
    28.08.2003
    Ort
    FA/OA
    Beiträge
    1.359
    Wie agouti_lilac richtig gesagt hat, hast du keine Chance, am Hochschulverfahren teilzunehmen. (Die Grenze zum Wintersemester 2003/2004 lag bei 1,9). Deine einzige Zulassungschance besteht demnach, über das Hauptverfahren einen Studienplatz zu bekommen; da hier wiederum die Studienplatzvergabe nach Note fehlschlagen wird, kannst du nur auf die Vergabe nach Wartezeit hoffen. Und dieses Kriterium ist von StudienORTwünschen vollkommen unbeeinflusst; mit anderen Worten, du kannst deine Ortswünsche relativ frei angeben; mit der Einschränkung freilich, dass du aufgrund des niedrigen Abischnittes kaum beliebte Unis wie Freiburg, Heidelberg, ... anstreben kannst; aber ich denke, es geht dir in erster Linie um einen Studienplatz; diesen erhältst du, wenn überhaupt ausschliesslich nach Wartezeit; im Hauptverfahren kannst du demnach in Punkto Ortswahl praktisch nichts "falsch" machen. Gib einfach die ("realistische") Uni, an der du gerne studieren möchtest, vielleicht reichen ja 6 Wartesemester; Voraussagen können da nicht gemacht werden.
    morgoth



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020