teaser bild
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #7831
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.01.2008
    Beiträge
    196
    Zitat Zitat von Arrhytmicin Beitrag anzeigen
    Nein, ich habe ironischerweise in den letzten 6,5 Jahren keine Zeit für ein pflegepraktikum gehabt, weil ich durchgängig Vollzeit gearbeitet habe. Ich habe zwar 08/09 ein 12 monatiges FSJ in der Pflege gemacht, das wird mir vom LPA Sachsen allerdings nicht mehr als KPP anerkannt, weil es länger als 2 Jahre zurückliegt. Genauso wie mir die Arbeit als OTA nicht anerkannt wird, obwohl Bestandteil der Ausbildung auch ein PP ist (liegt allerdings auch schon >2 Jahre zurück...) und ich im OP pflegerische Tätigkeiten ausübe. Ich kann mir mit viel Glück und Gutwillen des Sachbearbeiters 1 von 3 Monaten anerkennen lassen aufgrund der Vorbildung.
    Richtig schön bescheuert.
    Lass den Kopf nicht hängen wenn es dieses Jahr über die WS nach 7 Jahren klappt, darf ich das KPP nach fast 7 Jahren auch nochmal machen wegen dem LPA Sachsen!



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  2. #7832
    die Ruhe vor dem Sturm.. Avatar von Arrhytmicin
    Mitglied seit
    30.06.2014
    Ort
    Leipzig
    Semester:
    3.
    Beiträge
    528
    Was hast du denn die letzten 7 Jahre gemacht Arzt2020? Ja, in Sachsen sind 'se wirklich bekloppt
    "Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht."



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  3. #7833
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.10.2013
    Semester:
    1.
    Beiträge
    156
    Willst du es dann nicht noch vorm Studium ableisten? Ich mein, besser jetzt als dann irgendwann die Semesterferien zu opfern.



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  4. #7834
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.01.2008
    Beiträge
    196
    Ich habe nach dem Abi nicht so energisch mich um einen Studienplatz gekümmert. (Mit 19 ist man noch echt jung da einen Weitblick zu haben) Wollte erst zum Bund, den Dienst ableisten, wurde aber dann ausgemustert und konnte mich nicht mehr für das direkte anstehende WS bewerben. Naja dann KPP gemacht und bissel in Arztpraxen Praktika gemacht und dann ging die Reise los. Habe 2 Jahre lang vergeblich versucht einen Platz zu bekommen. Rs gemacht und als Aushilfe in einer Arztpraxis gejobbt. (Man das waren Zeiten, soviel Freizeit hatte ich nie wieder). 2 Jahre nach dem Abi, hat das Arbeitsamt gesagt mach was ordentliches. Pfleger wollte ich nicht (das sollten Menschen machen die das wirklich wollen, kenne das aus der Familie) werden und die Assistenten (OTA) waren schulischer Ausbildung und hätte ich eher selbst finanzieren müssen. Naja habe mich während der Ausbildung noch beworben, aber im Endeffekt war meine Konstellation aus Abi-Fächern, Abi Note, Praktika RS nie ausreichend an den Unis (im ADH) zu kommen wo ich hinwollte. Im Endeffekt habe ich die Ausbildung zu Ende gemacht und mich neubeworben. Da aber mit den Jahren die WS-Zahl hochgegangen ist (Abi 08 da waren wir noch bei traumhaften 8 WS), hat die WS-Quote nicht gereicht und ADH, das gleiche Spiel wie oben. Wäre letztes Jahr schon rein gekommen, hatte aber mich verpflichtend für 2 Jahre bei einer Firma angestellt (bin Softwareentwickler) und werde jetzt mit mit 14 WS und 1,7 wohl nun schlussendlich hier in Dresden reinkommen. (Ich werde aber es nicht beschreien, kann alles noch sich ändern). KPP werde ich während der vorlesungsfreien Zeit wohl dann machen, da ich es aus finanziellen Gründen nicht vorher machen kann.

    P.S: Für alle die jetzt sagen, mit 1,7 hätte das aber eher klappen sollen. Naja sicherlich hätte ich noch TMS machen können oder Ham aber er wird an den Unis nicht anerkannt wo ich hin wollte, daher keine Option und wenn ich lese im Vorklinik Bereich, was manche Leute Probleme habe mit Studienplatztausch, dann habe ich zumindest eine WUnschuni. Fange zwar erst mit 26 an, aber da wir keine Rente mehr bekommen werden und uns direkt in den Sarg arbeiten müssen, ist das spätere anfangen dann wohl auch kein Problem mehr! [Anm. des Authors: War sarkastisch gemeint]



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  5. #7835
    die Ruhe vor dem Sturm.. Avatar von Arrhytmicin
    Mitglied seit
    30.06.2014
    Ort
    Leipzig
    Semester:
    3.
    Beiträge
    528
    Zitat Zitat von -nookie- Beitrag anzeigen
    Willst du es dann nicht noch vorm Studium ableisten? Ich mein, besser jetzt als dann irgendwann die Semesterferien zu opfern.
    Nein, wann denn? Ich arbeite bis Oktober Vollzeit durch. Und man muss ja mind. 30 Tage kpp am Stück machen. Und urlaub dafür nehmen? Nein danke...die Arbeit im OP ist dafür zu anstrengend...da braucht man den Urlaub wirklich.
    Eher kündigen kann ich auch nicht weil ich a) das Geld brauche und b) ich bis zuletzt arbeiten muss, damit mir die 3 Jahre Berufstätigkeit nach Ausbildung fürs elternunabhängige bafög anerkannt werden.
    So werde ich also die ersten Semesterferien damit verbringen!
    "Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht."



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021