teaser bild
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #38511
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    11.862

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Find ich auch gut. Bei uns sind die Schwangeren sofort im BV und sitzen Monate zu Hause. Wenn es einem gut geht möchte man ja vielleicht wenigstens noch ein paar Wochen /Monate mehr WB-Zeit mitnehmen.



  2. #38512
    Randale und Hurra!
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Kruppstahl und Beton
    Semester:
    durch.
    Beiträge
    4.419
    Bei uns scheint man nicht direkt ins BV zu müssen. Weiß zumindest von zwei Kolleginnen, die weiterarbeiten. Kann allerdings nicht genau sagen, was die den ganzen Tag so machen.



  3. #38513
    Ldr DptoObviousResearch
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    mit drei Buchstaben
    Semester:
    ca. 25.000
    Beiträge
    1.917
    Zitat Zitat von anignu Beitrag anzeigen
    Für die paar Wochen? Das stört dich? Ernsthaft? Dafür bekommt sie keine OPs und muss das später erstmal wieder aufholen...

    Ist es denn bei den Internisten toller? Kann im Homeoffice kein Sono machen, keine körperlichen Untersuchungen, keine Endos, keine HKU, keine was weiß ich. Und glaubst du als Internist macht man dann quasi virtuell Visite mit? Im Live-Stream? Denen würd ich nen Vogel zeigen. Bei der WLAN-Abdeckung in den Häusern in denen ich war klappt das eh nicht. Also sitzt auch der Internist zu Hause und schreibt Epikrisen oder macht Kurvenvisite oder sonstwas. Aber bei einem Internist würdest du es akzeptieren weil deren Arbeit ja eh nichts anderes ist als vorm PC sitzen? Wenn du das glaubst...
    Als würde man als normaler Assistent in einem internistischen Fach irgendwas anderes machen denn Schreibkram...
    Wir setzen auf Vernunft und Eigenverantwortung. Das hat uns schon sehr weit gebracht.

    "Die übersteigerte Erwartungshaltung ist bei vielen Menschen leider das Einzige, was sie aufs Kreuz legt."



  4. #38514
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    8
    In meiner Klinik gibt’s verschiedene Abstufungen zwecks Coronaisolation. Wenn die Patienten abgestrichen wurden, weil sie beispielsweise aus einer Pflegeheim kommen, aber keine Symptome haben, dann dürfen sie nach OP auch in den AWR. Prompt war die Tage ein Patient im Nachhinein positiv. Angeblich ist kein Mitarbeiter Kontaktperson 1, weil der Patient (fälschlicherweise) und das Personal einen normalen MNS getragen hat.
    Mich kotzt dieser fahrlässige Umgang, der übrigens von der Hygiene abgesegnet wurde, so an.
    Gibt’s sowas anderswo auch?



  5. #38515
    verfressen & bergsüchtig Avatar von Evil
    Registriert seit
    31.05.2004
    Ort
    Westfalenpott
    Beiträge
    15.312
    Zitat Zitat von Autolyse Beitrag anzeigen
    Als würde man als normaler Assistent in einem internistischen Fach irgendwas anderes machen denn Schreibkram...
    Also, ich hab als Weiterbildungsassistent neben dem Schreibkram mindestens genausoviel Zeit mit anderen Dingen verbracht, Schallen, Punktionen, Endoskopie, körperliche Untersuchungen,... aber das war wohl vor langer, langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie
    Weil er da ist!
    George Mallory auf die Frage, warum er den Everest besteigen will



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021