teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Tse Tse
    Registriert seit
    26.06.2005
    Ort
    unter'm Antoniterkreuz
    Beiträge
    802
    Hi,
    warum tritt bei einigen Formen der Porphyrie eigentlich keine Anämie auf? Oder etwa doch?
    Läuft die Häm-Synthese bei einem Defekt eines der Enzyme über einen anderen Weg ab, was ist da los, wer weiß was?



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2004
    Ort
    USA
    Semester:
    22
    Beiträge
    57
    Hi Tse Tse,

    einige Porphyrien - z.B. der extrem seltene M. Günther oder die Erythropoetische Protoporphyrie (häufigste Porphyrie im Kindesalter) - können mit Anämien einhergehen. Beim M. Günther muss teilweise zur Therapie einer hämolytischen Anämie die Milz entfernt werden. Bei der Erythropoetischen Protoporphyrie kann es zu einer hypochromen mikrozytären Anämie mit Choledocho-/cystolithiasis, Leberversagen und sogar Tod kommen.

    Bei anderen Porphyrien, z.B. der Porphyria cutanea tarda, stehen eher andere Komplikationen im Vordergrund, z.B. Photosensitivität und klassisch auch die Hypertrichose im Bereich der Wangen.



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021