teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Guest
    hi !
    bin gerade am anfang meines pj und am überlegen was ich später mal machen soll...
    momentan kommen für mich neurologie und innere (cardio bzw. gastro) in frage....
    die gebiete interessieren mich alle gleich viel....
    habe nur den eindruck, dass die neurologen ein entspannteres leben haben jedoch sehr frustrane therapieoptionen haben....
    kann mir jemand bei dieser entscheidung weiterhelfen? wie sind die zukunftsperspektiven etc etc.
    vielen dank
    lieben gruß
    frank



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  2. #2
    Guest
    Hi,

    na wenn Du gerade am Anfang des PJ stehst solltest Du Dir noch ein bißchen Zeit lassen. Wenn es Dir in der Inneren gefällt, machst Du halt im AiP Innere, das ist für die anderen beiden Fächer immer gut, außerdem läßt ishc da auch bestimmt was auf die Weiterbildung anrechnen.

    Viel Spass beim Blutabnehem und Branülen legen aber schonmal im PJ!



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  3. #3
    endlich fertig! Avatar von lala
    Mitglied seit
    25.03.2002
    Beiträge
    1.338
    Hallo,

    wo haben die Neurologen ein entspanntes Leben? Da will ich hin...

    Therapieoptionen hin und her, aber auch die Einstellung von Parkinson-, MS-Patienten, Epileptikern etc. ist eine Therapie, die zwar nicht zur HEILUNG führt, aber die Lebensqualität dieser Menschen ungemein steigert!!
    Und übrigens sehr interessant ist.
    Ich finde es arbeitsaufwandstechnisch in der Neurologie nicht entspannter als in der Inneren...

    Gruß,
    doclala



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook