teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    22.03.2007
    Beiträge
    6
    Help Help
    Geht einfach nicht in meinen Kopf....eine Frage lautet:
    "Wie dokumentiert man nach der Neutral-Null-Methode Flexion und Extension bei dem abgebildeten Patienten? : Pat. hatte eine Streckhemmung von 20° im Ellenbogengelenk."
    Ich antwortete: 130-0-20
    Es war jedoch richtig: 130-20-0
    WARUM??????
    Merci für Antworten.....



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  2. #2
    Ne oder? Arzt!
    Mitglied seit
    05.10.2006
    Ort
    Göttingen
    Semester:
    nein
    Beiträge
    173
    Hey,

    also: wird die physiologische Ausgangsstellung erreicht ist richtig z.B
    130/0/20 ( Flexion/NN/Extension)

    kann jedoch die pysiologische Ausgangsstellung nicht erreicht werden wird der max. mögliche Ausgangswert anstatt der 0 mittig geschrieben.

    D.h der Patient kann die Ausgangsstellung von 0 nicht erreichen sonder hat in 20 Grad seine NNstellung.

    Flexion / NNstellung des Patienten / Extension
    130 / 20 / 0

    Denke mal die 0 bezieht sich auf die Extension, da Dein Patient eine Streckhemmung hatte/hat.

    So hab ich es verstanden, wenn ich falsch liegen sollte bitte korrigieren.
    1tens: Ruhe bewahren

    2tens: Alles ist oder wird gut...






    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  3. #3
    unsensibel Avatar von Lava
    Mitglied seit
    20.11.2001
    Ort
    schon wieder woanders
    Semester:
    FA
    Beiträge
    28.458
    Jo, is ganz simpel:

    Beim Arm ist die Ausgangslage die komplette Streckung, also ein Winkel von 0° zwischen Oder- und Unterarm. Kann man jetzt überstrecken (wie Frauen und Kinder i.d.R. das können oder eben pathologisch bei Hypermobilitätssyndrom), wird das als Extension angegeben. Die Beugung des Armes logischerweise als Flexion.

    Offenbar hat der Pat. aber ein Extensionsdefizit. In dem Fall gibst du mit der mittleren Zahl an, bis wohin er denn noch strecken kann. Die Flexion beträgt weiterhin 120°, dann endet die Bewegung bei ihm bei 20° Beugung und die 0° erreicht er gar nicht. 120-20-0

    Bei einer Ankylosierung, also einer Einsteifung, taucht dann zweimal die Null auf. Bei einer Einsteifung in 20° Beugung wäre das Flexion-Extension 20-0-0. Odda? Man möge mich korrigieren, wenn ich falsch liege.

    Grob merken: 0 in der Mitte heißt, er kann aus der "Normalstellung" in beide Richtungen bewegen, also beugen und strecken. Steht die 0 am Anfang oder Ende, erreicht er die "Normalstellung" nicht, sondern bleibt vorher stehen.
    "tja" - a German reaction to the apocalypse, Dawn of the Gods, nuclear war, an alien attack or no bread in the house Moami



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  4. #4
    derzeit nicht wankelmütig Avatar von Relaxometrie
    Mitglied seit
    07.08.2006
    Semester:
    waren einmal
    Beiträge
    8.675
    Ich habe bis heute nicht begriffen, ob die Reihenfolge (erst Extension oder erst Flexion) einheitlich gehandhabt wird.
    Für das zweite Stex habe ich festgestellt, daß das IMPP zum Glück eine bestimmte Reihenfolge haben möchte. Dann ist es auch lern- und verstehbar.
    Aber während der anfänglichen Verwirrungen beim Lernen und beim Nachlesen in/auf unterschiedlichen Büchern/Internetseiten, meine ich festgestellt zu haben, daß es da keine einheitliche Reihenfolge gibt
    Gibt es hier einen Neutralnullmethodenprofi, der mal ein Machtwort sprechen kann und sagt, daß es nur EINE EINZIGE Reihenfolge gibt?



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  5. #5
    unsensibel Avatar von Lava
    Mitglied seit
    20.11.2001
    Ort
    schon wieder woanders
    Semester:
    FA
    Beiträge
    28.458
    Also ich geb's in Briefen immer mit an, damit ja keine Verwechslungen entstehen Aber bei uns reicht eh ne grobe Angabe "Flexion um ca. 1/3 eingeschränkt" oder halt so Sachen wie "Extensionsdefizit von ca. 20°" Das ist viel verständlicher als dieser Formelschwachsinn. Da weiß jeder, OK, der kann das Knie/Ellenbogen/whatever nicht strecken....
    "tja" - a German reaction to the apocalypse, Dawn of the Gods, nuclear war, an alien attack or no bread in the house Moami



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020