teaser bild
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 289101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 56 bis 60 von 71
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #56
    TBSE performer Avatar von test
    Mitglied seit
    19.01.2003
    Ort
    Freiburg
    Semester:
    Facharzt
    Beiträge
    5.612
    Alter? Ist er immer noch orientiert und bewußtseinsklar?
    Nochmal kurz vom Patienten schildern lassen was passiert ist? Hat er solche Bewegenungen schon mal gehabt? Oder ähnliches in der Familie? Hat er sonst noch andere Symptome seit der Auseinandersetzung bemerkt?
    Heute Alkohol oder Drogen konsumiert?
    Nimmt er Medikamente?
    Vorerkrankungen/OPs in Vorgeschichte?
    Was macht er beruflich?
    Regelmäßiger Drogen/Alkohol/Nikotinkonsum?
    Allergien?
    Erkrankungen in der Familie?
    Bei Aufnahme wurde vermutlich kein CT gemacht?
    "Live as if you were to die tomorrow, learn as if you were to live forever."

    (Maria Mitchell / Mahatma Gandhi)



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  2. #57
    Mod a.D. Avatar von Zoidberg
    Mitglied seit
    16.09.2002
    Beiträge
    2.496
    ich würde den Uchi erstmal bitten die Bewegungen nachzumachen und fragen, ob der Patient das immer noch macht oder ob er schon fertig mit dem Trockenschwimmen ist. Frage nach evt. postiktalem Dämmerzustand, Stuhl-/Urinabgang, Zungenbiss. Hat der Uchi eine gründliche oder eine chirurgische Anamnese gemacht?



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  3. #58
    Banned Avatar von Tombow
    Mitglied seit
    18.08.2004
    Ort
    Западный фронт
    Semester:
    Штрафбат
    Beiträge
    2.583
    Zitat Zitat von Zoidberg
    ich würde den Uchi erstmal bitten die Bewegungen nachzumachen
    "Trockenschwimmen" trifft es wohl gut

    Zitat Zitat von Zoidberg
    ob der Patient das immer noch macht oder ob er schon fertig mit dem Trockenschwimmen ist.
    Bin gleich zum Patienten gegangen, da lag er ruhig, friedlich, bis auf die genähte Platzwunde unauffällig und beschwerdefrei im Bett.

    Zitat Zitat von Zoidberg
    Frage nach evt. postiktalem Dämmerzustand, Stuhl-/Urinabgang, Zungenbiss.
    Nichts von dem genannten. Der Uchi hat natürlich eine chirurgische Anamnese gemacht.

    Zitat Zitat von test
    Alter? Ist er immer noch orientiert und bewußtseinsklar?
    32. Wach, voll orientiert, adäquat.

    Zitat Zitat von test
    Nochmal kurz vom Patienten schildern lassen was passiert ist?
    Patient ein wenig undifferenziert, soweit anamnestizierbar, sei ihm auf einmal ganz übel und schwindelig geworden, (unsicher) auch schwarz vor den Augen.

    Zitat Zitat von test
    Hat er solche Bewegenungen schon mal gehabt?
    Bewegungen nein. Aber schonmal ähliche Episode plötzlich einsetzender Übelkeit und Schwindel. Wobei er in der Anamnese immer wieder auf dem Vorfall beim Training zurückkam und Vorgeschichte und Vorerkrankungen nicht so gut (selbst durch mehrmaliges gezieltes Fragen) zu eruieren waren.

    Zitat Zitat von test
    Oder ähnliches in der Familie? Hat er sonst noch andere Symptome seit der Auseinandersetzung bemerkt?
    Keine Medikamente, keine Drogen, Nikotinabusus von ca. 10/Tag für insgesamt ca. 10 Packyears, keine wesentlichen Vorerkrankungen, keine Allergien, in der Familienanamnese NIDDM Typ II der Mutter, sonst absolut blande.

    Zitat Zitat von test
    Bei Aufnahme wurde vermutlich kein CT gemacht?
    Doch. Sogar eins mit Knochenfenster. Keine Blutung, kein demarkierter Infarkt, Raumforderung oder Frakturnachweis.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  4. #59
    Mod a.D. Avatar von Zoidberg
    Mitglied seit
    16.09.2002
    Beiträge
    2.496
    Mmh schwierig (aber sonst wäre es ja auch nicht hier ), von der Anamnese her eher kein typischer Krampfanfall, DD Synkope ist durchaus denkbar.
    Ich würde erstmal eine gründliche neurologisch/internistische Untersuchung durchführen, vielleicht findet sich ja etwas pathologisches, um etwas Licht hereinzubringen. Eventuell Blutentnahme auf Prolactin um bei negativwert einen Krampfanfall unwahrscheinlicher zu machen, dazu noch das "Standardprogramm".
    Ein EEG wäre bei viel Langeweile in der Notaufnahme auch noch drin, vielleicht finden sich ja ESPs.



    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]
  5. #60
    im Diskussionsfieber Avatar von Michi5880
    Mitglied seit
    11.10.2003
    Ort
    war HD
    Semester:
    U(s)chi - 1. WBJ
    Beiträge
    3.073
    Man sollte vielleicht auch bei den differenzialdiagnostischen Überlegungen an Chorea, Hemiballismus und Dystonien denken...
    "Only steel can heal...!"


    Das
    Ist
    So
    Schei**e

    - schlimmer wirds nimmer e.V. Mitglied








    Die MB-Echtzeit-App - Zur elektronischen Zeiterfassung - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook