teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    08.10.2007
    Beiträge
    58
    Hallo Leute,

    wollte kurz fragen wann man anfangen sollte für den TMS zu lernen, ohne in Zeitdruck zu geraten und um auf alles vorbereitet zu sein ? Wäre es zu spät jetzt anzufangen?

    mfg
    Geändert von joe1988 (02.01.2008 um 13:25 Uhr)



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  2. #2
    cand.med.
    Mitglied seit
    02.01.2006
    Ort
    München
    Semester:
    12.Semester
    Beiträge
    200
    Schau dir mal die Broschüre gut durch. Für den TMS kann man nicht richtig lernen, aber man sollte schon vorher wissen, wie die Aufgabentypen aussehen und Strategien entwickeln, wie sie zu lösen sind.
    Weitere Aufgaben zum üben hier

    Ich hab mich ca. 3 Tage vorbereitet und war mit dem Ergebnis (1,7) zufrieden.



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  3. #3
    Zustand nach 1. Semester Avatar von starbase135
    Mitglied seit
    12.05.2007
    Ort
    Heidelberg/Mannheim
    Semester:
    4. vorklinisches
    Beiträge
    403
    Zitat Zitat von tarsus
    Schau dir mal die Broschüre gut durch. Für den TMS kann man nicht richtig lernen, aber man sollte schon vorher wissen, wie die Aufgabentypen aussehen und Strategien entwickeln, wie sie zu lösen sind.
    Weitere Aufgaben zum üben hier

    Ich hab mich ca. 3 Tage vorbereitet und war mit dem Ergebnis (1,7) zufrieden.
    Also, ich halte überhaupt nichts davon, soviel Zeit in den TMS zu investieren. 1 Tag reicht völlig, um 2 Testversionen und die Broschüre durch zu arbeiten. Das hat bei mir für 1,5 gereicht, was allerdings auch besser hätte sein können...aber hierzu ein paar Tipps:

    - Nicht zu lange an einer Frage aufhalten. Sondern möglichst schnell den Rest abarbeiten und dann nochmal zurück. Es geht nunmal nur knallhart um Punkte.

    - In der Test-Broschüre steht irgendwas mit "schwarzem Filzstift". Ich dachte, dass es unbedingt ein Filzstift sein musste, damit der Computer alles einwandfrei einlesen kann. Am Testort hat dann der Testleiter plötzlich Fineliner empfohlen. Natürlich hatte keiner um mich einen, den er mir leihen konnte. Solange man nicht auf dem Antwort-Blatt verrutscht und Korrekturen machen muss, geht das auch. Ich musste leider ein paar mal korrigieren.

    So zum Beispiel bei den Schlauchfiguren: Räumliches Denken ist eine meiner Stärken. Daher hatte ich in der Broschüren und in den beiden Tests jeweils 100% aller Figuren richtig. Naja, dann im richtigen Test bin ich aus irgendwelchen Gründen eine Zeile verrutscht und musste das letzte Drittel der Antwort-Kreutze jeweils eine Zeile nach oben rücken. Bloß leider konnte man wegen dem fetten Filzstift statt einem umkreisten Viereck nur ein gigantischen Punkt erkennen. Im Ergebnis hatte ich dann plötzlich nur 2/3 der Figuren richtig .

    Also: Benutzt auf jeden Fall einen Fineliner.

    - Die Konzentrationsaufgabe kann man ja nicht trainieren. Hier ist jedoch meines Erachtens die Strategie ganz wichtig.

    Beispielsweise bin ich zu Hause fast bis zum Schluss gekommen, als es das Muster "...aaaaababbbaaab..." gab. Dort musste jedes b nach einem a weg gestrichen werden. Im richtigen Test kam dann allerdings ein ähnliches Muster "...aaaaababbbaaab..." dran (nehme jetzt einfach mal zur Veranschaulichung das late Muster und setzte nur eine andere Systematik an). Dort musste dann jedes a vor einem b weg gestrichen werden. Dabei kam ich grad mal bis zur Hälfte, da mein Gehirn das Wegstreichen nach einem Buchstaben besser konnte als das vor einem Buchstaben. Daher wäre ich wohl besser gefahren, wenn ich von rechts nach links gekreuzt hätte. Gnauso kann es bei manchen Mustern besser sein von oben nach unten oder umgekehrt zu kreuzen.

    Man sollte sich (im Gegensatz zu mir) also im Klaren darüber sein, wiee man am schnellsten voran kommt.



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    08.10.2007
    Beiträge
    58
    Mit "2 Testversionen" meinst du sicherlich die hier oder:
    http://www.tms-info.org/index.php?ID=90


    Und was ist mit extra Literatur die auf jede Kategorie detailliert eingeht (Schlauchfiguren, Muster zuordnen, Diagramme etc.):
    http://www.ems-eignungstest.ch/page2...ER_PREISE.html

    1 Tag Vorbereitung?? Respekt! Ich hätt nicht den Mut dazu.....

    mfg



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
  5. #5
    Diamanten Mitglied Avatar von Miss_Verständnis
    Mitglied seit
    06.10.2007
    Ort
    kaltes Wasser
    Semester:
    fertig
    Beiträge
    1.805
    Zitat Zitat von joe1988
    Hallo Leute,

    wollte kurz fragen wann man anfangen sollte für den TMS zu lernen, ohne in Zeitdruck zu geraten und um auf alles vorbereitet zu sein ? Wäre es zu spät jetzt anzufangen?

    mfg

    Ähh... ich wüßte echt nicht, was ich fast ein halbes Jahr für den Test lernen sollte..um ehrlich zu sein..
    "Is the brain a gift from God, or simply the jackpot of a trillion rolls of DNA dice?”



    Kostenloses Seminar - 17.08. - Klarheit schaffen - Patientenverfügung - Jetzt anmelden
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook