teaser bild
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 678910
Ergebnis 46 bis 48 von 48
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #46
    head & shoulders Avatar von tarumo
    Mitglied seit
    06.01.2007
    Ort
    Covfefe
    Beiträge
    692

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von mainzer Beitrag anzeigen
    ich erweitere gern deinen Horizont um noch mindestens zwei Beispiele:
    Stell dir vor jemand mit Brustschmerzen betritt die BDZ, EKG zeigt gesicherten STEMI, RD ist auf Anfahrt...da würde es schon Sinn machen BTM zu haben und diese auch einzusetzen...
    Gleiches gilt übrigens für einen Hausbesuch mit ähnlicher Patientenkonstellation...


    Nicht jede BDZ ist an ein Krankenhaus angegliedert und auf dem Land können die Wege auch mal ganz schön lang werden...

    Und dass das so "schwierig" ist mit den BTMs ist glaub ich auch ganz gut so
    Medizinisch gebe ich Dir recht. In der Praxis ist es aber so, daß ein Patient mit so einem Krankheitsbild weder in eine Bereitschafts/Portalpraxis gehört noch zu einem Hausbesuch, d.h. es liegt schon per se eine Fehlallokation vor. Im Hausbesuchsdienst (und auch in diversen Bereitschaftspraxen) wird kein EKG zur freien Verfügung vorgehalten. Desweiteren besteht kein Zugriff auf Labor und zumindest zu meiner Zeit wurde auch kein Schnelltest vorgehalten. Daß die Wege auf dem Land lang sind und die Anfahrtszeiten für den RD bisweilen auch, ist zwar bedauerlich, aber sicherlich nicht von dem jeweils diensttuenden Arzt zu verantworten. Aber wenn Du meinst, einen primär fehltriagierten Patienten in einem zunehmend insuffizienten Gesundheitswesen auf eigene Kosten und Verantwortung solchermaßen "rauszureißen", dann nur zu. Je nach Bundesland ist der Aufgabenbereich einer BD-Praxis recht genau definiert. Und danach richtet sich die kärgliche Ausstattung (Sono ist bisweilen auch nicht vorgesehen). Aber natürlich kann man auch in einer psychotherapeutischen oder HNO-Praxis ein EKG samt BTM vorhalten, für denn Fall, daß sich mal ein STEMI reinverirrt....
    Anruf bei der Hotline
    Kunde: "Ich benutze Windows... "
    Hotline: "Ja... "
    Kunde: "...mein Computer funktioniert nicht richtig."
    Hotline: "Das sagten Sie bereits... "



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #47
    head & shoulders Avatar von tarumo
    Mitglied seit
    06.01.2007
    Ort
    Covfefe
    Beiträge
    692
    Übrigens habe ich auch mal in einer BDZ am Krankenhaus Dienst gemacht, wo EKG und Sono zwar physisch vorhanden waren, mit Übergang zum KV-Dienst ab 15.30h allerdings weggesperrt wurden. Neben der Begründung einer fehlenden Geräteeinweisung für die 150 oder so Kollegen im KV-Sprengel war die offizielle Lesart, daß potentiell lebensbedrohlichte Notfälle eben nicht dort untersucht, sondern schon bei Verdacht gleich weitergeschickt werden sollten. Und für "Männerschnupfen" und Knieschmerzen nachts um 00.30h seit vier Wochen braucht es eben kein Equipment...
    Anruf bei der Hotline
    Kunde: "Ich benutze Windows... "
    Hotline: "Ja... "
    Kunde: "...mein Computer funktioniert nicht richtig."
    Hotline: "Das sagten Sie bereits... "



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #48
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Ort
    Mainz
    Semester:
    been there; done that!
    Beiträge
    2.042
    Zitat Zitat von tarumo Beitrag anzeigen
    Übrigens habe ich auch mal in einer BDZ am Krankenhaus Dienst gemacht, wo EKG und Sono zwar physisch vorhanden waren, mit Übergang zum KV-Dienst ab 15.30h allerdings weggesperrt wurden. Neben der Begründung einer fehlenden Geräteeinweisung für die 150 oder so Kollegen im KV-Sprengel war die offizielle Lesart, daß potentiell lebensbedrohlichte Notfälle eben nicht dort untersucht, sondern schon bei Verdacht gleich weitergeschickt werden sollten. Und für "Männerschnupfen" und Knieschmerzen nachts um 00.30h seit vier Wochen braucht es eben kein Equipment...
    eigentlich echt bitter...führt dazu, dass der RD halt erhöhte Einsatzzahlen hat..und der jeweils Diensttuende BD-Arzt für 50€/h sich schön die Falten aus dem Sack haut...
    Bin ich kein Freund davon.

    Dass genau solche Patienten nicht in die BDZ gehören, da bin ich ganz bei dir..Die Realität zeigt sich jedoch anders.
    Da kommt nämlich die alte Omi mit seit Freitag 22:00 hängendem Mundwinkel am Montagmorgen zum Hausarzt, weil sie keinen belasten wollte und die panische Mutter stellt sich mit ihrem 8-Jährigen bei Brustschmerzen in der ZNA vor und stirbt vor Sorge ihr Kind könne einen Herzinfarkt erlitten haben (beides übrigens genauso schon erlebt).
    Und da ist es nicht weit hergeholt, dass sich der STEMI in die Räumlichkeiten des BD verirrt. Und wenn er da ist habe ich als Arzt eine Garantenstellung, d.h. ich behandle so wie es sich gehört (über überweise/bzw. weise ein ins KH mit RD)..und dafür können BTMs schonmal ganz nützlich sein.
    Kosten nicht die Welt (im Gegenteil) und sind über die BDZ bzw. über eine privatärztliche Rechnung ja sogar abrechenbar.
    Bei den meisten NA-Börse-Job-Angeboten die ich für Dienste in BDZs erhalte (und seit Jahren keinen davon wahrnehme, weil es Wichtigeres gibt) ist das Mitbringen von eigenen BTM übrigens eine der Pflichtvoraussetzungen



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 678910

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019