teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    T
    Mitglied seit
    04.01.2003
    Beiträge
    2
    hallo ihrs,

    möchte euch einmal um rat bitten...

    habe vor medizin zu studieren, und jetzt letztes jahr 02 abi gemacht mit einem nc von 3,2. nun bin ich im sept 02 eine ausbildung als krankenschwester angefangen. es macht schon spass, kann mir aber beim besten willen nicht vorstellen das immer zu machen, bzw ich müsste ich bei meinem schnitt wahrscheinlich 4 oder noch mehr jahre auf einen studienplatz warten.

    habe nun von der privatuni witten gelesen:
    hat jemand nähere/direktere informationen dazu? gibt es da aufnahmetests? tummelt sich da irgendeine versnobte elite?

    meine eltern halten diese möglichkeit für ausgezeichnet u würden dies auch sofort unterstützen. ich habe jedoch angst dass ich mich so völlig in ihre finanzielle abhängigkeit schmeisse.

    Ist es empfehlenswert die ausbildung nach 1 jahr abzubrechen u an diese uni zu gehen?- oder kommt man diese 2 jahre auch nirgends zu spät. (wenn ich die ausbildung fertig hab, wäre ich 22)

    hoffe auf antworten,
    viele grüsse,
    janah



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  2. #2
    Tetanisiertes Teratom Avatar von Challenger
    Mitglied seit
    01.01.2003
    Ort
    WWU
    Semester:
    FA Innere
    Beiträge
    331
    http://www.uni-wh.de/:
    Ihre Bewerbung soll uns Ihre Entscheidung für die Wahl des Medizinstudiums und für unsere Hochschule erläutern. Daher verlangen wir nicht nur Zeugnisse, Bescheinigungen und ausgefüllte Formulare (die genauen Anforderungen werden noch geschildert) sondern bitten Sie um einen ausführlichen Lebenslauf, in dem Sie Ihren Werdegang, Ihre Interessen und Neigungen und insbesondere Ihren Weg zur Berufsfindung beschreiben. Wir sind uns bewußt, daß es keine leichte Aufgabe ist, eine Selbstdarstellung zu verfassen, in der Sie für sich und für uns deutlich machen, welche Anregungen durch Ideen, Erfahrungen und Vorbilder Ihnen wichtig waren, welche Erlebnisse Sie geprägt haben und wodurch in Ihnen wesentliche Veränderungen ausgelöst wurden. Es ist der stets subjektive Versuch, einen Eindruck der eigenen Persönlichkeit zu vermitteln, der uns bedeutsamer ist als Durchschnittsnoten und Testergebnisse.
    Die Bewerbungsunterlagen werden von jeweils zwei DozentInnnen der Universität gelesen, die gemeinsam darüber entscheiden, ob der Bewerber/die Bewerberin zum Interviewtag eingeladen wird. An einem solchen Tag führen die BewerberInnen jeweils drei Gespräche von etwa einer halben Stunde mit jeweils zwei Mitgliedern der Universität. Abschließend findet an diesem Interviewtag ein gemeinsames Informationsgespräch aller Interviewer und Interviewten statt. Diese Gespräche sollen die Möglichkeit bieten, Sie über Ihre schriftliche Darstellung hinaus kennenzulernen. Sie werden grundsätzlich offen, ohne vorgegebene Struktur geführt. Themenschwerpunkte von unserer Seite sind natürlich Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse im Pflegepraktikum, Ihre Motivation für das Studium, Ihre Interessen, Erfahrungen und Neigungen und nicht zuletzt Ihre ersten Vorstellungen vom Studium und Ihre persönlichen Zielsetzungen dafür. Darüber hinaus ist uns daran gelegen, Vorstellungsvermögen, Beobachtungs- und Kombinationsgabe und soziales Verständnis der BewerberInnen kennenzulernen. Vielleicht haben Sie Themen, über die Sie sich gern mit uns unterhalten möchten. Die Entscheidung zur Aufnahme treffen die sechs InterviewerInnen in einem gemeinsamen Gespräch.
    Mehr dazu auf der Homepage der Uni: www.uni-wh.de
    Jedes Pfündchen geht durchs Mündchen.



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  3. #3
    Tetanisiertes Teratom Avatar von Challenger
    Mitglied seit
    01.01.2003
    Ort
    WWU
    Semester:
    FA Innere
    Beiträge
    331
    Ich habe jetzt mal ein bißchen auf der Seite gestöbert. Viel Glück bei Deinem Versuch, da aufgenommen zu werden. Mit der nötigen Eloquenz und schauspielerischem Talent könntest es vielleicht auch mit ner 3,2 schaffen.

    Ach ja, und vergiß die 125,- € Bearbeitungsgebühr nicht....
    Jedes Pfündchen geht durchs Mündchen.



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  4. #4
    Comander Avatar von teoma
    Mitglied seit
    12.05.2003
    Ort
    -
    Semester:
    -
    Beiträge
    20
    Hi!

    Wen man in Witten studieren will muss man sich das nicht von seinen Eltern bezahlen lassen. Man kann über die Uni ein Kredit aufnehmen und es nach dem Studium abbezahlen.

    Gruß
    Teoma



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook