teaser bild
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 27
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #21
    Dunkelkammerforscher
    Registriert seit
    20.08.2004
    Ort
    Im schönen Süden
    Semester:
    das war mal...
    Beiträge
    3.096
    So, jetzt muss ich bei so viel Schwachsinn auch mal meinen Senf dazu geben:

    1. Es ist möglich eine Körperfett-Analyse mittels MRT zu machen.

    2. Es ist nicht möglich mittels MRT den Knochen/Knochendichte/o.ä zu bestimmen, da Calcium als Hauptbestandteil des Knochens einfach das MR Signal kaputt macht (mal einfach gesagt), nur kann es sich dann genauso gut um Blut, Blutabbauprodukte,o.ä. handeln. Deswegen kannst du zwar evtl. sagen was Knochen ist, nur wie hoch die Dichte ist geht leider nicht.

    3. Spektroskopie: Hier kann man zwar die verschiedenen Metabolite bestimmen, nur im gesamten Körper geht das nicht (Shim ist bei einem so inhomogenen Objekt mit Lufteinschlüssen, Flußartefakten, Knochen, etc. nicht möglich!!!), außerdem ist es bisher nur extrem schwierig möglich Metabolite absolut zu quantifizieren.

    Ich glaube was du dir vorstellst ist eine Einteilung des Körpers in Typen wie Fettgewebe, Muskelgewebe, Knochengewebe und davon die prozentualen Anteile anzugeben. Das wird wahrscheinlich sogar gehen, nur hast du im Muskel eben auch Fett, im Knochen evtl. auch (Knochenmark?) und es gibt eben viele Gewebe die sich ähnlich verhalten. Was machst du mit den ganzen inneren Organen? Wie bewertest du eine Fettleber? Wie erkennst du automatisch eine Fettleber?

    Deine Idee ein Niederfeld-MRT zu nehmen ist ja ganz nett, nur geht das leider NICHT! Da ein Ganzkörper-MRT an diesen Geräten nicht möglich ist.

    Ganzkörper-MRTs in einem Aufwasch mit einer relativ kurze Meßzeit von < 1h gehen nur an Geräten die eine entsprechendes Spulensystem und einen automatischen Tischvorschub mitbringen. Du musst nämlich trotzdem jeden Körperabschnitt einzeln scannen (Transmit: Body-Coil, Receive: Meist lokal aufgelegte Flex-Coils), hierzu brauchst du eine ganze Menge an Flex-Coils die du alle gleichzeitig auf den Menschen legst. Das Gerät schiebt den Tisch dann automatisch vor und untersucht Abschnitt für Abschnitt mit den entsprechenden Coils (auch hier gilt, Gradienten/HF-Pulse/B1 und B0-Feld sind nur in einem begrenzten Raum relativ homogen, Shim immer nur Abschnittsweise möglich).

    Mit Niederfeld-Geräten bekommst du schöne lokale Bilder, mit lokalen Sende-/Empfangsspulen, aber Ganzkörperbilder sind damit nicht möglich, auch nicht in niederer Qualität, da gar nicht die entsprechende Anzahl an Kanäle vorgesehen ist, du kein parallel Imaging (GRAPPA, SENSE, etc. - ansonsten sind deine Meßzeiten wieder deutlich länger) machen kannst, etc.

    Betreiben: Es gibt eine Stellungnahme der Bundes-Strahlenschutzkommission das die Indikation zu einer MRT Untersuchung nur von einem Arzt gestellt werden darf. Das gilt auch für Forschungsmessungen. An diese Stellungnahme bist du zwar rechtlich nicht gebunden, kommt jemand aber zu Schaden (Metall im Körper, z.B. Splitter im Auge durchs Schweißen) hast du ein echtes Problem.



  2. #22
    Von hier an blind Avatar von Logo
    Registriert seit
    30.10.2004
    Ort
    war Kiel
    Semester:
    OA IM
    Beiträge
    2.935
    Zitat Zitat von WackenDoc Beitrag anzeigen
    Ansonsten erschießt sich mir der Sinn immer noch nicht. Wieviel Fett im Körper ist, kann man heutzutage schon ziemlich zuverlässig messen und gezielt Fett an ner bestimmten Stelle abnehmen kann man eh nicht- da macht der Körper was er will.
    Auch beim Muskelaufbau- an sich sieht und merkt man doch, wo noch Kraft fehlt.
    Hm.
    Wenn der Tipp in Richtung Wellness/Fitness stimmen sollte, dann ist ein Teil des dortigen Klientels - besonders wenn es nicht ganz so helle und/oder technikgläubig ist - dafür mit Sicherheit sehr empfänglich. Da wird ja auch jeder abstruse Fitness-Drink und Powerfood-Scheiß wegkonsumiert wie nix Gutes

    Die Geschichte zieht man dann in etwa so auf:
    • "Medizinischer (klingt geil) Fitness-Check und Bestimmung der Body-Parameter mittels MRT (klingt noch geiler) blablabla..."
    • "Kontrollieren sie jederzeit (online) und objektiv ihre ganz persönlichen Trainingserfolge (für ein kleines Zusatzentgeld oder im tollen AI-Deluxxe-Tarif gibt es den neuesten Datensatz) und modifizieren sie bei Bedarf ganz inidividuell mit unseren Supatopcheckkerbunny-Trainern ihr Trainingsprofil...Blubblub"


    Das Konzept -und vermutlich nur das- könnte funktionieren.
    Trotzdem viel Erfolg, falls angedacht
    Pure Vernunft darf niemals siegen!



  3. #23
    Diamanten Mitglied Avatar von pottmed
    Registriert seit
    14.07.2005
    Ort
    niedersächsische Pampa
    Semester:
    3. WBJ
    Beiträge
    5.212
    Wenn das funktioniert mir bitte Bescheid geben, dann mache ich das ganze noch ein wenig exklusiver an anderem Ort auf und kassiere das Doppelte
    Jeder Tag an dem man nichts neues lernt, ist ein verlorener Tag







  4. #24
    Von hier an blind Avatar von Logo
    Registriert seit
    30.10.2004
    Ort
    war Kiel
    Semester:
    OA IM
    Beiträge
    2.935
    Zitat Zitat von pottmed Beitrag anzeigen
    Wenn das funktioniert mir bitte Bescheid geben, dann mache ich das ganze noch ein wenig exklusiver an anderem Ort auf und kassiere das Doppelte
    Na - das ist schon in mein Konzept
    "Hamburger Privatklinik für höher gefallene junge Damen - Abtreibungen, stationärer Entzug/Entgiftung, Therapie von Essstörungen, Tattoos-Weglasern, Tittenpumpen und Botoxspritzen unter dem Deckmantel des Schweigens"
    eingeflochten
    Geändert von Logo (04.06.2010 um 18:06 Uhr)
    Pure Vernunft darf niemals siegen!



  5. #25
    Diamanten Mitglied Avatar von pottmed
    Registriert seit
    14.07.2005
    Ort
    niedersächsische Pampa
    Semester:
    3. WBJ
    Beiträge
    5.212
    Verdammt, brauchst Du noch einen Geschäftspartner ? So für den betriebswirtschaftlichen Teil ?
    Jeder Tag an dem man nichts neues lernt, ist ein verlorener Tag







Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021