teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    ehemalige Userin 160909
    Guest
    hi!!!

    ich hab mich bei der zvs fürs kommende semester beworben und werde wohl zu ungefähr 85% zu nem auswahlgespräch eingeladen werden (vermutlich tübingen oder ulm).

    hier meine frage: kann mir jemand sagen, was man da so anzieht (als mädel)?

    freundinnen von mir haben sich nämlich für ihre bewerbungsgespräche (allerdings nicht bei ner uni sondern für ne normale ausbildung) hosenanzüge und dergleichen zugelegt.
    ich persönlich käme mir aber in sowas ziemlich overdressed vor...

    kann mir da jemand helfen?
    was hattet ihr bzw. die anderen bewerber bei eurem auswahlgespräch an?

    *iuno*



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.12.2002
    Beiträge
    1.795
    Geh da so hin wie Du Dich wohlfühlst. Man kann nämlich auch das Gespräch total versauen, wenn man toll angezogen ist.



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  3. #3
    Wattwurm Avatar von timokaan
    Mitglied seit
    13.07.2003
    Ort
    Münster (Studi), Minden (PJ), Leer (Assi), Bremen (Assi), Leer(Niedergel. FA)
    Semester:
    FA Nephro
    Beiträge
    138
    wie's beim auswahlgespräch zugeht, kann ich dir leider auch nicht sagen, oder was da pasend ist.

    aber ein heavy metal shirt und ne schlabberhose sind, denke ich auch nicht unbedingt von vortiel.

    in meinen mündlichen examensprüfungen (ich würde nun mal ein auswahlgespräch dazuzählen) wir auch immer geraten, etwas anzuziehen, was nicht zuuuu feierlich ist, aber auch nicht die letzten reste.... war auch der richtige tipp.

    ich habe keine ahnung, wie sich so eine kommission zusammensetzt - aber allgemein halte ich och die lehrenden an der uni -gerade auch im medizinischen bereich - eher für konservativ, was vielleicht die kleiderauswahl für einen guten eindruck eingrenzt.

    sprich: vor einigen jahren bei meiner physikumsprüfung war ein anzug unabdingbar. gerade als frau hat man aber ja sicherlich noch eher die möglichkeit da was rauszusuchen, was gut und nicht sooo formell aussieht.

    mit tank-top in tarnfarbe und springerstiefeln isses glaube ich jedenfalls nicht von vorteil *zweinker* aber du überzeugst ja sicher auch mehr durch persönlichkeit als durch dein outfit.

    (gab's nicht auch mal bei medi-learn eine examens-faq zu dem thema? *grübel* ich habs mal vor jahren gelesen)

    wie auch immer.

    viel erfolg dir jedenfalls
    Mit kollegialen Grüßen
    Dr. Timo Georg Kaan



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    07.06.2003
    Beiträge
    3
    Du solltest auf jeden Fall auf dein Äußeres achten. Ich habe dieses Auswählgespräch mitgemacht und weiss daher von was ich sprechen. Auf das Äußere achten bedeutet aber nicht bis aufs letzte aufgetakelt dahin gehen sondern einfach klassisch elegant würde ich vorschlagen. Das hat einfach den Vorteil, dass diejenigen, die mit dir dann reden, das Gefühl bekommen, dass du Ihnen und dem Gespräch eine gewisse Wertschätzung und respekt entgegen bringst. (Hat mir später der Arzt gesagt, der mich befragt hat. War später einer unserer Dozenten)

    Doch was auf jeden Fall sehr wichtig ist, ist die Art deiner Gesprächsführung. Auf die Frage, und die wird sicher kommen, warum du gerade Medizin studieren möchtst, solltest du darauf achten, dass du nicht mit diesem 08/15 Antworten auffährst wie, ich wollte es schon immer werden seit ich ein Kind bin oder ähnlichem. Eine gewisse soziale Erwünschtheit der Antworten die du gibst ist ohne Frage angemessen und verlangt, doch solltest du darauf achten, dass es DEINE Meinung ist, die du zum Besten gibst und nicht die von 75 anderen, die mit dir das Gespräch haben. Ich wurde in Tübingen eingeladen und hab dann auch sofort die Zusage bekommen.

    Versuche nicht mit gefährlichem Halbwissen zu trumphen, wenn sie dich nach ethischen Grundsätzen fragen sollte, warum du dieses Studienfach ausgewählt hast. Die Leute die diese Gespräche führen sind meisten sehr bewandert und haben ein excellentes Allgemeinwissen. Nur mit Sachen kommen, die du dir auch zu 95-100% zutraust.

    Doch im großen und ganzen geht es nur darum das in Worte zu fassen, was Medizin für dich ist nämlich, und ich habe mit Profs gesprochen die solche Gespräche führen, die Aussage das es nicht nur ein Beruf sondern eine Berufung ist.

    Bringst du all das gut rüber, hast du sehr sehr gute Chancen.

    Wenn du dahin musst wünsche ich dir viel Erfolg und vielleicht sieht man sich dann in Tübingen



    Welcher Facharzt? - Interaktives Tool zur Facharztwahl - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021