teaser bild
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 39
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Pillenfee Avatar von Phosphorsalzperle
    Registriert seit
    20.01.2014
    Ort
    Hängematte
    Beiträge
    837
    Ahhh, ich bin etwas enttäuscht.
    Mache gerade das Praktikum zur Arzneiformenlehre, AFL1 -wie es so schön bei uns heißt. Gestern haben wir homöopathische Arzneiformen hergestellt und ehrlich gesagt hätte ich mir mehr davon versprochen. Dass es immer um irgenwelche Verdünnungen geht, die in geringster Verdünnung am wirkungsvollsten sein sollen, war mir schon bekannt. Aber jetzt kommt es. Bei einer Verreibung beispielsweise steht in der Herstellungsvorschrift, dass man genau 6 Minuten verreiben muss, danach 4 Minuten warten usw. Mit einem Handy darf man in der Zeit auch nicht vorbeikommen, weil die Strahlen dieses Wunderewerk anscheinend zerstören würden. HALLO und das sollen wir später in der Apotheke verkaufen?

    Ich bin per se nicht gegen Homöopathie, nehme auch selbst entsprechende Sachen. Aber nachdem ich weiß, was dahinter steckt, bin ich skeptisch geworden. Etwas schwach lieber Herr Hahnemann!



  2. #2
    wieder an Bord :-) Avatar von Muriel
    Registriert seit
    04.04.2003
    Ort
    Oche -> Kölle
    Beiträge
    30.693
    Du bist nicht ernsthaft verwundert, dass Quatsch mittels Quatsch hergestellt wird



  3. #3
    Pillenfee Avatar von Phosphorsalzperle
    Registriert seit
    20.01.2014
    Ort
    Hängematte
    Beiträge
    837
    zugegeben doch! Ich halte die Homöopathie nicht gänzlich für wirkungslos. Wie ließe sich sonst die Wirkung beispielsweise bei Tieren erklären. Aber der Quatsch mit dem Rühren- genau 6 Minuten und auch nur rechts rum- ist keine wirklich befriedigende Erklärung des Wirkprinzipes. Ist einfach bisschen schwach, was Deutschland im Bereich der alternativen Heilmethoden zu bieten hat.



  4. #4
    Diamanten Mitglied Avatar von Shizr
    Registriert seit
    18.03.2011
    Ort
    Münster
    Semester:
    -
    Beiträge
    1.086
    Zitat Zitat von Phosphorsalzperle Beitrag anzeigen
    Ich halte die Homöopathie nicht gänzlich für wirkungslos.
    Ist sie aber. Es ist nicht mal plausibel, WIE sie wirken können soll.

    Lies mal das Organon. Als Pharmaziestudent kommst du an diesem Dreck sowieso nicht vorbei, dem Homöopathischen Arzneibuch sei dank.

    Homöopathie ist Schwachsinn. Das angebliche Wirkprinzip ist Dummfug, und in guten, placebokontrollierten Studien steht die Homöopathie exakt genau so da wie das Placebo. Und wenn es eine Wirkung GÄBE, müsste sie in irgendeiner hochwertigen Studie zwangsläufig auftauchen.


    Wenn die Homöopathie IRGENDEINEN realen Effekt hat, dann den, ihren Jüngern die Taschen zu füllen.
    Die Homöopathie ist nämlich ein Millionengeschäft, und dank ihrer Lobby, genannt Deutsche Homöopathie-Union, tun die Homöopathen alles, um sich politisch festzusetzen.

    Deshalb hat die Homöopathie die Binnenanerkennung. Leicht polemisch gesagt, um ein homöopathisches Medikament zugelassen zu bekommen, reicht es, wenn ein Homöopath sagt, dass das im Einklang mit seiner Lehre steht und es aus homöopathischer Sicht wirken würde.
    Vergleich das mal mit "richtigen" Medikamenten. Da dürfte sich (wenn es die Binnenanerkennung für echte Medikamente auch gäbe) dann bspw. Pfizer hinstellen und dem BfArM sagen "Wir finden, dass unser neues Medikament wirkt, weil wir es aus unserer Sicht schlüssig finden, dass es wirkt" und es wird zugelassen.
    Zulassungsstudien... solch teuren Blödsinn muss nur die wissenschaftliche Medizin machen. Die Homöopathie darf weitgehend unkontrolliert Geld scheffeln. (Andererseits... es ist nur Zucker. Das macht nix. Und es senkt die Produktionskosten.)

    Deshalb hat Deutschland ein Homöopathisches Arzneibuch. Da finden sich neben Homöopathismus auch anthroposophische Medizin und Spagyrik. Spagyrik ist Alchemie, btw. Hat im Altertum nicht funktioniert, funktioniert heute nicht, ist aber im HAB zu finden. Und wird offenbar nachgefragt.
    Die Anthroposophische Medizin ist ein ganz eigenes Kapitel, Steiner war mit kruder Pädagogik nicht zufrieden, er hat auch haarsträubende medizinische Thesen vertreten.



  5. #5
    Administrator Avatar von Brutus
    Registriert seit
    17.01.2011
    Ort
    Bochum
    Semester:
    Facharzt
    Beiträge
    10.024
    Zitat Zitat von Phosphorsalzperle Beitrag anzeigen
    Mit einem Handy darf man in der Zeit auch nicht vorbeikommen, weil die Strahlen dieses Wunderewerk anscheinend zerstören würden. HALLO und das sollen wir später in der Apotheke verkaufen?
    Die Frage ist ja, dürfen die Gammastrahlenkügelchen denn dann in der Apotheke nicht neben den anderen Kügelchen stehen / gelagert werden?

    => http://www.medi-learn.de/foren/showt...=1#post1693941
    I'm a very stable genius!



Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook