teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    13.08.2014
    Beiträge
    60
    Hey ,
    Also ich wollte nächstes Jahr mein medizinstudium beginnen und ich brenne eigentlich darauf irgendwann arzt zu werden. Aber eine Sache macht mich total fertig und lässt mich an meinem Traum zweifeln .
    Meine Hand zittert eigentlich immer etwas und wird halt schlimmer wenn ich aufgeregt bin. Aber auch bei normalen Sachen wie etwas aufschreiben oder so ist ein leichtes Zittern erkennbar. Manchmal wurde ich auch in der Schule darauf angesprochen, was sehr unangenehm war. Grund dafür ist meiner Meinung nach etwas erbliches weil meine Mutter auch zittrige Finger hat. Ich glaube sowas wie ein essentieller Tremor.
    Was meint ihr lässt das mein Traum zerplatzen ? Sowas wie Spritzen geben würde ich meiner Meinung nach problemlos hinbekommen weil auch wenn ich etwas zittere aber mich konzentriere bekomme ich Dinge wo man Fingerfertigkeit braucht auch hin. Aber was meint ihr was die Patienten denken wenn ihr Arzt mit zittrigen Händen Blut abnimmt ? Ich wollte später in die Innere medizin oder Radiologie also eher keine operativen Fächer . Danke für eure zeit



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied Avatar von Matzexc1
    Mitglied seit
    27.09.2006
    Ort
    Heim zu Wein und Wald
    Semester:
    3.Wbj-Anästhesie
    Beiträge
    3.288
    Das gleiche hab ich auch und ich bin trotzdem in die OP-Pflege und will auch in die Chirurgie,seit der OP-Zeit ist das auch zurückgegangen. Dort hab ich auch einen Neurochirurgen getroffen der ebenfalls(mehr als ich) zitterte.

    Außerdem Feinmotorik lernt man auch bei der Arbeit.

    Fazit:Nein,das steht deinem Traum nicht im Weg
    Geduld ist eine Tugend.
    Aber warum dauert alles immer so lange?

    Und als alle Hoffnung verloren war,kam ein Licht von oben und eine Stimme sprach:
    "Fürchte dich nicht, denn es könnte schlimmer sein"
    Und siehe da es kam schlimmer.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    15.05.2011
    Ort
    München
    Semester:
    5. WBJ
    Beiträge
    5.765
    Neuro- oder Gefäßchirurg solltest du vielleicht nicht gerade werden, ansonsten sehe ich da keine großen Probleme, ausser vielleicht dein Selbstbewusstsein.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  4. #4
    Back on Stage Avatar von Rico
    Mitglied seit
    31.01.2002
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    6.701
    Übrigens kann man so einen Tremor auch behandeln, wenn er im (beruflichen) Alltag zu sehr stört.
    Beim Neurologen kannst Du Dich da mal beraten lassen.

    Ansonsten - wie bereits geschrieben - kein Problem.
    Definition of clinical experience:
    Making the same mistake with increasing confidence over an impressive number of years.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.01.2014
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    94
    Ich kenne einen Neurologen, der es trotz recht deutlichem Händezitterns problemlos zum Chefarzt geschafft hat und ein guter Bekannter von mir hat ebenfalls einen ausgeprägten essentiellen Tremor und ist trotzdem Anästhesist geworden. Bei beiden wäre es mir nicht bekannt, dass der Tremor sie in ihrer Arbeit/Karriere einschränkt.



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook