teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 16
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    01.09.2013
    Beiträge
    18
    Hallo,

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich mir durch diesen Post erhoffe..

    Wie aus der Überschrift deutlich wird, bin ich eine sehr dicke junge Frau (schon immer).. damit ihr euch ein Bild machen könnt, mein Bmi beträgt derzeit 54..
    Ich habe mich nie durch mein Übergewicht bremsen lassen.. (gehöre zu den Menschen, die sich nicht ärgern lassen, diese Eigenschaft war es, welche mir ermöglicht hat ein gutes Abitur hinzulegen und auch sonst meine Ziele zu verfolgen)

    Ich habe neben dem Abitur auch den Tms mitgeschrieben (mit sehr gutem Ergebnis) und mache derzeit eine schulische Ausbildung.

    Mein Übergewicht schränkt mich gesundheitlich stark ein, ich kann z.B. nicht lange stehen, komme sehr schnell aus der Puste, muss Ibu800 nehmen.. zum Glück sind keine schwerwiegenden Erkrankungen vorhanden.

    Ich habe eine bariatrische Operation genehmigt bekommen, da alle konservativen Maßnahmen gescheitert sind... neben einem gesunden Leben ist mein aller größter Wunsch Medizin zu studieren..Ich habe große Angst dass meine Entscheidung die Op durchführen zu lassen, evtl dazu führen könnte dass ich nicht studieren kann..
    Die Komplikationen sind, wenn sie auftreten recht schwerwiegend und so ein Dumping (rascher Blutzuckerabfall mit komatoesem Zustand) u.a. auch nicht gerade förderlich fürs Lernen...

    Gibt es hier Menschen, die mit solch einer Op leben und trotzdem Medizin studieren, und/oder Menschen die mit starkem Übergewicht studieren? Worauf muss ich mich (körperlich) gefasst machen? Natürlich würde ich mich ebenso über einen Rat von nicht betroffenen freuen

    Über Antworten wäre ich sehr dankbar



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  2. #2
    *Unitasche schwing*
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    9.050
    Von der OP abraten oder dir zu ihr raten, kann ich nicht. Jedoch würde ich mal außer acht lassen was das alles für dein Studium bedeutet, frag ich dich lieber was das für dein Leben/deine Gesundheit bedeutet. Dass du jetzt noch keine Erkrankungen hast, die dich neben deinem Übergewicht einschränken, ist natürlich gut. Aber geh nicht davon aus, dass das so bleibt. Atherosklerose, Diabetes, Arthose..nur um ein paar zu nennen werden dich mit großer Wahrscheinlichkeit erwarten. Das weißt du vermutlich alles, darum werd ich das nicht weiter ausführen. Aber die Gewichtsreduktion um deiner Gesundheit Willen, stünde bei mir wohl an erster Stelle. Und nicht der Studienplatz. Und wenn das nur noch mit OP geht.

    Auf was du dich körperlich gefasst machen solltest..hmm in der Vorklinik nicht viel mehr als viel sitzen, weil viel lernen. Je nachdem welche Uni es ist und wie die Wege sind, evtl längere Strecken zwischen den Vorlesungen und co. In der Klinik kommt dann eben auch das rumstehen in OPs dazu. Ansonsten fällt mir da gerade nichts ein. Vielleicht kann dir ein anderer besser helfen.

    Wie du dich auch entscheidest, viel Erfolg auf deinem Weg.



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  3. #3
    Diamanten Mitglied Avatar von Miss_H
    Mitglied seit
    13.10.2010
    Ort
    Home is where the Dom is
    Beiträge
    5.032
    Zitat Zitat von _Sanguis_ Beitrag anzeigen
    Auf was du dich körperlich gefasst machen solltest..hmm in der Vorklinik nicht viel mehr als viel sitzen, weil viel lernen. Je nachdem welche Uni es ist und wie die Wege sind, evtl längere Strecken zwischen den Vorlesungen und co. In der Klinik kommt dann eben auch das rumstehen in OPs dazu. Ansonsten fällt mir da gerade nichts ein. Vielleicht kann dir ein anderer besser helfen.

    Wie du dich auch entscheidest, viel Erfolg auf deinem Weg.
    Ich kann dir leider zur OP und zum Studieren mit Übergewicht nichts sagen.

    In der Vorklinik mussten wir relativ lange stehen (beim Präpkurs), aber das total unterschiedlich geregelt an der verschiedenen Unis. Ich denke da wirst du nicht so große Probleme haben. Bei Pflegepraktikum kann es sein, dass du viel laufen/stehen musst (muss aber nicht).

    In der Klinik habe ich bis jetzt nie länger als 1 Stunde im Op verbracht, wenn man nicht möchte schafft man es bis zum PJ nicht wirklich im Op zu sein. Bei Famulaturen musste ich relativ lange stehen/laufen.

    Du kannst das Studium schaffen, egal ob mit oder ohne Op. Viel Erfolg dabei!



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    22.10.2013
    Beiträge
    1.868
    Pflegepraktikum, Präppen und Chemie-Labortage wären jetzt auch das einzige, was mir einfallen würde .
    Viel Erfolg !

    EDIT: Fast vergessen: Beim Präppen durften wir sitzen! Hab ich auch gemacht, weil mir irgendwann in einer ziemlich unmöglichen Position der Rücken wehtat. Geht super bei den Extremitäten. Glutealregion und Situs sind dafür eher nicht geeignet.



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  5. #5
    *Unitasche schwing*
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    9.050
    Oh ja richtig..Pflegepraktikum, Famulaturen, Laborpraktika in Chemie und Biochemie



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook