teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    26.01.2017
    Beiträge
    1
    Hallo zusammen,

    ich habe zum WS 16/17 einen Teilstudienplatz in Mainz eingeklagt. Nachdem ich hier einige Forenbeiträge durchstöbert habe, habe ich nun einige Fragen zum generellen Bewerbungsprozess nach dem Physikum und auch zum Bewerbungsprozess innerhalb der Vorklinik:

    1. Ist es als Kläger eines Teilstudiengangs überhaupt möglich sich bei anderen Unis für ein höheres Fachsemester zu bewerben oder gilt man immer wieder als 'Erstsemester'? (Da Wartesemester bei mir nicht ins Gewicht fallen werden, wäre es also auch keine Option mir die Vorkliniksemester als solche anrechnen zu lassen, um so ein Vollstudium zu erhalten).
    Inwieweit gibt es bei Höherstufungen ggf. Probleme bei einem Tausch von Regel- zu Modellstudiengängen?

    2. Ist ein Tausch mit einem anderen Studenten aus einer anderen Stadt möglich? Oder muss man dafür die Zusage der ZVS vorlegen? (Mal davon ausgehend, dass dieser Student auch nur ein Teilstudium hat. Oder nimmt dieser bei einem Tausch sein Vollstudium mit? Sonst würde ja niemand mit einem 'halben Studenten' so etwas machen).

    3. Bezüglich der Klinikbewerbung (5-10. Semester) nach dem Physikum:
    3a) Gibt es Probleme, wenn man sich bsp. von Mainz nach Düsseldorf bewerben wollen würde, da es sich hier um unterschiedliche Studiengänge handelt (Modell/Regel)? Oder gilt das Physikum als allgemeingültiger, einheitlicher Abschluss?
    3b) Inwieweit ist bei der Bewerbung für einen Klinikplatz die Note des Physikums ausschlaggebend?
    2c) Habe ich als Kläger mit Physikum Nachteile bei der Bewerbung an anderen Unis (im Vgl. zu Teilstudienhabern bestimmt durch die ZVS?). Oder ist nach dem Physikum die Tatsache der Klage irrelevant?
    2d) Habe ich als Kläger (eines Teilstudienplatzes) nach dem Physikum bei dem Erhalt eines Klinikplatzes die Möglichkeit eines Ortswechsels bzw. Tauschs mit anderen, die ggf. bereits zu Beginn einen Vollstudienplatz (ohne Klage) hatten? Sprich gelte ich als Klinikplatz-Student mit normaler Bewerbung und Zusage als 'gleichwertig'?

    Mir geht es in erster Linie darum, dass ich gerne wieder in den Westen kommen würde. Da hier aber hauptsächlich alle Unis Modellstudiengänge fahren, würde ich gerne die Chancen realistisch einschätzen können, inwieweit das überhaupt möglich ist.
    Zudem wäre ich euch echt dankbar, wenn ihr mir bezüglich der Hochstufungs- und Wechsel- bzw. Tauschoptionen Auskunft geben könntet. Wie gesagt, mein Ziel ist lieber gestern als morgen wieder nach NRW zu kommen (familiär bedingt - ohne Chance auf Härtefall).

    Ich danke euch schon mal vielmals
    Liebe Grüße



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]
  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Migole
    Mitglied seit
    26.06.2015
    Ort
    Ruhrpott
    Semester:
    11
    Beiträge
    1.096
    Zitat Zitat von Kruemel93 Beitrag anzeigen
    1. Ist es als Kläger eines Teilstudiengangs überhaupt möglich sich bei anderen Unis für ein höheres Fachsemester zu bewerben oder gilt man immer wieder als 'Erstsemester'?
    Inwieweit gibt es bei Höherstufungen ggf. Probleme bei einem Tausch von Regel- zu Modellstudiengängen?
    Wenn dein Teilstudienplatz wie jeder andere Teilplatz gewertet wird , dann solltest du dich auch regulär "weg" bewerben können, also auf das nächsthöhere Semester. Höherstufungen nehmen mittlerweile nur noch die wenigsten Unis vor. Ich denke das liegt zu großen Teilen an den vielen Leuten mit Auslands- oder Teilphysikum, die dann über die Wartesemester etc. einen Platz hier zum 1. erhalten und in die (sowieso schon stark begrenzte) Klinik möchten. Ansonsten sind die Regel- und Modellstudiengänge untereinander so dermaßen unterschiedlich, dass man im Bezug auf Anrechnungen sowieso keine allgemeingültigen Aussagen treffen kann, sondern immer eine Uni einzeln betrachten muss.

    Zitat Zitat von Kruemel93 Beitrag anzeigen
    2. Ist ein Tausch mit einem anderen Studenten aus einer anderen Stadt möglich? Oder muss man dafür die Zusage der ZVS vorlegen?
    Mit einem Student mit Vollplatz kann man definitiv nicht tauschen. Wie es beim Tauschen mit Göttingen oder Marburg (also anderen Teilis) aussieht, keine Ahnung.

    Zitat Zitat von Kruemel93 Beitrag anzeigen
    3a) Gibt es Probleme, wenn man sich bsp. von Mainz nach Düsseldorf bewerben wollen würde, da es sich hier um unterschiedliche Studiengänge handelt (Modell/Regel)? Oder gilt das Physikum als allgemeingültiger, einheitlicher Abschluss?
    Das Physikum muss immer erlangt werden, allerdings nicht zwingend in der Form des IMPP. Die anderen Unis (wie DD) haben trotzdem eine Physikumsäquivalenz, die dann eben von den Unis selber gestellt wird. Düsseldorf hat die schriftlichen Physikumsanteile bereits in die Semesterklausuren integriert und die mündliche Prüfung am Ende des 6. Semesters, dann allerdings auch mit MiBi/Pharma/Patho. Wenn du dort einen Platz zum 5. erhalten würdest, müsstest du u.U. klinische Anteile aus den ersten Semestern nachholen, müsstest allerdings nicht mehr an den Physikumsäquivalenten teilnehmen. Bei allen Unis mit Modellstudiengang gibt es irgendwo (idR im Modulhandbuch) eine Übersicht darüber, wann welche Leistungen erbracht werden (können) und inwiefern diese zu denen des Regelstudiengangs identisch sind.

    Zitat Zitat von Kruemel93 Beitrag anzeigen
    3b) Inwieweit ist bei der Bewerbung für einen Klinikplatz die Note des Physikums ausschlaggebend?
    Kommt auf die Uni an. Da hat jede ihre eigenen Regularien.

    Zitat Zitat von Kruemel93 Beitrag anzeigen
    2c) Habe ich als Kläger mit Physikum Nachteile bei der Bewerbung an anderen Unis (im Vgl. zu Teilstudienhabern bestimmt durch die ZVS?). Oder ist nach dem Physikum die Tatsache der Klage irrelevant?
    Ich denke nicht, dass Nachteile enstehen, habe mit eingeklagten Plätzen aber keine Erfahrung.

    Zitat Zitat von Kruemel93 Beitrag anzeigen
    2d) Habe ich als Kläger (eines Teilstudienplatzes) nach dem Physikum bei dem Erhalt eines Klinikplatzes die Möglichkeit eines Ortswechsels bzw. Tauschs mit anderen, die ggf. bereits zu Beginn einen Vollstudienplatz (ohne Klage) hatten? Sprich gelte ich als Klinikplatz-Student mit normaler Bewerbung und Zusage als 'gleichwertig'?
    Wenn du einen Vollplatz an einer anderen Uni erhältst sollte dieser meiner Meinung nach ganz normal tauschbar sein. Woher sollte die andere Uni auch wissen wie du den Platz erhalten hast?


    Zitat Zitat von Kruemel93 Beitrag anzeigen
    Mir geht es in erster Linie darum, dass ich gerne wieder in den Westen kommen würde. Da hier aber hauptsächlich alle Unis Modellstudiengänge fahren, würde ich gerne die Chancen realistisch einschätzen können, inwieweit das überhaupt möglich ist.
    Zudem wäre ich euch echt dankbar, wenn ihr mir bezüglich der Hochstufungs- und Wechsel- bzw. Tauschoptionen Auskunft geben könntet. Wie gesagt, mein Ziel ist lieber gestern als morgen wieder nach NRW zu kommen (familiär bedingt - ohne Chance auf Härtefall).
    Definiere alle Unis wirklich Probleme machen dürfte höchstens Aachen, und vielleicht noch Düsseldorf. Essen, Bochum, Münster, Bonn und Köln haben ganz regulär 4 Semester Vorklinik. Wie hoch deine Chancen sind irgendwo während der Vorklinik unter zu kommen kann ich dir allerdings nicht sagen. Zum 1. Klinischen könnten dann Essen oder Bochum eventuell klappen, da Essen mehr Klinik- als Vorklinikplätze hat (zumindest zum SS) und Bochum die Plätze in Minden an Externe verlost, wenn nicht genug freiwillig wollen.



    Intensivkurs M3/ Kenntnisprüfung - 03.08. - 28.10.2024 - [Klick hier!]

MEDI-LEARN bei Facebook