teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    22.08.2017
    Beiträge
    1

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo miteinander,
    Ich hoffe dass mir jemand von den Kollegen Hilfen kann.
    Ich habe meine Weiterbildung zum Facharzt im Ausland gemacht,und habe in Deutschland als Assistenzarzt anfangen müssen bis mein Facharzttitel hier anerkannt wird , Und so habe ich vor 2.5 Jahren als Assistenzarzt in einer Klinik begonnen . Mein Vertrag als Arzt in Weiterbildung war immer befristet für 1 Jahr , und wurde 2 Mal verlängert . Vor 2 Monate habe ich die Facharztprüfung erfolgreich bestanden . Mein aktueller Vertrag bis Ende des Jahres blieb unverändert, dennoch hat das Krankenhaus meine neue Entgeltgruppe anerkannt , und bekam ich Facharztgehalt .
    Da ich keine Aussichten auf weitere Entwicklung in meiner Abteilung sah, hab ich mich woanders beworben, und hab eine Stelle als Facharzt gefunden.
    Problem ist : bei mehr als 2 jähriger Tätigkeit und bei befristeten Verträgen ist die Kündigungsfrist 3 Monate vor Quartalsende , das heißt bis Ende des Jahres und in dem Fall auch Ende meines Vertrages.*
    Diese lange Frist kann ich leider nicht einhalten , sonst wäre die andere Stelle weg , und mein Arbeitgeber hat einen Auflösungsvertrag abgelehnt . Meine Frage ob die Regelung für die Kündigungsfrist noch zutreffend sind , oder ändert sich was vertraglich nach Erhalt des Facharztbezeichnung ?
    Was könnt ihr mir empfehlen?
    Ich bin für jeden Tipp dankbar.
    Liebe Grüße*



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    34.016
    Nein, mit der Facharztprüfung ändert sich nur dann etwas, wenn du einen anderen oder neuen Vertrag bekommst.
    Du müsstest also noch einmal mit deinem Arbeitgeber über einen Auflösungsvertrag reden. Normalerweise stellen sich Arbeitgeber ja nicht quer, wenn sie wissen, dass jemand gehen will. Was sollen sie auch mit jemandem anfangen, der eigentlich weg will und keine Lust mehr auf die Abteilung hat?
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    PalimPalim! Avatar von epeline
    Mitglied seit
    16.02.2009
    Ort
    Krabbelgruppe
    Semester:
    Keine mehr
    Beiträge
    8.286
    Zu Aufhebungsverträgen kann ich aber ganz viele andere Storys erzählen, Funkel

    An den TE: Wenn der Personalchef nicht mitspielt (oft hängt es ja eher hier als am Chefarzt), an die Geschäftsführung wenden. Wirkt manchmal Wunder.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Ort
    Mainz
    Semester:
    been there; done that!
    Beiträge
    2.123
    Die Fristen zur Kündigung bei befristeten Arbeitsverhältnissen finden sich im TV-Ärzte unter §31..da hast du auch Recht mit den 3 Monaten.
    Allerdings gibt es auch noch den §35; dort heißt es:

    § 35
    Kündigung des Arbeitsverhältnisses
    (1) Bis zum Ende des sechsten Monats seit Beginn des Arbeitsverhältnisses beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen zum Monatsschluss. Im Übrigen beträgt die Kündigungsfrist bei einer Beschäftigungszeit (Absatz 3 Satz 1 und 2)

    bis zu einem Jahr ein Monat zum Monatsschluss
    von mehr als einem Jahr 6 Wochen
    von mindestens 5 Jahren 3 Monate
    von mindestens 8 Jahren 4 Monate
    von mindestens 10 Jahren 5 Monate
    von mindestens 12 Jahren 6 Monate
    zum Schluss eines Kalendervierteljahres.

    Bin mir nicht sicher auf was sich das bezieht...zumindest wären es dann "nur" 6 Wochen..allerdings hättest du die Frist für das 3. Quartal trotzdem knapp verpasst und kämst auch erst zum Ende des Jahres aus dem Vertrag...
    Ich würde auch die Geschäftsführung ansprechen so wie Epeline es schon benannt hat.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    09.10.2002
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    1.379
    Eine andere Frage ist, ob dein Vertrag mit der Begründung der Weiterbildung befristet war und dir nicht per se ein neuer Vertrag mit dann evtl. anderen Kündigungsfristen zusteht.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021