teaser bild

Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Facharztprüfungprotokoll detail

 
Prüfungsprotokoll:
 
Ort/Uni:  Hannover, Medizinische Hochschule Hannover
Fach:  Innere Medizin
Prüfer:  Drs. M./ Kleckow und Merseburger-Schoenborn
   
Atmosphäre:  eher locker
Dauer:  0 Std.
Note:  0
Vorgespräch:  nein
Kleidung:  Anzug
Gespräch: 
Prüfer
Dr. Merseburger-Schönborn
Dr. Kleckow
Datum 14.01.15

Dr. M.-S.:
3x positiver Haemoccult-Test bei 50-jährigem Patient, was nun? Wollte zunächst auf (Medikamenten-)Anamnese hinaus: Eisen-Tbl. aber auch rohes Fleisch! (z.B. Carpaccio), NSAR und orale Antikoagulation. Hat dann ganz kurz und oberflächlich nach der Indikation für die neuen Antikoagulantien gefragt. Welche Blutungen können noch zu pos. Haemoccult führen? Nasenbluten/"blutige" Zahneingriffe. Wie geht es mit dem Pat weiter: Coloskopie.
Notfall? Nein, da kein Teerstuhl oder blutiger Stuhl. Aber Colo sollte auch nicht auf "die lange Bank" geschoben werden. Was soll man nach der Colo beachten? Pat. darf wegen Sedierung am gleichen Tag nicht mehr aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, sollte sich abholen lassen. Mögliche Blutungsquellen im Colon? Gab sich mit Malignom/Adenom/Angiodysplasien/Divertikulose/Ulcerationen zufrieden. Wenn keine Blutungsquelle im Colon was dann? Gastro. Hier mögliche Blutungsquellen? Varizen/Malignome/Ulcerationen/Duodenalangiodysplasien. Wenn auch Gastro unauffällig? Kapselendoskopie. Welche Blutungsquellen vermutet man dann? War mit "Dünndarmangiodysplasien" und (wenn auch selten) "Dünndarmmalignomen" zufrieden. Was kann man außer Kapselendo noch machen? Doppelballonenteroskopie.

Dr. K.:
Ich solle mal alles zum Noro-Virus erzählen was ich wüsste. Ich fing dann an: Darmpathogenes Virus/in kalten Jahreszeiten gehäuftes auftretend. Hier kam gleich die erste Zwischenfrage: Warum bevozug in kalten Jahreszeiten? Konnte ich ihm nicht beantworten, hatte aber auch das Gefühl, dass er die korrekte Antwort nicht erwartet hatte. Erzählte mir dann etwas von einer ganz ganz neuen Studie und dass es wohl irgendwie am Immunsystem läge...(aha!). Dann wieder recht einfache Fragen wie weist man eine Noroinfektion nach? Wie ist der Ansteckungsweg? Wie therapiert man? Ist eine Noroinfektion gefährlich? Wo treten Noroinfektion gehäuft auf? Krankenhäuser/Altenheime hat ihm nicht gereicht. Wollte unbedingt noch "Kreuzfahrtschiffe" hören.

Sehr nette Atmosphäre. Prüfung bestanden. Dauer ca. 20-25 min. Habe den Eindruck Dr. M.-S. formuliert einfache Fragen manchmal sehr kompliziert. Insgesamt wirklich Basisfragen ohne Colibris (mit einzelnen Ausnahmen, wegen denen man aber sicherlich nicht durchfallen wird).

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2017