Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Facharztprüfungprotokoll detail

 
Prüfungsprotokoll:
 
Ort/Uni:  Münster, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Fach:  Innere/Allgemeinmedizin/Hausarzt
Prüfer:  Dr. med. Anonym Anonymus
   
Atmosphäre:  eher locker
Dauer:  0 Std.
Note:  0
Vorgespräch:  nein
Kleidung:  Kostüm
Gespräch: 
Prüfer:
Dr. Hubertus Steinkuhl (Menden)
Dr. Carl Hans Biedendieck (Herford)
Dr. Rüdiger Hallerbach (Recklinghausen)

Die Prüfung war insgesamt recht locker.
Als Einstieg diskutierten die drei über die Gültigkeit von Dr. Steinkuhls Perso (er noch einen alten, großen) und ihre alten Führerscheine.
Dann gab Dr. Biedendick mit eine aufgebogene Büroklammer und fragte, wozu ich die alles in der Praxis gebrauchen könnte.
Ich war ehrlich total überrumpelt, kam aber schnell auf die 2-Punk-Diskreminierung. Wofür ich die denn brauchen würde?
(Keine Ahnung, hab ich seit dem Studium glaub ich nicht mehr getestet, hab aber dabei Unterbewusst auf meinen Thenar getippt). Dabei irgendwas von Diabetischer und sonstigen Polyneuropathien geschwafelt. Wollte er aber nicht hören. Letztendlich hat er mich dann auf das Karpaltunnelsyndrom geleitet. (Dazu wollte er aber dann auch nichts mehr wissen). Wozu man die Büroklammer denn noch verwenden könnte. Trotz viel Gestik seinerseits, hatte ich keine Ahnung. Er wollte hören, dass man sie zum Glühen bringen kann und dann einen Nagel bei subungalem Hämatom ausbrennen könnte. Ich hab nur gelacht und meinte, auf die Idee wäre ich noch nie gekommen, ich wüsste, dass man das mit einer Nadel machen könnte, wäre aber praktisch mir noch nie vorgekommen.
Darauf meinte er, vielen Dank, seine Hälfte hätte ich schon mal bestanden. (Auch wenn mir nicht ganz klar, was ich eigentlich so überzeugendes gesagt hatte).

Dann Dr. Hallerbach:
46-jährige Patientin kommt mit linksseitigen UB-Schmerzen:
Was tun sie? Langsam und in welcher Reihenfolge. (Ganz langsam Schritt für Schritt alles aufgelistet). Divertikulitis war richtig und hier fühlte ich mich sicher.
Dann noch Nachsorge beim Colon-Ca. Wer macht und was in welchem Abstand. Hätte ich ehrlich nicht gelernt, wenn ich nicht am Abend vor der Prüfung gesehen hätte, dass das eins der wenigen Themen ist, was mehrfach in den Altprotokollen erwähnt wurde.
Steht übrigens nichts zu im Herold, muss man direkt in den Leitlinien nachschauen!

Danach hab ich direkt meine Urkunde erhalten.
Hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass ich durchfallen könnte. Retrospektiv, ist der Vorsitzende, der ja das Gutachten schreiben muss, auch mal für 10 Minuten rausgegangen.
Gelernt habe ich 4 Wochen (ja, ich bin halt eher der Kurzfrist-lerner) mit dem aktuellen Herold und den Praxisleitfaden Allgemeinmedizin. Für die Frage-Antwort-Bücher hatte ich dann doch keine Zeit mehr.
Der Herold ist sicher teils etwas zu umfangreich. Aber ich hab mich gut vorbereitet gefühlt.

Viel Erfolg allen Nachfolgern!
Der Herold ist teils zu um

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2017