teaser bild

Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Auswahlgesprächsprotokoll Detail

 
Auswahlgesprächsprotokoll:
Protokoll eingefügt 05.10.2019
Ort/Uni:  Hannover, Medizinische Hochschule Hannover
Semester:  WS 2019/20
Anzahl Prüfer:  2-4
   
Atmosphäre:  eher locker
Dauer:  1 Std.
Note:  0
Kleidung:  gehobene Freizeitkleidung
Gespräch: 
Hallo!
Mir haben die Protokolle der letzten Jahre so geholfen, weshalb ich gern meine Erfahrungen mit euch teilen wollte.
Vom Ablauf haben viele vor mir ja schon berichtet, man wird nett von Studenten empfangen, die in den letzten Jahren an den Auswahlgesprächen teilgenommen haben und von ihren Gesprächen und dem Studium erzählen, bis man von einem Arzt aufgerufen und in einen mitgenommen wird, in dem noch ein anderer Arzt wartet. Die Fragen, die mir gestellt wurden, waren von Anfang an ziemlich kritisch; die Einstiegsfrage lautete in meinem Fall bspw., dass meine Leistungskurse (Bio, Englisch und Deutsch) ja nicht sonderlich an Medizin orientiert seien, wie lange denn mein Wunsch, Medizin zu studieren denn schon bestehe. Außerdem kamen unerwartete fragen wie z.B. wie ich später meinen Kinderwunsch mit meinem Job vereinbaren werde, wie andere mich beschreiben würden, wenn ich Hunger oder nicht genug geschlafen habe oder, da ich mein Pflegepraktikum auf der Neurologie gemacht habe, ob ich den Beruf als Neurologe nicht total deprimierend fände, nach dem Motto, die Leute seien sowieso alt und sterben oder sind schwer krank und sterben. Ich habe die Fragen einfach ehrlich beantwortet (nicht behauptet, dass man mir zum Beispiel Schlafmangel überhaupt nicht anmerkt oder ähnlich). Vorbereitet habe ich mich ausgiebig auf die Forschungsprojekte der MHH, den Aufbau des Studiums, die Gesundheitssysteme in den Ländern, die ich bereist habe und aktuelle gesundheitspolitische Themen. Ich denke sich da schlau zu machen, kann nicht schaden, ansonsten kann Euch wirklich nur den Tipp geben, Euch nicht verunsichern zu lassen. Wegen der kritischen Fragen und weil der eine Arzt nicht besonders „gut auf mich zu sprechen“ wirkte und die Ärztin öfter mal nach der Uhrzeit geguckt hat, bin ich eigentlich davon ausgegangen, den Platz nicht zu bekommen, da ich im Lebenslauf nicht besonders viel vorzuweisen habe und meine Abinote auch nur 1,4 war, aber im Endeffekt habe ich tatsächlich doch eine Zusage bekommen. Also: lasst euch nicht beirren, zeigt einfach, dass ihr den Studienplatz wirklich wollt und gebt euer Bestes.
Ich drücke alle Daumen für Eure Gespräche :)

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2019